Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Umleitung des Bslinie 24 wegen Rosenmontag.

Rosenmontag: Umleitung der Buslinie 24

Der Straßenkarneval in Frauenstein ist nicht zu vergleichen mit dem Karneval in Rio. Köln, Düsseldorf und Mainz sind das aber auch nicht. Trotzdem: Es sind viele Menschen auf der Straße und für den ESWE-Bus gibt es kein durchkommen.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 0

Jecken oder Fastnachter? Ganz gleich. Wenn Menschen an Karneval ihr Unwesen treiben, ist es nur durchzukommen.

Die Busline 24 wird wegen des Rosenmontagsumzugs in Frauenstein am 12. Februar, von 13 bis 17 Uhr umgeleitet. Die vier Haltestellen Alfred-Delp-Straße und Burg Frauenstein, Herrnbergstraße sowie Bürgermeister-Schneider-Straße werden daher nicht angefahren.

Richtung Frauenstein

In Richtung Frauenstein führt der Fahrweg über die Kirschblütenstraße bis zur Straße Zum Nürnberger Hof, dann nach links in die Straße Zum Nürnberger Hof, zweite Einfahrt rechts in den Leierweg und weiter rechts zur Ersatz- und Endhaltestelle Goethestein.

Richtung Innenstadt

In Richtung Innenstadt fährt der Bus von der Ersatz- und Endhaltestelle „Goethestein“ im Leierweg nach rechts weiter, dann links in die Straße „Zum Nürnberger Hof“, rechts in die Kirschblütenstraße und weiter zum normalen Fahrweg.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.