Mit 100 Millionen will die hessische Landesregierung den sozialen Wohnungsbau im Rhein-Main-Gebiet fördern – auch in Wiesbaden.

Bayern, Hessen Nordrhein Westfalen – in vielen Städten zeigt sich das gleiche Bild. Die Wohnungsmarktlage in Frankfurt, Wiesbaden, Köln, Düsseldorf, München … ist angespannt. Haushalte mit geringem Einkommen finden keinen finanziell tragbaren Wohnraum. Die Mietpreisbremse – ein Tropfen auf dem heißen Stein. (©2018 Rolf Steinebrunner / Flickr)

Mietwohnungsbauförderung

Das Land Hessen fördert deshalb auch in diesem Jahr den Bau von sozialen Wohnungen mit zinsgünstigen Darlehen. Gefördert wird er Bau von Wohnraum für Haushalte mit kleinem oder mittlerem Einkommen, Wohnraum für Studenten sowie Modernisierungen. Darüber hinaus stehen Mittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) bereit, das mit hohen Fördersätzen und ohne Zinsen besonders günstige Konditionen bietet.

Beratung und Unterstützung

Antragsberechtigt sind Unternehmen sowie Privatpersonen, die Mietwohnraum für die genannten
Zielgruppen schaffen. Beratung zu den Fördermöglichkeiten sowie Unterstützung bei der Beantragung der Landesfördermittel und ggfls. kommunaler Mittel erhalten Sie bei der SEG-Wohnbauförderung, Treuhänder der Landeshauptstadt Wiesbaden unter 0611-808-55 oder wohnbaufoerderung@seg-wiesbaden.de. Die Anmeldefrist  bei der SEG läuft bis zum bis 31. März 2018. (Bild ©2018 Flickr / Rolf Steinebrunner)

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!