Alle packen mit an. Flexibilität wird bei Abbvie groß geschrieben. Ehrliche Kommunikation ist gelebter Berufsalltag. Ein Vorbild für die Stadt?

Jeden Tag arbeiten 48000 Abbvie-Mitarbeiter daran, die Gesundheitsversorgung auf der ganzen Welt zu verbessern. Sie arbeiten Hand in Hand an Lösungen für die Gesundheit von morgen. Wer täglich über die Mainzer Straße nach Wiesbaden herein- und herausfährt, kennt den Schriftzug. Hat den Namen schon mal gehört. Was aber genau macht das US-amerikanische Unternehmen? Wie geht es dem Unternehmen während der Pandemie? Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende ist jetzt im Bilde und hat diese Lücke für sich geschlossen.

„Ich möchte mir vor Ort ein Bild machen, wie es den Unternehmen in Wiesbaden geht und wie wir kooperieren können.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Vergangene Woche hat Wiesbadens Oberbürgermeister das Unternehmen  besucht und zuerst die Räume des Unternehmens, das in Wiesbaden seine Verwaltung beheimatet, besichtigt. Ein ganz neuere Blickwinkel. Dem Trend folgend, hat das Unternehmen seine persönlichen Arbeitsplätze durch das sogenannte Desk-Sharing ersetzt. Die Mitarbeiter haben dadurch keine festen Arbeitsplätze mehr. Für ihren Büroalltag müssen sie sich stets einen Platz buchen. Dadurch habe Abbvie Platz für neue Besprechungs- und Teamarbeitsräume geschaffen. Das Bürokonzept wurde mit Beteiligung der Belegschaft erarbeitet.

„Von diesem Konzept können wir vielleicht etwas lernen, denn auch in der Stadtverwaltung wachsen die Ansprüche an flexible Gestaltung des Arbeitsumfelds, an Teamwork und mobiles Arbeiten.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Gert-Uwe Mende zeigte sich offen für die neue Arbeitswelt, die in Wiesbaden inzwischen bei immer mehr Unternehmen wie der R+V Versicherung (Pilotprojekt) oder der Schufa angewendet wird, – und verabredete  gleich einen Erfahrungsaustausch zwischen Stadt und Abbvie. Auch beim Punkt integriertes Gesundheitsmanagement tauschen sich die Stadt und das Unternehmen schon seit Langem intensiv aus.

„Mit modernen Therapieoptionen leistet Abbvie einen Beitrag für die Lebensqualität von Millionen Patienten weltweit. Abbvie engagiert sich mit starken Partnern und in wegweisenden Initiativen für eine bessere Gesundheitsversorgung.“ – Abbvie Unternehmenskommunikation

Im Mittelpunkt des Besuchs stand allerdings die Präsentation des Unternehmens, das auf Erforschung und Entwicklung innovativer Therapie in den Bereichen Immunologie, Onkologie und Neurologie spezialisiert ist. In Deutschland ist AbbVie mit einem Hauptsitz in Wiesbaden, einem großen Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen und einem Hauptstadtbüro in Berlin vertreten. 3000 Mitarbeitern decken alle Schritte der Wertschöpfungskette ab.

„AbbVie ist als Marktführer und Innovationstreiber ein internationales Spitzenunternehmen und seit vielen Jahren dem Standort Wiesbaden eng verbunden. Diese Verbundenheit zu stärken, ist auch Ziel der Landeshauptstadt Wiesbaden.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

AbbVie fühlt sich am Standort Wiesbaden sehr wohl, hat aber Wünsche zur besseren Verkehrsanbindung. Auch die Parkplatzsituation am Schlachthofgelände sollte für die aus dem Umkreis von 50 Km nach Wiesbaden kommenden Beschäftigten geregelt werden. Oberbürgermeister Mende sagte Hilfe zu und freut sich auf die Zukunft von AbbVie am Standort Wiesbaden.

Foto oben ©2022 LH Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Börsennotierten Unternehmens Abbvie finden Sie unter www.abbvie.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!