Menu

kalender

Februar 2020
S M D M D F S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Partner

Rosenmontag in Frauenstein

Wiesbadener mussten nicht nach Mainz oder Düsseldorf reisen, um beim Rosenmontagszug dabei zu sein. Pünktlich um 13:11 Uhr begab sich Zug der Molsberjer Narren vom Sportplatz in Frauenstein auf seinen Weg durch den Ortskern.

Avatar 2 Jahren

Anders als In Wiesbaden heißt es in Frauenstein: „Am Rosenmontag“ Das Motto war gesetzt und manch einer nahm es wörtlich: „Black Jack, Roulette oder Poker, Molsbersch ist der Joker!“ 

Wie am Sonntag beim Fastnachtsumzug in Wiesbaden wurde auch in Frauenstein beim Rosenmontag-Zug das Thema Sicherheit groß geschrieben. Mindestens ebenso groß die Themen Familienzusammenführung und : Verbundenheit. Ja, so ist das in Frauenstein. Dotzheimer oder Bierstadter kommen gern – um im Kreis der Familie Fastnacht zu feiern. Galt der Fastnachtsumzug lange als Geheimtipp, entdecken immer mehr Städter den Ortsteil am westlichen Rand der Landeshauptstadt.

Vom Sportplatz zum Sportplatz

Sie alle lieben das Gesellige. Die familiäre Atmosphäre. Das Kuschelige. Selbst als Fremder wurde man angesprochen und gar auf ein Helles und zum Worschtessen eingeladen – etwa als der Zug das erste Mal vorbei gezogen war. Der Zug, und das dürfte in der Region nahezu einmalig sein, zieht im Rund: Vom Sportplatz Bodenwaage liefen die Molsberjer Narr´n zur Alfred-Delp-Schule, durch die Frauensteiner Straßen zum Wendepunkt und wieder zurück. Gleich zweimal ging es vorbei an der katholischen Kirche. Und Petrus hatte auch mehr Nachsicht als mit den Wiesbadenern, mit den Städtern. So zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. ∆

Impressionen vom Rosenmontagszug

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Rosenmontag, wie alles begann…

Als eine der letzten Veranstaltungen sind an Altweiberfassenacht die „Schnorrer“ durch das Ort gezogen, um sich dann zum Abschluß in dem Gasthaus Zur Rose zur Demaskierung zu treffen. Der Rosenmontag als höchster Fassenachtsfeiertag sah vor 2004 trostlos aus. Man besuchte samstags den Freudenberger, und sonntags den Oberwallufer Zug, jedoch am Rosenmontag gab es keine Alternative. Denn ein großer Zug wie in Mainz erschien vielen Frauensteinern als zu groß und auch zu lang, um ihn zusammen mit ihren Kindern zu besuchen. Als alternative bot sich natürlich noch Kiedrich an, das aber von Frauenstein aus leider nur schlecht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist.

Eigener Rosenmontagszug

Der Frauensteines Rosenmontagszug und die Molsberjer Narr`n 2005 e.V.sind eng verwurzelt. Ohne den Einen, gäbe es den Anderen nicht. Zu den  Gründungsmitglieder zählen Klaus Wolf, Uwe Skrypzack, Heike Fränzl, Frank Baranowski, Thomas Rossel, Mathias Wolf, Sebastian Ott, Michael Zeidler, Christine Wolf, Beate McMillen, Ricky McMillen, Lothar Mauer, Ralpf Feld, Michael Saur und Claudia Wahl. Ziel der Vereinsgründung war es, den tristen Rosenmontag in Frauenstein mit Leben zu erwecken.

Durch das große Engagement der Gründungsmitglieder war bereits der 1. Rosenmontag ein voller Erfolg. Schon im ersten Jahr nahmen dann bereits über 300 Teilnehmer am Zug teil, die von ca 2000 Zuschauern regen Applaus bekamen. Zusammen mit „Prinz Ricky I. und Prinzessin Beate I. vun de Kotzbach“ wurde bis in die späten Abendstunden auf dem „Dalles“ gefeiert.

Inzwischen ist der Frauensteiner Zuch ein fester Bestandteil der Wiesbadner Fasenacht. (Quelle: Webseite Molsberher)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Frauenstein lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Molsberjer Narren mit Informationen zum Rosenmontagszug finden Sie unter molsberjer.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

– Anzeige –

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann

Hinterlasse eine Nachricht

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please enter your comment!

Please enter your name!

Please enter your email!Please enter a valid email address!

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
LinkedIn
Share
Instagram