Ihre Nahrung besteht aus Gräsern und Kräutern und zu einem Drittel aus Rinde, Nadeln und Blättern: Hirsche eben. Sie ernähren sich vegetarisch. Ganz anders als etwa Fischotter.

20 Kilo Plastik im Magen eines Walfisches? Plastik in der Nahrungskette? Wenn Tierfütterungen im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie Mittelpunkt stehen, ist es gut zu wissen, was Hirsche eigentlich essen? Ob das Kaugummi oder dass Pausenbrot mehr Schaden anrichtet, als dass es den Hunger stillt?

Fasanerie, kurzgefasst

„Natur erleben“ – Fütterunung Thema hirsche
Wann: Dienstag, 4. Dezember, 14:00  Uhr
Treffpunkt: Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Nutriaanlage.
Wo: Tier- und Pflanzenpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden (Navigation / Karte)
Eintritt: frei

Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung besucht werden.

Viele Parkbesucher denken sich nichts Böses dabei, wenn sie den Tieren etwas eßbares anzubieten. Manchmal verschlingt das Wild gleich das Papier mit. Tipps wie Sie es richtig machen und damit das nicht passiert, gibt es im Rahmen der Hirschfütterung in der Reihe Natur-Erleben von Carolin Dreesmann.

Kommentierte Fütterung

Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung besucht werden. Treffpunkt ist am Futterhaus des Hirschgeheges gegenüber der Fasanenvoliere. Die Teilnehmenden erleben und erfahren Wissenswertes über den Hirsch; ein Tierpfleger füttert die Tiere, und ein Naturpädagoge kommentiert die Fütterung, gibt Informationen zu der Tierart gibt und steht für Fragen zur Verfügung.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!