Zuschüsse für Kitas, ein Frauenhaus, die Familienbildungsstätte… Die AWO hat in den vergangenen Jahren auch Zuwendungen der Landeshauptstadt erhalten. Sie addieren sich zu mehreren Millionen Euro auf.

Es geht um Gehaltszahlungen, Vorteilsnahmen und verletzte Aufsichtspflichten. Die AWO erschüttert das Rhein-Main-Gebiet und die Staatsanwaltschaften in Frankfurt und Wiesbaden habe ihre Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges und der Untreue aufgenommen – und darum, inwieweit etwa städtische Mittel von Seiten der AWO veruntreut wurden. Auf Anfrage erklärte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende, das sich das im Dezernat des Oberbürgermeisters angesiedelte Revisionsamt bereits mit der Prüfung der Vorgänge rund um den AWO Kreisverband Wiesbaden beschäftige. Gehaltszahlungen spielen hier vielleicht nur eine untergeordnete Rolle. Vorderdringlich gehe es darum zu klären, inwieweit und wo die Landeshauptstadt davon betroffen sein könnte.

„Wiesbaden ist nicht Frankfurt.“ – Sozialdezernent Christoph Manjura im WK

Mende sagte am Donnerstag: Das Revisionsamt hat bereits seit den Presseberichten im November damit begonnen, eine entsprechende Prüfung vorzubereiten. Diese Prüfungsvorbereitungen werden Anfang des Jahres abgeschlossen, sodann erfolgt die konkrete Festlegung der Prüfungsziele. Über den geplanten Verlauf der Prüfung werde ich den Revisionsausschuss in seiner Januar-Sitzung informieren.

„Die wesentliche Aufgabe der Aufklärung liegt im Bereich der Awo.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende im WK

Der Oberbürgermeister begrüßt es, dass sich mittlerweile auch der AWO-Bundesverband eingeschaltet habe und erwarte von der AWO Wiesbaden, alle Prüfungen vollumfänglich zu unterstützen. Gerade im Interesse aller AWO-Mitglieder, der Beschäftigten und der von AWO-Einrichtungen betreuten Menschen müsse die uneingeschränkte Aufklärung aller Vorwürfe erfolgen, so Mende weiter.

Wie comliant ist die AWO?

Laut Wiesbadener Kurier hielte die CDU-Rathausfraktion verschiedene Punkte für klärungsbedürftig. So müsse das Revisionsamt herausarbeiten, ob die Awo Wiesbaden als compliant gelten kann. Die CDU erwarte, dass die komplexe Angelegenheit von einer externen Instanz überprüft werden. Ein Fragenkatalog dazu bereite man vor und werde diesen im nächsten Revisionsausschuss beginnen abzuarbeiten.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der AWO finden Sie unter www.awowiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!