Die Kettenbagger stehen bereit. Die Autobahn GmbH macht ernst und verkündet, dass es nach der Brückensprengung am Samstag im Bereich der Salbachtalbrücke zügig weitergeht. 

Die Sprengung der Salzbachtalbrücke steht unmittelbar bevor: Am 6.11.2021 wird sie über die Bühne gehen. Und auch nach der Sprengung geht es zügig weiter. Gleich am Samstagnachmittag rücken zehn 45to-Kettenbagger, fünf 75to-Kettenbagger sowie drei Radlader und eventuell drei Dumper an, um die gesprengte Betonbrücke zu zerkleinern. 15000 Tonnen Abbruchmaterial (Beton + Stahl) müssen verarbeitet werden. Insgesamt zirka 25 Arbeiter werden an dem Wochenende im Einsatz sein. Insbesondere die Bereiche der Bahngleise und der Bundesstraße B 263 stehen im Fokus. Ebenso wie am 6.11.2021 bittet die Niederlassung West der Autobahn GmbH die Bevölkerung aus Sicherheitsgründen auch am Sonntag dem Sicherheitsbereich fernzubleiben.

Ungewöhnliche Arbeitszeiten

Gearbeitet wird im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Samstagabend 23 Uhr und am Sonntag von 8:00 bis 20:00 Uhr. In diesem Zeitraum muss am kommenden Wochenende mit Lärm gerechnet werden, die Nacht von Samstag auf Sonntag wird aber ausgespart. Durch die sich unmittelbar anschließenden Arbeiten wird das Ziel verfolgt, die Bahngleise zum Wiesbadener Hauptbahnhof nach Möglichkeit noch vor Weihnachten freigeben zu können.

Lärmintensive Arbeiten

Bis Mitte Dezember dieses Jahres sind im Bereich der restlichen Brücke weitere lärmintensive Arbeiten erforderlich, beispielsweise das Zerkleinern und Verladen von Brückenteilen. Sonntage werden dann aber ausgespart. Zu rechnen ist mit Lärm im Zeitraum Montag bis Samstag von morgens ab 6:00 Uhr bis abends 22:00 Uhr. Die Niederlassung West der Autobahn GmbH bittet die Anwohner um Verständnis.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Offizielle Informationen zur Salzbachtalbrücke finden Sie auf der Internetseite der Auotobahn GmbH.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!