Am Mittwoch wurde symbolisch der erste Spatenstich zur Neugestaltung der Friedrich-Ebert-Allee zwischen dem RheinMain CongressCenter und dem Landesmuseum durch Stadtentwicklungsdezernentin Sigrid Möricke gesetzt.

Nahezu nahtlos gehen die Hochbauarbeiten in die Gestaltung des neuen RheinMain CongresssCenter-Vorplatzes und die Neugestaltung der Friedrich-Ebert Allee mit der geänderten Straßenführung über. „Hier entsteht nicht nur eine attraktive Aufenthaltsfläche im Umfeld des neuen RheinMain CongressCenters und des ebenfalls umgestalteten Landesmuseums, sondern auch ein deutlich wahrnehmbares und einladendes Entree an der Schwelle zur Rue.“

„Hier entsteht nicht nur eine attraktive Aufenthaltsfläche im Umfeld des neuen RheinMain CongressCenters und des ebenfalls umgestalteten Landesmuseums, sondern auch ein deutlich wahrnehmbares und einladendes Entree an der Schwelle zur Rue.“

– Sigrid Möricke, Stadtentwicklungsdezernentin

Lückenschluss im Radwegenetz

Im Kern geht es darum, den Platz vor dem RMCC attraktiv zu gestalten. Hierfür wird der zurzeit siebenspurige Verkehrsraum um drei Spuren reduziert. Die gewonnene Fläche dient in Zukunft dem RMCC und Landesmuseum als Vorfläche und Aufenthaltsbereich. Eine deutlich breitere Mittelinsel bietet den Fußgängern vereinfachte und sicherere Überquerungsmöglichkeiten. Und für Radfahrer entsteht erstmalig an der Front des RMCC entlang ein Radfahrweg – als Lückenschluss der Radwegeverbindung Friedrich-Ebert-Allee/Wilhelmstraße.

Der Spaten war ihr wohl zu klein. Kurzerhand steigt Baudezernentin Sigrid Möricke auf den Bock und steuer den Bagger… Foto: Volker Watschounek

Der Spaten war ihr wohl zu klein. Kurzerhand steigt Baudezernentin Sigrid Möricke auf den Bock und steuert den Bagger… Foto: Volker Watschounek

Weiter werden von Gebäude zu Gebäude  ein einheitlicher hochwertiger Plattenbelag verlegt und die Fahrbahnen farblich angepasst. Die Mittelallee bleibt so in Form und Funktion erhalten, wird auf der Höhe des Durchgangs des RMCC zur Adelheidstraße jedoch unterbrochen. Dieser Bereich soll frei bleiben, und einen ungehinderten Blick auf das Hauptportal des RMCC  ermöglichen. Eine neu zu schaffende Straßenbeleuchtung auf der Mittelinsel  soll moderne Akzente setzen und sich dabei beleuchtungstechnisch von der Gestaltung der Wilhelmstraße abheben.

Wasserspiegel für das Landesmuseum

Analog zur Freiflächengestaltung des RMCC entsteht auch vor dem Landesmuseum ein Wasserspiegel, in dem sich die Fassade des Theodor-Fischer-Baus spiegelt. Dem Wasserelement werden Sitzwürfel zugeordnet, die eine Ruhepause ermöglichen. Zeitgleich zu dieser Neugestaltung werden auch die Eingangssituation des Landesmuseums aufgewertet, die Kolonnaden saniert sowie die Außenanlagen des RMCC fertiggestellt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!