Gewalt im Alter, Gewalt gegen Senioren: Gewalt kommt häufig vor – wird  jedoch oft tabuisiert. Vor allem, weil sie im sozialen Nahraum auftritt, etwa in der Partnerschaft.

Untersuchungen gehen davon aus, das mehr als  10 Prozent der Frauen zwischen 60 und 74 Jahren körperlich oder sexualisiert in Bedrängnis gebracht werden, deutlich mehr erleben psychische Beeinträchtigungen. Bei den Frauen über 75 Jahre verringert sich das wahrgenommene Gewaltpotenzial: Gewalt im Alter.

Seniorenbeirat, kurz gefasst

Informationsveranstaltung – Gewalt im Alter
Wann: Montag, 7. November, 14:00 Uhr
Wo: Rathaus, Stadtverordnetensitzungssaal, Schloßplatz 6, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Teilnahme: frei
Eine Voranmeldung in der Geschäftsstelle des Seniorenbeirats, Friedrichstraße 32, unter Telefon (0611) 312631 oder per E-Mail an seniorenbeirat@wiesbaden.de ist erforderlich.

Auch wenn die Dunkelziffer sehr hoch ist, erleben viele Seniorinnen Übergriffe in einem angenommen geschützten Raum – in der Pflege. Dazu zählen zum Beispiel die Verletzung des Schamgefühls, eine mangelhafte Ernährung, die hygienische Verwahrlosung, Gewaltanwendungen bei der Medikamentengabe um nur wenige Beispiele zu nennen. Niemand traut sich das Tabus zu brechen. Es könnte ja schlimmer sein und werden. Um sich dem Problem zu stellen, laden der Präventionsrat und die AG Gemeinsam Sicher gemeinsam mit dem Seniorenbeirat am 7. November zu einer Informationsveranstaltung im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses ein: auch um Hilfsangebote bekannter zu machen und Lösungsansätze zu nennen.

„Gewalt in älteren Beziehungen“

Professor Dr. Regina-Maria Dackweiler von der Hochschule RheinMain wird über ihre Arbeiten zum Thema Gewalt in älteren Beziehungen berichten und die Fragen der Zuhörer beantworten. Vor und nach der Veranstaltung können sich die Besucher an den Ständen verschiedener Institutionen im Foyer des Rathauses über Unterstützungsangebote informieren und das persönliche Gespräch suchen.

Übergriffe

Gewalt hat viele Gesichter und Gewalt wird manchmal erst auf dem zweiten Blick sichtbar. Welche Arten von Machtmissbrauch und Gewalt gibt es? Einfach gesagt umfasst Gewalt all das, was Menschen Schaden oder Leid zufügt – körperlich, seelisch oder finanziell. Das sich in Schmerzen äußern, in freiheitsentziehende Maßnahmen sichtbar werden, respektloses Verhalten sein –, oder zeigen, wenn Menschen vernachlässigt werden… Häufig liegen die Hintergründe für entsprechende Entgleisungen in der Überlastung des Pflegepersonals.

(Häusliche Gewalt / Impulse19 / CC-BY-SA 2.0 / Flickr)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Beratung und Intervention bei häuslicher Gewalt, die Caritas hilft weiter: www.caritas.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!