Menu

kalender

April 2020
S M D M D F S
« Mrz    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Partner

Wetter

Brennende Dachstühle und versperrte Straßen: Platzregen verwandelt Straßen in reißende Bäche. Bäume fallen wie Mikado-Stäbe. Rhein und Main treten über die Ufer. Naturgewalten sind schwer einzuschätzen und nur mit großem Aufwand zu bändigen. Massive Schäden, an die sich viele Wiesbadener erinnern, liegen nicht weit zurück. Im August 2017 fielen rund 30.000 Bäume Starkregen und Fallböen von bis zu 120 Km/h zum Opfer. Die Fasanerie wurde verwüstet. In und um Wiesbaden wurden in wenigen Stunden rund 200 Einsätze gemeldet.
Im Mai 2016 verwandelte ein Hagelunwetter die Taunusstraße in einen reißenden Bach. Bilder, die man nicht vergisst machten die Runde – Autos, die bis über die Reifen im Wasser standen, sich durch reißende Fluten quälten. Viel Autos wurden vom Hagel beschädigt. Besonders betroffen waren, schöne alte Oldtimer, denn gerade fand die HMSC Oldtimer Rallye in Wiesbaden statt. Der Deutsche Wetterdienst gab die Warnstufe 3 aus. Die Feuerwehr zählt in kürzester Zeit rund 300 Einsätze.

WetterOnline

Zeichen stehen auf Frühling

Es geht weiter wie zuletzt und so bleibt es in den nächsten Tagen sonnig und recht frisch. Nachts bleibt es frostig kalt. Zum Wochenende wird das Wetter dann richtig schön und vor allem deutlich wärmer. Auch die Woche vor Ostern geht mild, doch deutlich wechselhafter weiter.

Natur im Frühlingsmodus

Lange haben wir drauf gewartet. Am Sonntag war es dann soweit, seit dem Wochenende zeigt sich der Frühling von seiner besten Seite – und die Wiesbadener zog es ins Freie. Endlich Sonne, endlich Wärme – da kann man dem Coronarvirus schon mal die Stirn zeigen. Im Laufe der Woche sollen es gar 20 Grad werden.

Rhein und Main: Die Pegel steigen

Der Rhein führt derzeit reichlich Wasser und jährlich grüßt das Hochwasser. Bei den anhaltenden Regenfällen ist es nur eine Frage der zeit, wann auch Wiesbaden dies bemerkt. In Köln, Leverkusen und Düsseldorf sind die Rheinwiesen bereits geflutet.

Deutschlandwetter im Februar 2020

Vergleichswerte fürs Wetter gibt es in Deutschland seit 1881. Vergleichen mit dem Wetter von vor mehr als 100 Jahren bewegen wir uns Ende 2019 und Anfang 2020 auf Rekordniveau. In manchen Orten viel 400 Mal soviel Regen als sonst. Stellenweise war es de nasseste Monat überhaupt – im zweitwärmsten Februar seit 1881.

Fastnacht: Buntes Wettertreiben mit Kamelleregen

Ein wenig jeck ist das Narrenwetter zu Karneval schon. Alles ist drin: Sonne, Wind und Regen. Kein Grund für einen wahren Karnevalisten, Trübsal zu blasen. Schließlich gibt es passend zum Charme auch einen Schirm und winddichte Kleidung. Und ein Regenschirm…

Sturm-Warnung: Sabine rauscht heran

Ein Orkantief rauscht am Sonntag aus dem Norden heran und zieht mit Windgeschwindigkeiten von 120 km/h über Hessen und Wiesbaden hinweg. Schäden sind zu befürchten. In der Nacht zum Montag erreicht er die mittleren und südlichen Landesteile. Böen um 120 km/h, lokal sogar bis zu 180 in der Alpenregion sind km/h.

Sturm, Regen und Wintermezzo

Nach einer windigen Nacht von Sonntag auf Montag und einer verregneten Nacht zum Dienstag kann örtlich der Winter einem kurzen Gastspiel einladen. Zur Wochenmitte fallen nasse Flocken teils bis ins Flachland. Nach ein paar trockenen und kalten Tagen übernehmen Tiefs mit milder Luft die Regie.

Unwetter! Achtung vor herabfallenden Gegenständen

Nicht nur in Süddeutschland braut sich einiges zusammen. Der Deutsche Wetterdienst warnt in Hessen vor ungewöhnlichen Sturmböen. Wer sich in den nächsten Stunden auf den Weg Richtung Süden begibt, sollte auf den Straßen mit stürmischen Böen rechnen, die besonders beim Überholmanöver tückisch werden können.

Der Polarwirbel hält den Winter fern

Januar. In der Regel ist es nasskalt, und mit etwas Glück winterlich weiß. Davon sind wir in Wiesbaden und weiten Teilen von Deutschland aber meilenweit entfernt und es ist mehr als Fragwürdig, ob dieser Winter noch ein paar Schneeflocken bringt. Aktuell sieht es mehr danach aus, dass die Pflanzen anfangen zu sprießen.

Weiße Weihnachten, zu früh für Prognosen

Anfang Dezember, es ist eisig. Wir fangen an zu Träumen: weiße Weihnachten. So näher Heiligabend rückt, desto häufiger stellt sich die beliebteste aller Fragen: Wie wird das Weihnachtswetter? Der Wunsch nach weißen Weihnachten wird selten erfüllt – und dieses Jahr?

Weitere Artikel laden
Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
LinkedIn
Share
Instagram