Menu

kalender

Juli 2022
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Browsing Tag Stadtführung

Biebrich: Ort der Vielfalt

Seit 2008 trägt Biebrich den Titel „Ort der Vielfalt“. Barock und Industrie geben sich die Hand. Der Historiker Rainer Niebergall kennt die Zusammenhänge. Begleiten Sie ihn doch am 16. Juni auf seiner Entdeckungstour – und lernen Sie neues kennen.

Das Wiesbadener Westend entdecken

Das im Westend einst Landhäuser stehen sollten, ist heute kaum nachzuvollziehen. Dass sich hinter den Fassaden der „großen“ Stadthäuser so viele Geschichten verstecken – ebenso. Rainer Niebergall kennt sie und erzählt das nächste Mal am 26. Mai davon.

Kapellenstraße: Von vornehmen Herrschaften

Trotz Kessellage galt Wiesbaden lange als flach. Nur eine Viertelstunde des Steigens bedürfe man laut Geheimrat Goethe, um in alle Herrlichkeit der Welt zu blicken. Begleiten Sie Rainer Niebergall am 27. März auf den Wegen Goethes und beim Steigen und urteilen Sie selbst.

Sehenswertes und Aktivitäten in Wiesbaden

Wiesbaden übt auch in den Wintermonaten einen besonderen Reiz auf Touristen aus. Zwischen Rathaus und Landtag gilt der Sternschnuppenmarkt als Magnet. Wer auf den Neroberg fährt, kann sich Wiesbaden im Lichterglanz ansehen. Immer eine Stippvisite wert ist auch das Hessische Staatstheater.

Wiesbaden: Kulinarisch-kulturellen Stadtführungen

Haben Sie schon einmal daran gedacht, Wiesbaden im Rahmen einer kulinarisch-kulturellen Stadtführungen kennen und genießen zu lernen? Eat the World macht dies möglich. Schreiten Sie zusammen mit einem Guide auf kulinarischen Spuren durch die Stadt – abseits von ausgetretenen Tourismuspfade: etwa am 24. oder 25. September.

Geschichten von der Taunusstraße

Die klassizistische Bebauung der Taunusstraße ist weitgehend verloren gegangen. Dafür sind zahlreiche Beispiele aus der Zeit des nassauischen Spätklassizismus erhalten. Rainer Niebergall stellt sie am 5. September vor.

Entdeckungstour über den Nordfriedhof

Die geliebten Stadtrundgänge finden fast wie früßer statt. Abgesehen von den Abstandsregeln und der Kontaktnachverfolgung gilt es draußen keine Regeln zu beachten. Und wird es mal eng, bittet Rainer Niebergall alle die Maske aufzusetzen: so auch am 29. August auf dem Nordfriedhof.

Weitere Artikel laden