Der Verkehr rollt. Die Standzeiten für Autofahrer und LKWs haben sich merklich reduziert. Zu Stoßzeiten liegen die Fahrzeiten wegen der Salzbachtalbrücke allerdings weiter deutlich über dem Normalen.

Jede Sofort-Maßnahme hinsichtlich der Salzbachtalbrücke für sich hat die Verkehrssituation in der Wiesbadener Innenstadt und auf den Ausfallstraßen mal mehr oder mal weniger optimiert. In Anbetracht der Zeitspanne, die es zu überbrücken gilt, gibt sich Wiesbadens Verkehrsdezernat damit nicht zufrieden.

„Vordringlichste Aufgabe für uns als Stadt ist es momentan, den Verkehrsfluss auf dem 2. Ring zu verbessern und die Erreichbarkeit der Bahnhöfe Wiesbaden-Ost und Biebrich sicherzustellen. Das Maßnahmenpaket aus dem Tiefbau- und Vermessungsamt sowie dem Straßenverkehrsamt bringt uns diesem Ziel wieder ein Stück näher.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Um die Verkehrslage in Wiesbaden insgesamt zu verbessern und das Wiesbadener Verkehrssystems während der Sperrung der Salzbachtalbrücke aufrecht zu erhalten, bringt das Dezernat parallel zu den Arbeiten der Autobahn GmbH weiter Maßnahmen auf den Weg. Ein Termin für die Sprengung der Salzbachtalbrücke steht aktuell noch nicht fest.

Salzbachtalbrücke: Maßnahmen im Überblick

Theodor-Heuss-Ring, ab dem 22. Juli (Einrichtung der Maßnahme)

Der Theodor-Heuss-Ring wird auf der kompletten Strecke zwischen Mainzer Straße und Biebricher Allee temporär zweistreifig ausgebaut. Dafür wird der Parkstreifen auf der Ostseite zugunsten des fließenden Autoverkehrs umgenutzt. Der Fahrbahnteiler in der Nähe der Breitenbachstraße wird durch eine provisorische Fußgängerampel ersetzt. Die Arbeiten beginnen am Donnerstag, 22. Juli.

Wegen der Salzbachtalbrücke wird… Konrad-Adenauer-Ring, ab dem 22. Juli

Auf dem Konrad-Adenauer-Ring wird ab Donnerstag, 22. Juli, zur Verbesserung der Linksabbiegesituation Richtung Schiersteiner Brücke die Linksabbiegespur verlängert. Um den Platz dafür zu schaffen, wird dabei die Linksabbiegespur in die Klopstockstraße aufgehoben. Damit wird das Wohngebiet Dichterviertel vom Durchgangsverkehr entlastet. Bewohner des Dichterviertels können weiterhin über die Wielandstraße oder die Wolfram-von-Eschenbach-Straße ins Gebiet gelangen.

Bahnhofs Biebrich, ab dem 27. Juli

Um die ÖPNV-Erreichbarkeit des Bahnhofs Biebrich zu verbessern, erhält die Biebricher Allee im südlichen Abschnitt eine temporäre Busspur. Als vorbereitende Maßnahme wird zwischen Tannhäuserstraße und Weihergasse in Fahrtrichtung Biebrich ein Halteverbot eingerichtet, um dann ab Donnerstag, 27. Juli, mit der Einrichtung einer neuen Spuraufteilung beginnen zu können. Vorgesehen ist, die rechte der beiden Geradeausspuren Richtung Biebrich in eine Busspur umzuwandeln, sowie die Linksabbiegespur in die Kasteler Straße zu verlängern. Die Expressbuslinie 47 fährt von der Innenstadt den Bahnhof Biebrich direkt an; mit den Linien 4 und 14 ist dieser ab der Bushaltestelle Herzogsplatz fußläufig erreichbar.

Amöneburger Kreisel, 21. Juli

Eine Anpassung der Verkehrsführung erfolgt im Amöneburger Kreisel. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wird die temporäre Busspur im Kreisel selbst sowie in der Abführung Richtung Knoten Kasteler Straße/Breslauer Straße aufgehoben; im Bereich der Zuführung von Norden bleibt sie weiterhin bestehen.

Bahnhof Biebrich

Als erste Sofortmaßnahme wurden am Bahnhof Biebrich mobile Fahrradabstellplätze und eine ESWE meinRad-Station eingerichtet. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn wird die Stadt Wiesbaden in den nächsten Wochen die folgenden Maßnahmen umsetzen: Freischneiden von Gehwegen, bessere Beschilderung zwischen Bahnsteigen, Bushaltestellen und Unterführung, Ertüchtigung des Zugangs zu Bahnsteig 1 für mobilitätseingeschränkte Bürger, Markierung eines temporären Zebrastreifens auf dem Seligmann-Baer-Platz für eine sichere Fußgängerquerung, Erleichterung des Zugangs zu Bahnsteig 2 aus Richtung Erich-Ollenhauer-Straße, Einrichtung eines temporären Taxistandes, Grundreinigung und Streichung der Unterführung sowie häufigeres Leeren der Müllbehälter auf den Bahnsteigen.

Bahnhof Wiesbaden Ost

Ergänzend zu den bereits von der Deutschen Bahn und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund eingeleiteten Maßnahmen (Zuwegung, Beschilderung) wird das Tiefbau- und Vermessungsamt in Kürze einen Taxistreifen und Fahrradabstellplätze einrichten, um die Erreichbarkeit des Bahnhofs zu verbessern. Außerdem wird die Optimierung der Abläufe des Schienenersatzverkehrs forciert.

Das Notprogramm basiert auf einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 15. Juli 2021.

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Amöneburg lesen Sie hier.

Offizielle Informationen zur Salzbachtalbrücke finden Sie auf der Internetseite der Auotobahn GmbH.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!