Straubing wirkte agiler und druckvoller. Gegen Niederbayerns Block fanden Wiesbadens Volleyballerinnen kein Mittel. Da half es wenig, dass Diagonalangreiferin Frauke Neuhaus allein 18 Punkte gegen Straubing machte.

Bereits der Aufschlag war symptomatisch für das Spiel des VC Wiesbaden. Zu drucklos, zu fehlerhaft, zu unkoordiniert ließen Selma Hermann & Co Straubing von Anfang an gut in das Spiel kommen. Straubing baute die 7:1 Blockpunkte aus dem ersten Satz im Verkauf des Spiels auf 18 Blockpunkte aus. Das war gegen die stark aufspielenden Straubing am Mittwochabend eindeutig zu viel.

„Das war nicht der Start in die Rückrunde, den wir uns erhofft haben. Wir konnten heute leider nicht das abrufen, was wir in den letzten beiden Wochen im Training eingeübt haben.“ – Cheftrainer Christian Sossenheimer

Die ersten beiden Sätze verliefen nahezu identisch. Bis zur ersten technischen Auszeit blieb das Spiel ausgeglichen (7:8, 6:8). Im Anschluss konnten sich die Damen aus Bayern dann teilweise deutlich absetzen. Damit gewannen sie im Spiel Oberhand. Auch kleinere Aufholjagden brachten zu keiner Zeit eine entscheidende Wende. Straubing giun nach zwei Sätzen mit einer verdienten Führung in die 10-Minuten Pause.

„Wir wollten heute von Beginn an sehr viel – und am Ende vielleicht zu viel. Das führt dann zu Fehlern.“– MVP Frauke Neuhaus.

Im dritten Satz setzte sich Straubing erneut nach der ersten technischen Auszeit ab. Die Volleyballerinnen des VCW blieben diesmal jedoch dran und behielten ihren Fokus. Dafür gab es dann prompt die Belohnung. Dank starker Angriffe von Frauke Neuhaus und einigen Blockpunkten konnte sich der VCW zunächst von 16:19 auf 19:19 herankämpfen und den Satz schließlich souverän mit 25:21 gewinnen. Die Hoffnung auf den Tie-Break war geweckt.

„Straubing hat uns vor allem über den Block den Zahn gezogen. Das müssen wir mit unserem Videomaterial analysieren, um besser auf die kommenden Gegner vorbereitet zu sein. Vor allem wollen wir unseren treuen Fans endlich etwas zurückgeben für ihre lautstarke Unterstützung. Über 1.700 Zuschauer sind keine Selbstverständlichkeit im Volleyball.“ – Nynke Oud.

Im Vierten Sat war das Spiel bis zur zweiten technischen Auszeit dann völlig offen und die Führung wechselte hin und her. Jetzt schlichen sich jedoch auf Seiten des VCEW eine Reihe von Fehlern ein während Straubing seine Punktchancen deutlich nutzte. Trotz lauter Anfeuerung der Fans und einigen Standing-Ovations ging der vierte Satz mit 25:21 an Straubing. Damit können sich die Niederbayern über drei Tabellenpunkte zum Rückrundenstart freuen – und die positive Gesamtbilanz gegen Wiesbaden in dieser Saison ausbauen.

Ausblick

Für den VCW steht nun eine spielfreie Woche an. Das nächste Pflichtspiel steigt am 26. Januar  beim SC Potsdam. Danach folgt am 29. Januar  das nächste Heimspiel gegen den Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart. Tickets für die Partie gibt es noch unter www.vc-wiesbaden.de/tickets zu kaufen.

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 11. Spieltag, Ergebnisse

Stuttgart Münster 2:3 / 102:103 (25:22 18:25 21:25 25:16 13:15
Suhl Vilsbiburg 1:3 / 82:101 (28:26 23:25 14:25 17:25
Potsdam Dresden 3:0 / 76:64 (26:24 25:18 25:22) 
Aachen Schwerin 0:3 / 58:75 (22:25 19:25 17:25
Wiesbaden Straubing 1:3 / 84:96 (19:25 19:25 25:21 21:25

1. Volleyball Bundesliga, Damen, 2019.2020, 11. Spieltag, Tabelle

# Mannschaft Spiele Siege Sätze Punkte
1 SSC Palmberg Schwerin 11 10 31:10 29
2 SC Potsdam 11 9 29:10 27
3 Allianz MTV Stuttgart 11 8 29:12 26
4 Ladies in Black Aachen 11 7 15:18 19
5 Rote Raben Vilsbiburg 11 6 15:22 19
6 Dresdner SC 11 6 21:20 18
7 NawaRo Straubing 11 5 17:22 15
8 USC Münster 11 4 17:26 12
9 VC Wiesbaden 11 3 14:30 7
10 Schwarz-Weiß Erfurt 10 1 11:29 4
11 VfB Suhl LOTTO Thüringen 11 1 09:30 4

Bildergalerie VC Wiesbaden – Nawarro Straubing

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Weitere Nachrichten vom VC Wiesbaden lesen Sie hier lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!