Die Wiesbadener Närrische Garde ist ein fester Bestandteil der Wiesbadener Fastnacht. Unter dem Vorsitz von Horst Doktor haben sich die Aktiven daran gehalten, Freude zu verbreiten und das karnevalistischen Brauchtum zu pflegen.

Am vergangenen Samstag eröffnete das Komitee der WNG und dem neuen Sitzungspräsidenten Roberto Camapanello mit Unterstützung der des Musikzugs der Mainzer Rittergarde die Sitzung zum 6 x 11. Jubiläum. Mit dabei die aktiven Fastnachter des Talheimer Carneval Vereins, deren Prinzengarde, die die Stimmung im Saal zu Beginn in Schwung brachte.

Jugendarbeit wird bei der WNG großgeschrieben

Hervorragenden Kinder- und Jugendarbeit und familiäres Vereinsleben sind wichtige Bestandteile der WNG, so ist es nicht verwunderlich, dass das Jugendprinzenpaar, Seine Totalität Prinz Robin I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Sophia I. nicht nur auf der Bühne auftreten, sondern selbstverständlich der Veranstaltung beiwohnen. Der Auftritt der Butterfly’s der WNG, des Tanzmariechens Noelle Bund und der Infinity’s der WNG zeigen deutlich die erfolgreiche Jugendarbeit im Gardetanz.

Humoristische Höhepunkte

Guntram „Eisi“ Eisenmann als Mann mit dem Altpapier sowie Axel Hellmann, der über sein Eheleben berichtet gehören zu den humoristischen Höhepunkten der Jubiläumssitzung. Der Stimmungssänger Rick Mayfield heizte das Publikum zum Schunkeln und zur Polonäse durch den Saal an. Das hielt die karnevalistischen Besucher nicht lange auf ihren Stühlen. Kurz vor der Pause zeigten die Space-Girls, das Tanzduo der WNG ein Showtanz Remix.

Eroberung des Komitees

Was ein richtiger Wikinger ist, der lässt sich nicht davon abhalten, in der Pause die Herrschaft an sich zu reißen. So geschehen saß plötzlich eine Gruppe in Fell gekleideter Wikinger auf den Plätzen des Komitees und übernahm für kurze Zeit deren Aufgabe, weiterhin für viel Stimmung zu sorgen. Kurz darauf gaben sie jedoch die grade eroberten Plätze wieder an die WNG Offiziellen ab.

Großes Finale

Den zweiten Teil der Jubiläumssitzung begann Jürgen Leber mit einer Parodie auf Professor Grzimek, über das Aussterben des Mettigels referierend. Detlef Sissol und Silvia Rodrigues gaben dem Publikum einen Einblick in ihr Eheleben, was wohl vielen Zuschauern sehr bekannt vorkam. Das Showballett des Talheimer Carneval Vereins zeigte anschließend ihr Können, bevor No Name Bischem musikalisch das Publikum erneut anheizten. Darauf wurde es kurz vor Mitternacht gruselig, als die Mystery’s der WNG mit ihrer Vampirshow die Bühne betraten. Nach so viel weiblichen Teilnehmern kamen die Herren des Männerballetts vom Talheimer Carneval Vereins in ihren Bundeswehroutfits an die Reihe. Der Abend und somit eine sehr gelungenen Jubiläumssitzung der Wiesbadener Närrischen Garde beendete abschließend der Stimmungssänger Patrick Himmel.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Bilder: Carsten Simon

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!