Menu

kalender

Januar 2020
S M D M D F S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Kunst & Kultur

Beeindruckende Plätze und Fassaden sind Zeichen dafür, dass Wiesbaden eine der bedeutendsten deutschen Denkmäler des Historismus ist. Die Gebäude-Ensembles sind jedoch mehr als nur Fassade. Sie geben in Wiesbaden Kunst- und Kultur die Möglichkeit, sich mit einem vielfältigen Programm auszudrücken: auf Bühnen und in Galerien.

„Der fliegende Holländer“, zurück auf Wiesbadens Bühne

„Der fliegende Holländer“ ist im Kern die musikalisch begleitete Ballade „Senta“. In ihr spiegelt sich der schroffe Charakter des Gesamtwerks. Das Hessische Staatstheater nimmt sich dem Stoff in seiner Wiederaufnahme auch in der Spielzeit 2019.2020 an, zu sehen ab dem 6. Februar im Staatstheater Wiesbaden.

„Das große Insektensterben“

Am Mittwoch dreht sich in der Mauritius-Mediathek alles um das Thema „Das große Insektensterben“. Gemeinsam mit dem Umweltladen weisen der Insektenforscher Dr. Andreas Segerer und die Buchautoren Eva Rosenkranz darauf hin und zeigen auf, was jeder machen kann, um dem Schutz einhält zu gewähren.

Sebastian Nitsch über Macken im Alltag

Wer sich im ständig verbiegt, tut sich damit keinen Gefallen. Authentizität ist erlaubt – sogar erwünscht. Das gilt or allem am 31. Januar im Theater im Pariser Hof. Zu Gast ist Sebastian Nitsch. Plaudern Sie mit dem Comeian über seine Macken – eigene Macken, die Macken des Partners oder die Macken des Chefs.

Crescendo: Hauptdarsteller RMCC

Kurz nach der Eröffnung reiht sich das Rhein-Main Congress-Center als Drehort in die Liste der Wiesbadener Filmschauplätze ein. Für die deutsch-italienisch-österreichischen Co-Produktion „Crescendo“ verwandelte sich das RMCC in einen Konzertsaal. Ausgestrahlt wird der Film am 30. Januar in der Caligari Film-Bühne.

Tag der offenen Türe im Museum Wiesbaden

Tauchen Sie ein in die Welt des Jugendstils. Schreiten Sie am 8. Februar durch die Ausstellungsräume des Südflügels. Schwelgen Sie in Erinnerungen und Gedanken. Entdecken Sie die faszinierende Epoche des Jugendstils. Möbel, Glas, Keramik, Lampen, Gemälde und Silber sind hier als Gesamtkunstwerk zusammengestellt.

„Manon“ wieder im Großen Haus

Manon ist eine Oper in fünf Akten von Jules Massenet. Nach der Premiere 2017 ist der Fünfakter auch wegen Cristina Pasaroiu in der Rolle der Manon in aller Munde. Trotz Fuß-Verletzung ließ sie es sich nicht nehmen, die Premiere und Spielzeit zu bestreiten. Bei der Wiederaufnahme am 24. Januar ist sie gesund.

God Save The Queen im Kurhaus

God Save The Queen – versetzt Sie zurück in die großartige Atmosphäre eines Queen Konzertes. Eine Hommage an den legendären Freddie Mercury. Seien Sie live mit dabei, wenn am 24. Januar die Stimmgewalten alter Tage im Kurhaus präsentiert werden.

Jugendstil und Nationalsozialismus

„Stadt-Jugend-Stil – Lebensreform in Wiesbaden“ heißt die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum. Im Rahmen des Begleitprogramms hält Dr. Susanne Claußen am 21. Januar im Museum den Vortrag „Klatschmohn und Hakenkreuz – Reformerische Ideen münden in Ideologien“.

Filme im Schloss zeigt „Bait“

„Filme im Schloß“ zeigt am 21. Januar in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung in einer Erstaufführung den innovativen britischen Independentfilm „Bait“, ein Film von Mark Jenkin mit Edward Rowe und Simon Shepherd. Der Film läuft in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Weitere Artikel laden
Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
LinkedIn
Instagram