Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Christa Moering, Werkkatalog, Reichert Verlag

Christa-Moering-Stipendium, Bewerbungsschluss ist am 7. April

Markus Walenzyk, der letzte Preisträger hatte die Jury mit seinen Transformationen und Deformationen überzeugt. Wer ihm im April nachfolgt ist ungewiss. Die Bewerbungsphase für das mit 10000 Euro dotierte „Christa-Moering-Stipendium“ hat eben begonnen.

Volker Watschounek 1 Monat vor 1

Bunte Bilder waren ihre Zeichen. In Gedenken an Christa Moering vergibt die Landeshauptstadt Wiesbaden 2024 zum neunten Mal das „Christa-Moering-Stipendium“.

Die Ausschreibung des Christa-Moering-Stipendiums hat begonnen, und Künstler aus ganz Deutschland haben die Chance, sich um die begehrte Förderung zu bewerben. Anders als bei vielen anderen Stipendien ist es nicht erforderlich, seinen Wohnsitz in Wiesbaden zu haben. Stattdessen genügt es, wenn der Bewerber einen Wohnsitz, einen Arbeitssitz in der Stadt hat – oder aber in Wiesbaden geboren ist. Damit steht das Stipendium für eine breite Palette von Kreativen offen, Künstlern, die in München, Berlin, Hamburg oder anderen Orten tätig sind, aber dennoch eine enge Bindung zu Wiesbaden besitzen.

Über Christa Moering

Christa Moering wurde 1916 in Beesenstedt in der preußischen Provinz Sachsen geboren. Sie wuchs mit zahlreichen Geschwistern in einem evangelischen Pfarrhaus auf. Als 20-Jährige besuchte sie die Kunstgewerbeschule in Stettin, wo der Maler Vincent Weber zu ihren Lehrern zählte. Ihr Kunststudium führte sie auch nach Leipzig, Berlin und Frankfurt am Main. Durch ihre Ehe mit dem Maler Alo Altripp kam sie 1942 nach Wiesbaden, wo sie im Alter von 96 Jahren im Juni 2013 in einem Altenheim gestorben ist.

Das alle zwei Jahre vergebene Christa-Moering-Stipendium hat in diesem Jahr das Thema Perspektive ausgeschrieben. Künstler aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Design und anderen bildenden Künsten sind aufgerufen, sich intensiv mit dem Themenkomplex Perspektive auseinanderzusetzen. Ob Porträts, soziale Skulpturen oder abstrakte Interpretationen – die Vielfalt der künstlerischen Ansätze ist ausdrücklich gewünscht. Das Stipendium ist mit 10.00 Euro dotiert und bietet dem Preisträger die Möglichkeit, im darauf folgenden Jahr ein eigenes Projekt im Kunsthaus Wiesbaden zu realisieren.

Stipendiaten des Christa-Moering-Stipendiums

2022, Markus Walenzyk, Mensch
2020, Ankabuta, Faszination Dekor
2018, Margareta Tovar, Bildende Kunst
2016, Dirk Brommel, Fotografie „Villa Tugendhaft, VT 17″
2014, Alexandra Deutsch, Plastische Objekte
2012, Stella Tinbergen, Exposé zum Film  „Hanna Bekker vom Rath – Botschafterin der Kunst“
2011, Franziska Werner, außergewöhnliches schauspielerisches Talent
2010, Desirée Lehmann-Carpzov Alvarez, Tänzerin
2009, Nicole Uhland, Fotografie

Bewerbungsmodalitäten

Der Bewerbung in Papierform sind beizulegen: die aktuelle Vita mit künstlerischem Werdegang, maximal zwei Kataloge sowie fünf bis zehn Fotos und/oder eine DVD. Die Vergabe des Stipendiums erfolgt durch eine sachkundige Jury.Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 7. April 2022 (es gilt der Poststempel). Die Unterlagen sind zu richten an: Kulturamt Wiesbaden, Referat Bildende Kunst, Schulberg 10/Kunsthaus, 65183 Wiesbaden.

Bild oben ©2018 Reichert Verlag

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite zum Christa-Moering-Stipendium der Stadt finden Sie unter www.wiesbaden.de.

1 Kommentar

1 Kommentar

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.