Corona und kein Ende. In Deutschland ist Tag 212 der Coronakrise:  Mit Stand 24. Oktober, 16:00 Uhr, sind weltweit 42,6 Millionen (1152812) COVID19-Fälle, in Deutschland 426110 (10090), in Hessen 31128 (607) und in Wiesbaden 1604 (28) Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Die 31. Woche, 19. bis 25. Oktober. Was bisher passiert ist: Am 27. Februar wird der erste Fall von Coronavirus in Hessen bekannt. Seitdem steigt die Zahl mahl mehr und mal weniger – trotzdem ständig. Die Zahl der bestätigten Fälle ist den Angaben des Robert Koch-Instituts nach in Hessen inzwischen auf 31128 angestiegen.

Coronavirus

Daten am 24. Oktober

Erster positiver Fall: 10. Januar 2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle:
weltweit 42111641 | + 85847 (-,-,-,+,+,-)
Todesfälle: 1145584 | + 1397 (-,-,-,+,-,+)
Geheilt: 31071118 | + 42289 (-,-,-,+,+,+) 73,78 Prozent
Getestete Personen: 765342263 | + 4027443 (-,-,+,-,+,+)
Basisreproduktionsnummer: 1,06 (=)
Infiziert zu getestet: 5,5 Prozent (-)

In Deutschland

Erster positiver Fall: 28.1.2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle: 4003874 | + 5162 (-,-,+,-,+,-)
Todesfälle: 10044 | +45 (-,=,+,+,-,+)
Geheilt: 308779 | + 2679 (-,+,+,+,-,-) – 76,44 Prozent
Getestete Personen: 20380376 |+ 1103869 (+)
Basisreproduktionsnummer: 1,30 (=)
Infiziert zu getestet: 1,98 Prozent (+)

Plus, Minus und Gleich, die Zeichen in den Klammern geben die Entwicklung zum Vortag wieder. (Daten App des RKI)

Coronavirus in Wiesbaden

Samstag, 24. Oktober 2020, 17:00 Uhr – Tag 212

Von Freitag uf Samstag sind 69 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 1736 Corona-Fälle registriert. 1557 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 28. Insgesamt sind 353 Personen erkrankt. Am 25. Oktober kann 1 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 346 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 118,92 aus. Die Corona-Ampel steht auf dunkelrot.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 22. Oktober auf 23. Oktober ist auf 4,14 Prozent gestiegen – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 1,49 so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 346 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 124,2. 1736 bestätigte Fälle, davon 506 aktiv. In Wiesbaden sind 25 Intensivbetten frei, das sind ebenso viel ein Bett wie gestern. 1202 Personen sind genesen.

Coronavirus in Hessen

Samstag, 24. Oktober 2020, 12:00 Uhr 29938  registrierte Corona-Fälle

Genesen: k. A. 

Bestätigte Fälle weltweit: 42336099  (Vergl. 22.10.2020: + 318291)
Todesfälle weltweit: 1146493 (Vergl. 22.10.20200: + __)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 426110 (Vergl. 22.10.2020: + 7750)
Todesfälle in Deutschland: 10011 (Vergl. 22.10.2020: + __)
Bestätigte Fälle in Hessen: 31128 (Vergl. 23.10.2020: + 1730)
Todesfälle in Hessen: 607 (Vergl. 23.10.2020: + 7)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass der sprunghafte Anstieg der Corona-Neuinfektionen in Hessen im Zusammenhang mit einer technischen Panne beim Robert-Koch-Institut (RKI) stehen könnten. Vergessene Fälle seien in die Zahl vom Samstag eingearbeitet worden.

…, dass bei einer Demonstration der Initiative „Querdenken“ am Samstag in Frankfurt etwa 600 Menschen zusammengekommen seien. Nach Angaben eines Polizeisprechers seien die Menschen am Goetheplatz friedlich zusammengekommen.

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.

Coronavirus: Nachrichten chronologisch nach Datum

Coronavirus ©2020 Pixyabay

Coronavirus ©2020 Pixyabay/iximus

COVID-19 in Wiesbaden

Freitag, 23. Oktober 2020, 17:00 Uhr – Tag 211

Von Donnerstag auf Freitag sind 63 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 1667 Corona-Fälle registriert. 1327 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 28. Insgesamt sind 312 Personen erkrankt. Am 24. Oktober können 27 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 305 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 104,83 aus. Die Corona-Ampel steht auf dunkelrot.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 22. Oktober auf 23. Oktober ist auf 3,93 Prozent gestiegen – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 1,48 so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 278 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 99,8. 1544 bestätigte Fälle, davon 377 aktiv. In Wiesbaden sind 25 Intensivbetten frei, das ist ein Bett weniger als gestern. 1199 Personen sind genesen.

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 19:00 Uhr – Tag 210

Von Mittwoch auf Donnerstag sind 25 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 1604 Corona-Fälle registriert. 1295 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 28. Insgesamt sind 281 Personen erkrankt. Am 23. Oktober können 27 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 278 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 95,5 aus. Die Corona-Ampel steht auf dunkelrot.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 19. Oktober auf 20. Oktober ist auf 4,89 Prozent gestiegen – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 1,46 so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 261 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 93,7. 1544 bestätigte Fälle, davon 325 aktiv. In Wiesbaden sind 26 Intensivbetten frei, das sind zehn weniger als gestern. 1191 Personen sind genesen.

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 9:00 Uhr – Tag 209

Von Dienstag auf Mittwoch sind 91 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 1544 Corona-Fälle registriert. 1261 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 28. Insgesamt sind 255 Personen erkrankt. Am 22. Oktober können 23 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 261 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 89,7 aus. Die Corona-Ampel steht auf dunkelrot.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 19. Oktober auf 20. Oktober ist auf 1,79 Prozent gesunken – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 1,42 so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 223 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 80,1. 1479 bestätigte Fälle, davon 283 aktiv. In Wiesbaden sind 3633Intensivbetten frei, das sind drei weniger als gestern. 1169 Personen sind genesen.

Laut dem Eskalationskonzept der Hessischen Landesregierung sollte diese jetzt die Führung und Koordination aller Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus in Wiesbaden übernehmen. Wir haben nachgefragt. Laut Auskunft der Pressestelle des HSMI bleiben die Kommunen auch bei höheren Inzidenzwerten verantwortlich. Man habe aus dem Lockdown in der ersten Jahreshälfte gelernt und weiß, dass die Kommunen die Lage vor Ort am besten selbst einzuschätzen wisse. Das Ministerium greift erst ein, wenn es der Auffassung ist, dass die Kommune selbst nicht mehr her der Dinge ist und das Geschehen aus dem Ruder läuft, so Karin Wagner.

Dienstag, 20. Oktober 2020, 19:00 Uhr – Tag 208

Von Montag auf Dienstag sind 32 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 1479 Corona-Fälle registriert. 1244 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 27. Insgesamt sind 208 Personen erkrankt. Am 21. Oktober können 11 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 223 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 76,65 aus. Die Corona-Ampel steht jetzt auf dunkelrot.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 19. Oktober auf 20. Oktober ist auf 1,79 Prozent gesunken – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 1,55 so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 210 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 75,4. 1453 bestätigte Fälle, davon 270 aktiv. In Wiesbaden sind 3633Intensivbetten frei, das sind

Montag, 19. Oktober 2020, 19:00 Uhr – Tag 207

Von Sonntag auf Montag sind 32 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 196 Corona-Fälle registriert. 1239 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 27. Insgesamt sind 196 Personen erkrankt. Am 20. Oktober können 6 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 210 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 72,2 aus. Die Corona-Ampel steht damit kurz vor dunkelrot.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 18. Oktober auf 19. Oktober liegt bei 2,32 Prozent – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 1,8, so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 179 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 64,3. 1422 bestätigte Fälle, davon 260 aktiv. In Wiesbaden sind 36 Intensivbetten frei, das sind zwei mehr wie gestern. 1136 Personen sind genesen.

Sonntag, 18. Oktober 2020, 19:00 Uhr – Tag 206

Von Samstag auf Sonntag sind 30 Neuinfizierte hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 1420 Corona-Fälle registriert. 1218 Personen gelten als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt bei 26. Insgesamt sind 176 Personen erkrankt. Am 19. Oktober können 12 Personen die Quarantäne verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind 186 Infizierte hinzugekommen. Den 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt mit 63,9 aus. Die Corona-Ampel ist damit auf rot umgesprungem.

Die Zuwachsrate der Laboreingänge von vom 17. Oktober auf 18. Oktober liegt bei 2,16 Prozent – basierend auf dem Eingang der Meldung, nicht auf den Krankheitsbeginn.

Der R-Wert für Wiesbaden liegt bei 3,27, so die Seite der Stadt.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 172 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 61,8. 1390 bestätigte Fälle, davon 245 aktiv. In Wiesbaden sind 34 Intensivbetten frei, das soviele wie gestern. 1120 Personen sind genesen.



COVID-19 in Hessen

Freitag, 23. Oktober 2020, 10:00 Uhr 29938  registrierte Corona-Fälle

Genesen: 28364631

Bestätigte Fälle weltweit: 41734275  (Vergl. 22.10.2020: + 472644)
Todesfälle weltweit: 1137825 (Vergl. 22.10.20200: + 5962)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 403291 (Vergl. 22.10.2020: + 11242)
Todesfälle in Deutschland: 9954 (Vergl. 22.10.2020: + 49)
Bestätigte Fälle in Hessen: 29398 (Vergl. 22.10.2020: + 958)
Todesfälle in Hessen: 600 (Vergl. 22.10.2020: + 7)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass im Kreis Groß-Gerau ab heute eine weitere Kontaktbegrenzung gelte. Maximal fünf Menschen oder zwei Haushalte dürften sich noch in der Öffentlichkeit treffen.

…, dass die Bundespolizei, die eigentlich für Grenzen, Flughäfen und Bahnhöfe zuständig sei, jetzt in Darmstadt auch die Einhaltung der Corona-Regeln überwachen werde.

…, dass zwei Schülerinnen aus einer fünften und einer sechsten Klasse aus dem Main-Kinzig-Kreis ihrem Eilantrag gegen die Maskenpflicht an Schulen gescheitert seien.

…, dass das Frankfurter Gesundheitsamt angesichts der Vielzahl der Fälle nicht mehr jede Infektionskette nachvollziehe. gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin erklärte René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamts, dass es nicht mehr gelinge, jedem Fall genau nachzugehen.

… dass die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen Altenpfleger erhoben habe, der trotz eines positiven Corona-Tests mehrfach zum Dienst in einem Pflegeheim gekommen sei.

…, dass die FDP-Fraktion im Landtag einen Vorstoß des Bundeswirtschaftsministeriums zur Sonntagsöffnung unterstütze. Es sei zu prüfen, ob die Geschäfte an den Adventssonntagen geschlossen bleiben würden oder vielleicht zu öffnen seien.

…, dass das Hessische Verwaltungsgericht die Sperrstunde im Landkreis Gießen aufgehoben – und damit der Beschwerde eines Unternehmens Recht gegeben habe.

…, dass die Polizei in den vergangenen zwei Wochen in Frankfurt rund 1600 Masken-Verstöße bei mehr als 11000 Kontrollen festgestellt habe.

Donnerstag, 22. Oktober 2020, 16:00 Uhr 28440  registrierte Corona-Fälle

Genesen: 28136723

Bestätigte Fälle weltweit: 41261631  (Vergl. 21.10.2020: + 443076)
Todesfälle weltweit: 1131863 (Vergl. 21.10.20200: + 6475)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 392942 (Vergl. 21.10.2020: + 11287)
Todesfälle in Deutschland: 9905 (Vergl. 21.10.2020: + 30)
Bestätigte Fälle in Hessen: 28440 (Vergl. 21.10.2020: + 1133)
Todesfälle in Hessen: 593 (Vergl. 21.10.2020: + 3)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass das Land Hessens Jugendherbergen im Mai mit einer Million Euro  unterstützt habe. Das ginge aus einer Antwort des Sozialministeriums auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag hervor.

…, dass sich die Verträge mit Fitnessstudios nicht automatisch verlängern, weil Studios wegen der Corona-Pandemie vorübergehend schließen mussten. Das sei eine rein individuelle Lösung jedes einzelnen Studiobetreibers.

…, dass dei SPD-Chefin Faeser mehr Einfluss des Landtags fordere. Ob Kontaktbeschränkungen oder nächtliches Alkoholverbot: In der Corona-Pandemie reagiere die Landesregierung vor allem mit Verordnungen auf das dynamische Infektionsgeschehen. Der Landtag solle ein Gesetz beschließen, dass die Regierung in der Krise auf diese Weise handeln darf, sagte sie nach Auskunft des HR am Donnerstag in Wiesbaden.

…, dass ab Samstag in der Innenstadt von Darmstadt zwischen 8:00 und 22:0 Uhr eine Maskenpflicht gelte – davon ausgenommen seien Außensitzplätze in Cafés und Restaurants.

Mittwoch, 21. Oktober 2020, 16:00 Uhr 26558  registrierte Corona-Fälle

Genesen: 27929230

Bestätigte Fälle weltweit: 40818555  (Vergl. 20.10.2020: + 407369)
Todesfälle weltweit: 1125388 (Vergl. 20.10.20200: + 6990)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 380762 (Vergl. 20.10.2020: + 7595)
Todesfälle in Deutschland: 9875 (Vergl. 20.10.2020: + 39)
Bestätigte Fälle in Hessen: 27307 (Vergl. 20.10.2020: + 749)
Todesfälle in Hessen: 590 (Vergl. 20.10.2020: + 6)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nicht ausschließe, dass es auch in Hessen zu Ausgangsbeschränkungen wie im Berchtesgardener Land in Bayern kommen könne.

…, dass in Offenbach der Inzidenz auf 129 gestiegen sei. Danach komme Frankfurt mit 124,4 werde, Kassel mit 107,8 Groß Gerau mit 99,7. Siebe Kreisfreie Städte haben den im Eskalationskonzept aufgestellten Höchstwert überschritten. Das Pandemie-Konzept des Landes sehe vor, dass das Sozialministerium die Kontrolle über die Maßnahmen in den betroffenen Gebieten übernehme: Das gilt auch für Wiesbaden.

…, dass sich Hessens Schüler auf Homeschooling einstellen müssten. Eine nordhessische Gesamtschule über heute den Ernstfall: Alle 620 Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Eschwege blieben heute zu Hause und werden von ihren Lehrern per Video-Konferenz unterrichtet.

…, dass das Land Hessen die Schulträger im Land bei der Anschaffung von Luftreinigungsgeräten mit bis zu zehn Millionen Euro unterstütze.

…, dass die Pandemie nach Einschätzung des Caritasverbands die Verschuldung privater Haushalte verschärfe. Jede dritte Schuldnerberatung habe aktuell einen höheren Zulauf als im Herbst vergangenen Jahres.

…, dass es sich nach Ansicht der Frankfurter Virologin Sandra Ciesek bei den Gesundheitsämtern entscheide, wie Deutschland durch den Winter komme. Das sei eine Frage, wie es mit der Nachverfolgung klappe, sagte die Expertin am Dienstag im NDR-Podcast „Coronavirus-Update. Wenn die Gesundheitsämter das nicht mehr schaffen, dann führt das zu diesem berühmten Kipppunkt und die Dynamik der Verbreitung würde sich schlagartig ändern können.

Dienstag, 20. Oktober 2020, 16:00 Uhr 26558  registrierte Corona-Fälle

Genesen: 27929230

Bestätigte Fälle weltweit: 40818555  (Vergl. 20.10.2020: + 407369)
Todesfälle weltweit: 1125388 (Vergl. 20.10.20200: + 6990)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 380762 (Vergl. 20.10.2020: + 7595)
Todesfälle in Deutschland: 9875 (Vergl. 20.10.2020: + 39)
Bestätigte Fälle in Hessen: 27307 (Vergl. 20.10.2020: + 749)
Todesfälle in Hessen: 590 (Vergl. 20.10.2020: + 6)

Die Corona-Rekordjagd wieder weiter. Mit 749 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden lieg die Zahl der Neuinfektionen zwar nuicht auf dem Wert von Dienstag, doch deutlich über den Werten vergangener Wochen. Die Zahl der Infizierten Hessen liegt aktuell bei 27307 bestätigten Corona-Fällen. Davon gelten rund 20200 als genesen. Erschreckend ist, dass die Zahl der Risikogebiete stetig weiter zunimmt – und stellenweise den maximalen Inzidenzwert von 75 bei weitem übersteigt.

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass empfohlen werde, die Corona-App zu verwenden. An der App gebe es aber erhebliche Kritik. Ein Nutzer habe berichtet, dass er sein positivem Testergebnis nicht eintragen habe können.

…, dass Hessens Verwaltungsrichter wegen der Corona-Pandemie weiterhin viel zu tun hätten. 16 Verfahren seien allein vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel anhängig. Die Verfahren hingen mit der Pandemie und den daraus resultierenden Beschränkungen zusammen. Die Eilanträge würden sich im Wesentlichen gegen die sogenannte Maskenpflicht und die Schließung der Bordelle richten.

…, dass die FDP im Landtag von der Landesregierung mehr Transparenz und eine stärkere Beteiligung des Parlaments bei Entscheidungen zur Corona-Krise fordere. So hie0e es, dass über den besten Weg zur Eindämmung der Pandemie zu diskutieren sei, so Fraktionschef René Rock. Nur das schaffe auch die nötige Akzeptanz in der Bevölkerung.

Montag, 19. Oktober 2020, 16:00 Uhr 254400  registrierte Corona-Fälle

Genesen: 27495096

Bestätigte Fälle weltweit: 39967736  (Vergl. 18.10.2020: + 268901)
Todesfälle weltweit: 1113352 (Vergl. 18.10.20200: + 3126)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 366299 (Vergl. 18.10.2020: + 4325)
Todesfälle in Deutschland: 9789 (Vergl. 18.10.2020: + 12)
Bestätigte Fälle in Hessen: 25776 (Vergl. 18.10.2020: + 336)
Todesfälle in Hessen: 576 (Vergl. 18.10.2020: + 3)

Die Corona-Rekordjagd pausiert weiter ein. Mit 336 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden bleibt die Zahl der Neuinfektionen deutlich unter dem Wert von Samstag und nochmal unter dem Wert von Sonntag. Die Zahl der Infizierten in Hessen ist dennoch weiter gestiegen und liegt aktuell bei 25776 bestätigten Corona-Fällen. Davon gelten rund 19900 als genesen.

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass – wer sich nicht gut fühlt könne sich wieder per Telefon krank schreiben lassen. Die gilt seit dem 19. Oktober und gilt vorerst bis zum Jahresende. Patienten mit leichten Atemwegserkrankungen müssten somit nicht in eine Praxis gehen, nur weil sie eine Krankschreibung benötigen.

…, dass sich die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn (Grüne), mit dem Coronavirus infiziert habe. Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und der hessische Minister für Soziales und Integration Kai Klose (Grüne) befänden sich derzeit als Kontaktpersonen in einer selbstverordneten Quarantäne.

…, dass sich ab einer Inzidenz von 35 die Vorgaben verschärften: Bei öffentlichen Veranstaltungen seien dann nur noch 150 Teilnehmer zugelassen, bei privaten Feiern noch 25 Personen. Dringend empfohlen werde jedoch eine Höchstzahl von 15. Ab einer Inzidenz von 50 dürften maximal 100 Personen an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen, an privaten Feiern noch 10. Zudem gelte dann eine Sperrstunde von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens, ebenso ein Ausschankverbot für Alkohol.

Sonntag, 18. Oktober 2020, 16:00 Uhr 254400  registrierte Corona-Fälle

Genesen: 27313844

Bestätigte Fälle weltweit: 39698835  (Vergl. 17.10.2020: + 337025)
Todesfälle weltweit: 1110226 (Vergl. 17.10.20200: + 5323)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 361974 (Vergl. 17.10.2020: + 5587)
Todesfälle in Deutschland: 9777 (Vergl. 17.10.2020: + 10)
Bestätigte Fälle in Hessen: 254400 (Vergl. 17.10.2020: + 407)
Todesfälle in Hessen: 573 (Vergl. 17.10.2020: + 1)

Guten Morgen Wiesbaden. Die Corona-Rekordjagd legt einen Tag Pause ein. Mit 407 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden blieb die Zahl der Neuinfektionen deutlich unter dem Wert von Samstag. Die Zahl der Infizierten in Hessen ist dennoch weiter gestiegen und liegt aktuell bei 254400 bestätigten Corona-Fällen. Davon gelten rund 19700 als genesen.

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass das umstrittene Beherbergungsverbot für Reisende aus innerdeutschen Risikogebieten nur noch in wenigen Bundesländern gelte. In Hamburg müssten Touristen schriftlich bestätigen, dass sie sich in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem deutschen Risikogebiet aufgehalten haben. Es ist schwer, das in einem Risikogebiet zu bestätigen. (2) In Sachsen-Anhalt gelte die Regelung für Touristen aus Corona-Risikogebieten – ausgenommen, sie können einen maximal zwei Tage alten Negativtest vorlegen. (3) Gleiches gelte für Schleswig-Holstein. (4) Die schärfste Regelung habe Mecklenburg-Vorpommern. Allerdings entfalle dort die geltende Quarantänepflicht für Touristen aus deutschen Corona-Risikogebieten ab Mittwoch. Nötig sei dann auch hier ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

…, dass die Beherbergungszahlen der Hotelerie während der Herbstferien ernüchternd sei. In etlichen Häusern gebe es bis zu 80 Prozent weniger Gäste als üblich.

…, dass um die Frage des Stoßlüftens in Klassenzimmern ein Streit entbrannt sei. Aktuell gelte, dass Lehrer und Schüler alle 20 Minuten in den Klassenzimmern die Fenster aufreißen. Reicht das, um Corona-Infektionen an Schulen zu verhindern?

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.

(Bild oben: Corona Infizierte in Wiesbaden Bild: Pixabay/Wiesbaden lebt bearbeitet)

Weitere Nachrichten zum Thema Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!