Fünf Spiele in Folge, dreimal auswärts und zweimal zuhause. Zuletzt in Unterhaching. Der SVWW ist nicht zu stoppen und träumt von der 2. Bundesliga.

Mit seinem 2:1 Auswärtssieg in Unterhaching setzt der SV Wehen Wiesbaden seine beeindruckende Erfolgsserie fort. Der Lohn dafür ist Platz 3 der Dritten Liga. Verliert der Hallesche FC sein Samstagsspiel, bleibt es auch nach dem 24. Spieltag dabei.Bleibt der SVWW auf Platz drei.

Auf einen Blick

SpVgg Unterhaching – SV Wehen Wiesbaden 1:2 (1:1)

Mannschaftsaufstellung Unterhaching: Königshofer – Schwabl – M. Endres (81. Kiomourtzoglou)– Greger – Dombrowka – D. Stahl – Hufnagel (63. L. Marseiler) – Porath (81. Widemann) – Bigalke – S. Hain – Schimmer
Mannschaftsaufstellung Wiesbaden: Kolke – Kuhn – Mockenhaupt – Dams – Dittgen  – Titsch Rivero – Lorch – Diawusie (73. Diawusie) – Schmidt – Hansch (90. + 2 Brandstifter) – Kyereh (88. Shipnoski)

Tore: 0:1 Mockenhaupt (17.), 1:1 Kyereh (24./ET), 1:2 Diawusie (31.), 1:3 Schmidt (60./FE), 2:3 Otto (73.)
Gelbe Karten: Braunschweig Kessel – Fürstner  | Wiesbaden Dittgen, Schmidt, Shipnoski

Schiedsrichter: Müller (Bremen)
Zuschauer: 17.015

Tore: 0:1 N. Schmidt (13.), 1:1 Schimmer (26.), 1:2 Lorch (49.)
Gelbe Karten: Haching Schwabl  | Wiesbaden Kyereh, Mockenhaupt

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
Zuschauer: 2000


SVWW, Die Anfänge

1926–1933: Die Anfangszeit

In der Zeit der NS-Diktatur wird der Verein 1926 auf Initiative von Heinz Dilger im Gasthaus Zur Krone mit 39 ersten Mitglieder gegründet. Der SVWW nimmt den Spielbetriebs in der C-Klasse Wiesbaden auf. 1927 entsteht der Sportplatzes auf dem Halberg. 1933 wird der Verein  nach Machtübernahme des NS-Regime aufgelöst. Die Mitglieder halten den Spielbetrieb mit gelegentlichen Freundschaftsspiele bis 1939 aufrecht.

1946–1959: Der Neubeginn

Nachdem Krieg wird alles neu geordnet. Der Verein gründet sich 1946 wieder. Initiator war damals Karl Bender. Es folgte die mit zwei Mannschaften die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Bis zur Saison 1948/49 spielte die 1. Mannschaft in der B-Klasse Wiesbaden – Wilhelm Baum wird 1948 Vorsitzender, Karl Bender Ehrenvorsitzender. 1955 Übungsleiter Willi Lehmann baut eine Jugendmannschaft auf. 1958/59 Mit Trainer Andreas Reißländer wird die Mannschaft zweimal Vizemeister. 1959 Bau einer Umkleidehalle auf dem Halberg in Eigenleistung durch Bereitstellung des Baumaterials durch Wilhelm Herdling. (Quelle: www.svww.de)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!