Das JoHo ist ein Akutkrankenhaus in der hessischen Landeshauptstadt. Es wurde 1876 gegründet und verfügt über zwölf medizinische Fachabteilungen mit 531 Betten. 

Das St. Josefs-Hospital Wiesbaden ist ein innovatives Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung. Das christlich orientierte, katholische Haus ist aus der pflegerischen Tätigkeit des Ordens der Armen Dienstmägde Jesu Christi hervorgegangen. Träger ist seit 2014 die St. Josefs-Hospital Wiesbaden Stiftung.

Kontakt – St. Josefs-Hospital Wiesbaden GmbH |Beethovenstraße 20 | 65189 Wiesbaden | Tel. 0611-177-0

Die Philosophie: „einfach gut sein“

Diese Zielsetzung zeigt sich im täglichen Miteinander aller Mitarbeiter und Beteiligten sowie im professionellen Umgang mit den Patienten. Das JoHo, so wird es gerne genannt, ist ein Krankenhaus, in dem sich moderne Medizin und persönliche Betreuung und Zuwendung ergänzen. Rund 1.400 Mitarbeiter sind darum bemüht, die Patienten wieder auf den Weg der Gesundheit zu bringen. Zum JoHo-Verbund gehören außerdem das Otto-Fricke-Krankenhaus Bad Schwalbach, Fachklinik für Geriatrie und konservative Orthopädie, sowie das St. Josefs-Hospital Rheingau in Rüdesheim. Durch erfahrene Teams, sich ergänzende Schwerpunkte und neueste Technik der Telemedizin bietet der Verbund in allen Fällen kompetente Ansprechpartner und Spezialisten.

Die Fachabteilungen

Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie, Gastroenterologie (Med. Klinik II), Gynäkologie und Geburtshilfe, Gefäßchirurgie, Herzchirurgie der Unimedizin Mainz,HNO-Belegabteilung, Interdisziplinäre Intensivmedizin, Kardiologie (Med. Klinik I), Koloproktologie, Neurologie/ Stroke Unit, Orthopädie und Unfallchirurgie, Palliativmedizin und Onkologie (Med. Klinik III), Wirbelsäulenzentrum, Zentrale Notaufnahme

Kontakt

St. Josefs-Hospital Wiesbaden GmbH – Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Beethovenstraße 20, 65189 Wiesbaden, Tel. 0611-177-0, Fax 0611-177-1185 www.joho.de

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!