In Deutschland gehen rund 31 Millionen Menschen regelmäßig schwitzen. Saunabaden hat eine lange Tradition. Sie geht zurück bis in das 5. Jahrhundert.

Am 24. September ist „Tag der Sauna“ – nicht nur in Wiesbaden, sondern deutschlandweit. Und das bereits zum vierten Mal. Das Motto 2017 lautet „Sauna, mit allen Sinnen genießen“.

Thermalbad Aukammtal, kurzgefasst

Tag der Sauna –  „Sauna, mit allen Sinnen genießen“
Wann: Sonntag, 24. September  2017
Wo: Thermalbad Aukammtal,  (Karte / Navigation)
Eintritt: 10,00 Euro das Thermalbad, 20,00 der Saunabereich und 24,00 Euro Bad + Sauna zusammen. In der Sauna-Strandbar wird am Sonntag ein Buffet mit verschiedenen Köstlichkeiten für 13,90 Euro inklusive eines Getränks angeboten.

Zahlreiche Saunaanlagen – so auch das Wiesbadener Thermalbad Aukammtal, Leibnizstraße 7 – beteiligen sich mit ideenreichen Aktionen an der erfolgreichen Gemeinschaftsaktion des Deutschen Sauna-Bundes.

Aufgussprogramm im Thermalbad

Die Wiesbadener Thermalbad hat an diesem Tag für Saunagäste ein ganz besonderes Aufgussprogramm und eine Menge anderer Aktionen zum Thema zusammengestellt, so beispielsweise „Richtig abkühlen mit dem Saunaguss nach Kneipp“, Richtig saunieren – Die goldenen Regeln, „Erlebnisaufgüsse“, „Klangschalen-Zeremonien“, „Fächer-Aufgüsse“, „Aufguss der Sinne mit Kaffee“ und „Dampfbad-Peelings“.

Die fünf Sinne

Wir schmecken, wir riechen, wir fühlen… Der bundesweite „Tag der Sauna“ steht im Zeichen der Sinne – so werden in der Sauna alle Sinne angesprochen. Der dominanteste Sinn ist der Sehsinn. Visuelle Eindrücke werden auch in der Sauna zuerst wahrgenommen und hinterlassen einen prägenden Eindruck.

Nahezu ebenso dominant ist der Hörsinn. Werden Gespräche – auch Flüstern – in der Sauna häufig als störend empfunden, schmeicheln Musik und beruhigende Klänge den Ohren. Besonders wohlklingend ist Meeresrauschen – doch das ist Geschmackssache.

Riechen und Schmecken

Riechen und Schmecken sind eng miteinander verbunden. Der Geruch von frisch zubereiteten Speisen lässt einem – wie man so schön sagt – das Wasser im Munde zusammen laufen. Und besonders intensive Düfte können Sie auch auf der Zunge schmecken. Aber Bratwurstduft in der Sauna … dann schon lieber ätherische Öle.

Auch der Tastsinn ist in der Sauna als Wechselbad erfahrbar. In der Sauna ist er dafür verantwortlich, , dass wir die Wärme in der Saunakabine auf der Haut fühlen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!