Heino Frech wird erneut zum Festival erwartet. Außerdem wird Ulrike Folkerts mit dem ersten Ehrenpreis des Deutschen FernsehKrimi-Festival ausgezeichnet.

Zu der 15. Ausgabe des Deutschen FernsehKrimi-Festivals wird zum ersten Mal ein Ehrenpreises vergeben. Dieser Preis würdigt das Werk von Schauspielern, die sich in besonderer Weise  im TV-Genre Krimi verdient gemacht haben. Keine Frage, dazu zählt Ulrike Folkerts.

15. FernsehKrimi-Festival Wiesbaden, kurz gefasst

KrimiMärz – Kriminalfälle und Ermittler im Fokus
Wann: 12. bis 17. März 2019, Zeiten nach Programm
Wo: Caligari Film-Bühne, Marktplatz 2, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: ab 7,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro | Preisverleihung 12,00 Euro | Lange Fernsehkrimi Nacht 12,00 Euro | Krimi & Lunch 8,00 Euro | Lesung und Film 9,00 Euro | Ausstellung frei

Für ihre Leistung in Fernsehkrimis wie Mordkommission Istanbul, Polizeiruf 110 und ganz besonders als rheinland-pfälzische Ermittlerin Lena Odenthal erhält die Schauspielerin am 10. März den Deutschen FernsehKrimi-Ehrenpreis.

„Mit dem Ehrenpreis würdigt das Festival Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um den Fernsehkrimi verdient gemacht haben.“ – Cathrin Ehrlich, Festivalleiterin

Im Anschluss an die Preisverleihung werden am 10. Märt in einer Retroperspektive ab 18:30 Uhr drei der 14 Preisträgerproduktionen der letzten Jahre gezeigt. Welche dies sein werden, können Sie per Abstimmung mit entscheiden. Auf der Internetseite zum 15. Fernsehkrimi-Festival stehen bis zum 1. März Produktionen wie Polizeiruf 110; oder Bella Block – Vorsehung zur Wahl.

„Nach wie bringt Krimi aktuell relevante Themen einem breiten Publikum näher und regt wichtige Diskussionen an. Das Deutsche FernsehKrimi-Festival trägt zu dieser Dialogkultur bei und hat sich in Wiesbaden als Begegnungsort für Filmschaffende, Autoren und dem Publikum etabliert.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

Zwei Tage nach der Preisverleihung startet das 15. Deutsche FernsehKrimi-Festival am 12. März um 20:00 Uhr mit der Premiere der NDR-Produkition Polizeiruf 100 – Kindeswohl – zu der neben der Schauspielerin Anneke Kim Sarau, die Schauspieler Josef Heynert und Charly Hübner angefragt sind und Regisseur Lars Jessen und Drehbuchautorin Christina Sothmann sicher erwartet werden.

Organisiertes Verbrechen, Verfassungsschutz

Insgesamt zehn TV-Produktionen konkurrieren um den Deutschen FernsehKrimi-Preis 2019; darunter mit Gegen die Angst (ZDF) und Spuren des Bösen – Sehnsucht (ZDF/ORF) zwei weitere Premieren. Die Bandbreite der Themen ist in diesem Jahr besonders groß: Von Cybermobbing und den Verstrickungen des Verfassungsschutzes in die rechte Szene bis hin zum organisierten Verbrechen krimineller Clans reicht das Spektrum an aktuell in der Öffentlichkeit diskutierten Themen. Häufig stehen Jugendliche bzw. junge Erwachsene im Fokus. Darüber hinaus geht es immer wieder auch um private wie berufliche Verstrickungen. Die Filmvorführungen finden in der Caligari FilmBühne statt; der Berliner Filmkritiker Knut Elstermann moderiert die Filmgespräche.

Heino Frech beim KrimiFestival 2018 ©2018 Volker Watschounek

Heino Frech beim KrimiFestival 2018 ©2018 Volker Watschounek

Who is Who

Zahlreiche Gäste haben sich für dieses Jahr angekündigt, unter anderem werden die Schauspielerin Barbara Philipp, die Schauspieler Heino Ferch, Axel Milberg, Hans-Jochen Wagner, die Drehbuchautorin Ruth Toma und die Regisseurinnen Julia von Heinz, Viviane Andereggen sowie Regisseur Dietrich Brüggemann in Wiesbaden erwartet.

Die Jury

Über den Gewinner des Deutschen FernsehKrimi-Preises 2019 entscheidet eine Jury, der in diesem Jahr Zoë Beck (Krimistipendiatin der Landeshauptstadt Wiesbaden und Krimiautorin), Heike Borufka (Gerichtsreporterin des HR), Benjamin Dörr (Strafverteidiger) und die Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer und der Schauspieler Oscar Hoppe angehören. Beginnt das Festival am 12. März, haben die Jurymitglieder bis Freitagabend Zeit, sich zu entscheiden. Die Verleihung des Deutschen FernsehKrimi-Preises findet am 15. März in der Caligari FilmBühne statt.

Kunst im Zeichen von Krimi

Neben dem Wettbewerb bietet das Festival ein umfangreiches Rahmenprogramm. Bereits zum Auftakt am 10. März eröffnet die Ausstellung Hinter den Spiegeln mit eigens für das Festival entstanden Werken des Künstlers Harald Reiner Gratz in der SV Atriumsgalerie der SparkassenVersicherung und wird anschließend im Foyer der Caligari FilmBühne fortgesetzt.

Serien-Abend

Am 13. März lädt das Murnau-Filmtheater zu einem Serien-Abend und am 14. März zu einem Doku Crime-Abend ein, der sich der Cyberkriminalität in einer Dokumentation und einer von Bärbel Schäfer moderierten Gesprächsrunde widmet. Eine weitere Dokumentation geht auf die reale Situation krimineller Clans in Deutschland ein. Über Das Böse als ewiges Problem wird am 15. März im Literaturhaus Villa Clementine diskutiert.

Fernsehkrimi-Drehbuchnachwuchs gesucht

Mit dem Drehbuchwettbewerb Deutschlands spannendster Fernsehkrimi-Drehbuchnachwuchs sucht das Festival gemeinsam mit HessenFilm und Medien nach abendfüllenden Drehbuchstoffen von Nachwuchsautoren. Vier der eingereichten Stoffe sind nominiert und werden am 14. März, ab 21 Uhr live von Florian Bartholomäi in der Caligari FilmBühne vorgelesen. Regisseur und Drehbuchautor Daniel Lorenz, Sandra Duschl von der HessenFilm und Medien und TV-Redakteurin Sabine Holtgreve vom NDR bilden die Drehbuchwettbewerbs-Jury. Dem Gewinner beziehungsweise der Gewinnerin winkt eine Zusammenarbeit mit TOP:Talente e. V., der die Entwicklung des Stoffes vom Exposé bis zum Treatment begleiten und die kostenlose Teilnahme an einem Pitch-Workshop im Herbst in Baden-Baden ermöglichen wird.

Lange FernsehKrimi-Nacht

Den Abschluss des Festivals bildet am Samstag, 16. März, ab 19.30 Uhr, die Lange FernsehKrimi-Nacht. Bis zum Morgen des 17. März werden noch einmal alle zehn Wettbewerbsbeiträge in der Caligari FilmBühne zu sehen sein.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!