„Podium junger Künstler“, das neue Format der Mozart-Gesellschaft startet mit Werken von Mozart, Bartholdy sowie Brahms.

Das Podium steht beim ersten Konzert im Museum Wiesbaden, und den Anfang machen am 25. Februar die junge ukrainische Violinistin Elizaveta Fediukova und der in Usbekistan geborene Pianist Nuron Mukumi.

Konzertreihe: Podium junger Künstler, kurz gefasst

Elizaveta Fediukova / Nuron Mukumi – spielen Mozart, Bartholdy und Bach
Wann: Sonntag, 25. Februar 2018, 11:00 Uhr
Wo: Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur, Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden
Eintritt: 18,00

Die Karten für das Konzert gibt es bei der Tourist-Information,  bei der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden unter 0611-305022 und bei allen gängigen Vorverkaufsstellen.

Auf dem Programm stehen die Violinsonate in A-Dur KV 305 von Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdys Violinsonate in f-Moll op. 4 sowie Johannes Brahms Violinsonate Nr. 3 in d-Moll op. 108.

Zur Person Elizaveta Fediukova

Sie konnte gerade gehen, da griff sie bereits zur Geige. Das war im Alter von drei Jahren. Mit fünf fünf Jahren nahm Elizaveta Fediukova an dem Wettbewerb Junge Virtuosen der ukrainischen Volksrepublik auf der Krim teil und wird gleich mit einem Diplom ausgezeichnet. Mit sieben besuchte Fediukova die Spezial-Musikschule Stoljarskij für hochbegabte Kinder in Odessa. Seit 2012 studiert sie als Jungstudentin in Mainz bei Prof. Anne Shih.

Elizaveta ist Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe, u. a. erhielt sie das Diplom des vierten Internationalen David Oistrach Wettbewerbs in Moskau (2010) und wird seit 2009 von der wohltätigen Stiftung von Vladimir Spivakov gefördert. Vom Rotary Club Mainz erhielt sie ebenfalls eine Auszeichnung für ihr Können. 2017 wurde sie mit dem Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Seit 2017 ist sie Mentor-Stipendiatin der Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte. Mehrere Male trat sie mit dem Symphonischen Orchester und dem Kammerorchester Moskau auf.

In der Orchesterkonzertreihe der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden spielte sie als Solistin im Februar 2017 Mozarts Violinkonzert KV 218 zusammen mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Ciarán McAuley.

Zur Person Nuron Mukumi

Er begann seinen Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren in seiner Heimat Tashkent in Usbekistan an einer Musikschule für hochbegabte Kinder. Bereits ein Jahr später gab Nuron Mukumi vor dem Nationalen Sinfonieorchester Usbekistan sein Solo-Debüt mit einem Mozart-Klavierkonzert.

Seine Hochbegabung fiel auch den drei großen Musikschulen Großbritanniens auf: The Purcell School, The North London Piano School und die berühmte The Guildhall School boten ihm jeweils Vollstipendien an, von denen er sich für die Purcell School entschied. Seit 2015 studiert Nuron bei Prof. Natochenny an der Kalaidos Hochschule für Musik in der Schweiz sowie an der Musikakademie Basel.

Mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie z. B. mit einem Sonderpreis beim Internationalen Klavierwettbewerb Citta di Cantú in Italien, dem 1. Preis und einem Sonderpreis beim Internationalen Mozart-Wettbewerb in Rom sowie dem zweiten Platz beim internationalen Franz Liszt-Wettbewerb in Weimar machte Nuron Mukumi schon früh auf sich aufmerksam.

In seiner noch jungen Karriere spielte er u. a. mit den Moskauer Virtuosi, mit dem Rumänischen Rundfunk-Sinfonieorchester, mit dem Staatlichen Sinfonieorchester Usbekistan und dem Staatlichen Rumänischen Sinfonieorchester. Solistisch trat er in den bekanntesten Konzertsälen unseres Kontinents auf, wie u. a. im „Sala Verdi“ in Mailand, der Steinway Hall und der Royal Academy Hall in London und in der Alten Oper Frankfurt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!