Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
MAN: Neue 4-Türer-Gelenkbusse im ESWE-Liniennetz

Fahrplanänderung: Deutlich weniger Fahrten ab dem 14. April

ESWE Verkehr reagiert auf Sparmaßnahmen und reduziert den Bus-Fahrplan ab 14. April. Der Abendverkehr endet demnächst früher, an Sonn- & Feiertage gilt auf vielen Strecken der 90-Minuten-Takt. Trotz Kürzungen verspricht ESWE Verkehr bedarfsgerechtes Angebot.

Volker Watschounek 3 Wochen vor 1

Fahrplanänderung: Alle Linien sind betroffen. Insbesondere im Abendverkehr und Wochenendangebot werden Fahrten reduziert. Trotz Sparmaßnahmen bleibt ein dichtes Angebot.

Die ESWE Verkehrsgesellschaft mbH passt zum Sonntag, 14. April, ihren Fahrplan an. Es kommt zu signifikanten Fahrplanänderung(en) im Abendverkehr sowie an Sonn- und Feiertagen. Der Mobilitätsdienstleister reagiert damit auf die städtische Haushaltslage und die eingeforderten Sparmaßnahmen.

Der neue Fahrplan ist gegenüber dem alten erkennbar reduziert. Wie ESWE Verkehr informiert, werde durch sinnvolle Kompensationen und bedarfsgerechte Umstrukturierungen für alle Fahrgäste trotzdem ein dichtes Angebot für die Fahrgäste zur Verfügung gestellt. Aufgrund des von der Stadt vorgegebenen Finanzrahmens müssen wir leider auch beim Verkehrsangebot sparen. Wir haben steigende Kosten wie andere Unternehmen auch und können bei einer städtischen Bezuschussung auf Vorjahresniveau nicht mehr dieselbe Menge Fahrplan anbieten. ESWE Verkehr hat aber alles dafür getan, um die Folgen für die Fahrgäste auf ein verträgliches Maß zu beschränken, sagt Marion Hebding, Geschäftsführerin von ESWE Verkehr.

Ziel des neuen Fahrplans

Herausforderung: Vor allem für die großen Fahrgastgruppen der Schüler und Berufspendler halten sich die Auswirkungen nach dem 14. April in Grenzen. Gehörten in der Vergangenheit gerade diese Gruppen zu den Leidtragenden der Fahrplan-Umstellung, wurde diesmal bedarfsorientiert entschieden und gestrichen und deshalb die weniger frequentierte Fahrten in Neben- und Randzeiten stärker eingeschränkt. Die bisherige Dichte lässt nicht mehr rechtfertigen lässt. Letztlich erfinden wir das Rad nicht neu, weil die Kompensationen wie beispielsweise Nightliner-Fahrten und Anschlüsse bekannt und bewährt sind, betont Holger Flemming, Leiter Fahrbetrieb und Steuerung bei ESWE Verkehr. Um die entfallenden Fahrten adäquat auszugleichen und ein zur Nachfrage passgenaues Angebot zu bieten, werden beispielsweise zusätzliche Fahrten der Nightliner-Busse im Abend- und Nachtverkehr stattfinden.

Was ändert sich konkret am Fahrplan?

Der tägliche Abendverkehr wurde in den späten Stunden umstrukturiert. Die Linien des Tagnetzes enden nunmehr grundsätzlich gegen 23:00Uhr (bisher 0:30 Uhr). Aber auch in der Nacht bleiben Fahrten möglich. So gibt es vereinzelte Fahrten auf Linien des Tagnetzes auch nach 23:00 Uhr. Die Linien 6, 9, 28, 33 und 39 sind von Kürzungen nicht betroffen.

Die Nightliner-Linien, die aus dem Stadtzentrum heraus sternförmig in Wiesbadens Vororte fahren, werden ergänzt. Dadurch wird der Wegfall von Abendfahrten anderer Linien ausgeglichen.

Eine Abfahrt erfolgt zusätzlich gegen 23:00 Uhr aus der Innenstadt in die Ortsbezirke (teilweise werden Linien des Tagnetzes auf die Nachtlinien übergeleitet). Die bereits bekannte Abfahrt um 00:30 Uhr aus der Innenstadt in die Ortsbezirke bleibt bestehen. In die Gegenrichtung aus den Vororten in die Innenstadt ist die telefonische Bestellung von Rückfahrten möglich. Die Innenstadt-Nachtlinie N13 erhält ebenfalls zusätzliche Fahrten ab circa 23:00 Uhr und die Linie 22 einen auf den Abendverkehr angepassten Fahrplan zwischen Naurod und Niedernhausen.

90-Minuten Takt

Das Angebot an Sonn- und Feiertagen deckt sich im Abendverkehr mit dem der anderen Tage. Der reguläre Frühverkehr beginnt um 6.30 Uhr. Vorher wird eine zusätzliche Abfahrt der Nachtlinien um 5 Uhr angeboten. Die Rückfahrten von den bekannten Endstellen erfolgen planmäßig (ohne telefonische Vorbestellung) und erreichen das Stadtzentrum um circa 6.30 Uhr. Insgesamt besteht in der Nacht von Samstag auf Sonntag dadurch ein durchgängiges Busangebot von 23 bis 6.30 Uhr im 90-Minuten-Takt. Die Innenstadt-Nachtlinie N13 erhält ebenfalls zusätzliche Fahrten zwischen circa 4:00 und 6:30 Uhr.

Beim Tagverkehr an Sonn- und Feiertagen werden alle Linien zwischen circa 11.30 und 20 Uhr nunmehr in einem Halbstundentakt bedient. Ausnahmen bilden die Linien 3 und 48, die im Stundentakt fahren. Die Anschlüsse aus dem Früh- bzw. Abendbereich an Sonntagen bleiben den Tag über erhalten: Hauptbahnhof, Platz der Deutschen Einheit, Luisenplatz, Dernsches Gelände, Wilhelmstraße. Zwischen 6.30 und 11.30 Uhr sowie zwischen 20 und 23 Uhr verkehren die Linien nahezu unverändert. Die Linien 6, 9, 28, 33 und 39 sind von Änderungen gar nicht betroffen.

Weitere Neuerungen:

Linie 15 (Gräselberg – Erbenheim – Nordenstadt / Wallau – Delkenheim)
An der Haltestelle Westring beginnende Fahrten bedienen zusätzlich die Haltestelle Westring in der Pommernstraße.
Am Sonntag verkehrt die Linie 15 im Zeitraum 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr nicht mehr bis nach Delkenheim, sondern endet in Nordenstadt, Haltestelle Konrad-Zuse-Straße. Für Fahrtwünsche von/nach Delkenheim wird eine Umsteigeverbindung mit der Linie 48 angeboten (Haltestelle Stolberger Straße).

Linie 16 (Naurod – Rambach – Hauptbahnhof – Südfriedhof)
Alle Fahrten der Linie 16, die in Naurod beginnen/enden, werden von/zur Haltestelle Naurod Schule geführt.

Linie 48  (Wiesbaden Nordenstadt – Wallau – Delkenheim – Hochheim)
Am Sonntag verkehren im Zeitraum 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr zusätzliche Fahrten von Nordenstadt, Haltestelle Stolberger Straße nach Delkenheim, Haltestelle Rosenheimer Straße. Sie übernehmen den ursprünglichen Fahrtabschnitt der Linie 15 Nordenstadt – Delkenheim.
An der Haltestelle Stolberger Straße besteht eine Umsteigemöglichkeit von/auf die Linie 15. Die Fahrten der Linie 48 zwischen Wiesbaden und Hochheim verlaufen in diesem Zeitraum über die Autobahn und nicht über Nordenstadt und Wallau.

Linie 49 (Bierstadt – Südfriedhof – Hauptbahnhof – Dr.-H.-Schmidt-Kliniken).
Der Start-/Endpunkt der Linie 49 an der HSK wird verlegt. Alle Fahrten beginnen und enden nun an der neuen Haltestelle Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken direkt vor dem Haupteingang des Neubaus.

Archivfoto oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Fahrplanauskunft von ESWE Verkehr finden Sie hier.

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Dreimal sagt:

    Peinlich, nur peinlich. Verbindungen vom Stadtrand durch die Stadt gibt es nach 23 Uhr für fast alle Wiesbadener keine mehr. Eine 1A Provinzposse… ESWE war ja schon immer für verpasste Anschlüsse und Desinteresse der Geschäftsleitung bekannt, aber das ist einfach nur…

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.