Menu

kalender

Partner

Browsing Archive 25. März 2020

Soforthilfe für Hessens Unternehmer

Das Land Hessen schnürt ein millionenschweres Soforthilfeprogramm und stockt die Mittel der Bundesregierung deutlich auf. Insgesamt stehen damit für Solo-Selbstständige, Freiberufler, Künstlerinnen und Künstler sowie Kleinst- und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern über zwei Milliarden Euro zur Verfügung.

Helios HSK jetzt mit zentralem Einlass-Counter

Schwere Zeiten erfordern einen sorgsamen Umgang mit den Patienten. Die Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden bereiten sich auf einen möglichen größeren Zustrom an COVID-19-Patienten vor. Eine klare Wegführung der Patienten soll dabei helfen, einem möglichen Ansturm stand zu halten.

Jugendkirchentag in Wiesbaden abgesagt

Die Verantwortlichen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau haben entschieden, den für die Zeit vom 11. bis 14. Juni 2020 in Wiesbaden geplanten Jugendkirchentag abzusagen. Die Arbeitsstelle Jugendkirchentag prüft aktuell, ob und welche geplanten Programmformate online umsetzbar sind.

Starke Helfer fürs Immunsystem

Nicht nur das Coronavirus, auch andere Erkältungserreger lauern überall, wo Menschen aufeinandertreffen. Das Immunsystem ist jetzt besonders gefordert. Einfache Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Lüften und die Vermeidung von allzu engem Kontakt mindern im Alltag das Risiko vor Ansteckung.

Stylisch und prägnant, kurz: h1

Wiesbadens Eingangstor über die Mainzer Straße erhält einen neuen Hingucker. Nicht in der ersten Reihe, sondern zurückversetzt in der Hohenstaufenstraße Hausnummer 1: ein neues Bürogebäude in Holz-Hybridbauweise. Vermarktet wird der Neubau von dem Wiesbadener Maklerhaus TwoRivers.

Busfahren während der Coronakrise

Es sind denkbar unruhige Zeiten für all diejenigen, die mit Bus und Bahn im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr in und um Wiesbaden unterwegs sind. Täglich erreichen ESWE Verkehr viele Fragen von Fahrgästen zum ÖPNV-Angebot und dem richtigen Verhalten in Buslinien.

Corona-Bußgeld: Blick über die Grenze

Wir haben in den vergangenen Tagen gelernt, dass ein Land vorprescht und die anderen nachziehen. Da lohnt sich ein Blick auf NRW, wo seit dem 24. März Verstöße mit Bußgeldern geahndet werden. Der Bußgeldkatalog in der Form ist zum jetzigen Zeitpunkt in Deutschland einmalig.

Weitere Artikel laden