Große Künstler, große Namen, Museum Wiesbaden und Hassliebe gab es immer schon. Im Museum spielt sie keine Rolle. Das geschulte Auge entdeckt vielleicht im Vergleich der Sujets, worum es ging.

Eigentlich… Aufgrund Corona kam alles anders und bis sich der Alltag in den musealen Räumen eingestellt hat, wird es noch dauern. Das heißt nicht, dass die Schätze weiter hinter verschlossenen Türen schlummern. Das Museum Wiesbaden öffnet nach wochenlangem Shutdown am 12. Mai wieder für den Publikumsverkehr. Veranstaltungen, museumspädagogische Angebote oder Führungen können wegen der Pandemie jedoch nicht stattfinden. Zum Schwelgen und zum paarweise Diskutieren ist dafür reichlich Platz vorhanden.

„Endlich können die vielfältigen Exponate des Museums Wiesbaden wieder im Original betrachtet werden, nachdem sich unsere Besucher nun so lange Zeit mit digitalen Stellvertretern begnügen mussten.“ – Dr. Andreas Henning, Direktor des Museums Wiesbaden

Damit die Gäste stets den notwendigen Abstand von 1,5 Metern wahren können, hat das Museumsteam eine an die Situation angepasste Besucherführung konzipiert. Darüber hinaus besteht im Haus für alle Besucher und Aufsichten Maskenpflicht.  Besucher können sich auf mehreren tausend Quadratmetern Ausstellungsfläche verteilen. Entsprechend den Standards des Einzelhandels, darf das Haus je 20 Quadratmetern Grundfläche nur von einer Person betreten werden. Damit ist auch der Einlass zu bestimmten Ausstellungsbereichen begrenzt.

„Wer im Museum einen Seestern zeichnen, eine Gemälde von Knaus skizzieren oder seinen persönlichen Lebensmenschen mit einem Gedicht oder Porträt im Gelben Salon feiern möchte, sollte unbedingt Zeichenblock und Stifte mitbringen, denn aus hygienischen Gründen können die Hands-on-Angebote im Museum derzeit nicht angeboten werden.“ – Dr. Andreas Henning, Direktor des Museums Wiesbaden

Sollte es zu großen Besucherströmen können, bittet die Museumsleitung bei den Besuchern um Verständnis, dass es  zu temporären Schließungen kommen kann. Zu den getroffenen Hygienemaßnahmen zählt die Installation von Desinfektionsmittelspendern in den zentralen Bereichen des Museums, erhöhte Reinigungs- und Desinfektionsintervalle sowie die Montage von Plexiglasscheiben im Kassenbereich. Das Museums-café ,Café Mechtild‘ ist weiterhin geschlossen.

Schmetterlingen auf der Spur

Eigentlich war für den 5. April 2020 die Eröffnung des Ausstellungsprojekts Schmetterlingen auf der Spur – Mit Illustrationen von Johann Brandstetter geplant. Wegen Corona… So kommt das Projekt fünf Wochen später zum Zuge. Pünktlich zum internationalen Museumstag am 17. Mai öffnen sich die Türen der Sonderausstellung und wird den Kunstliebhabern im Museum Wiesbaden bis zum 31. Januar 2021 erhalten bleiben. Dargestellt wird die Vielfalt, das Leben und die Besonderheiten der immer seltener werdenden Tag- und Nachtfalter.

Zu sehen sind

Mit der Wiedereröffnung des Museums ist nun auch die Sammlungspräsentation Jan Thomas – Kirchensaal. Intervention mit Kleinplastik zu sehen, auf die Studienausstellung Bibliothek der Bäume muss dagegen noch etwas gewartet werden. Über die Verlängerungen der laufenden Sonderausstellungen Ludwig Knaus – Homecoming und der großen Expressionistenschau Lebensmenschen – Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin wird derzeit verhandelt. (Bild: Jugendstil Dauerausstellung im Museum Wiesbaden ©2020 Ralf Brinkmann)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Museum Wiesbaden finden Sie unter museum-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!