„Aplomb; A la second; Cabiole …“ und im Hintergrund klingt „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Mit Luftsprüngen durchqueren Tänzerinnen und Tänzer die Bühne im Staatstheater Wiesbaden.

Nach dem Erfolg von „Aschenputtel“ wendet sich Ballettdirektor Tim Plegge im Gründungsjahr des Hessischen Staatsballetts einem weiteren Klassiker zu: Sein „Sommernachtstraum“ zu der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy ist fesselnd und unterhaltsam, anarchisch und bezaubernd. Er folgt den Verwirrungen der Liebe und taucht ein in die Tiefen der Träume.

Staatstheater Wiesbaden, kurzgefasst

Was: „Lehrer-Kostprobe“ zum Ballett Sommernachtstraum
Wann: Dienstag, 14. Februar, 17:00 Uhr
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden
Eintritt: frei, es wird um Anmeldung gebeten.

In die Tiefen der Träume, in die Tim Plegge (Coroeografie), Frank Philipp Schlößmann (Bühne),  Judith Adam (Kostüm) und Brigitte Knöß (Dramaturgie) während der Einfühurng im Foyer des und vor dem Probenbesuch eingehen werden. Die Gäste der Einführung erhalten nach der Einführung die Möglichkeit, vier Stunden lang eine intensiven Ballettprobe beizuwohnen und anschließend gesehenes mit der Tanzpädagogische Begleitung Nira Priore Nouak und Dramaturgin Brigitte Knöß nachzubesprechen.

“Ich hatte ’nen Traum – s’ geht über Menschenwitz, zu sagen, was es für ein Traum war.“

(Ein Sommernachtstraum, IV,1)

Die Premiere des Balletts „Sommernachtstraum“ nach „A Midsummer Night’s Dream“ von William Shakespeare mit Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy & Anderen findet im Staatstheater Wiesbaden am 19. Februar und am 18. März in Darmstadt statt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Merken

Merken

Merken