Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Anna Gabric

Aus für Gabric: Jule Niemeier bleibt deutsche Hoffnung

Nach den Spielabbrüchen wegen Sturm und Regen konnten die Spiele der Wiesbaden Tennis Open am Morgen fortgesetzt werden. Spannung steigt im Viertelfinale! Während die Nachholspiele keine echten Überraschungen brachten, steht die Frage: Wer zieht ins Viertelfinale ein? Wer spielt im Doppel-Finale? Alle Infos hier!

Volker Watschounek 1 Monat vor 0

Im Einzel hat es Anna Gabric erwischt. Im Doppel Antonia Schmidt und ihr Tennispartnerin Julia Avdeeva. Jetzt ist nur noch Jule Niemeier im Turnier. Kommt sie nach Schunk im letzten Jahr ins Finale?

Die ersten Matches der Wiesbaden Tennis Open am Freitagmorgen gestalteten sich trotz des abebbenden nächtlichen Regens als herausfordernd. Gegen 10:00 Uhr entschied die Turnierleitung, dass alle Plätze bespielbar sind. Nichtsdestotrotz waren der Temperatursturz und der Nieselregen für die Spielerinnen herausfordernd.

Ergebnisse der WTO

Nachholspiele

Leyre Romersi Gormaz, ESP – Anna Gabric, GER 6:3, 6:7, 6:0

Oksana Kalashnikova, GEO / Yana Sizikova,-
Samantha Murray Sharan, GBR / Laura Pigossi, BRA > 4:6, 1:6


Einzel

Irina-Camelia Begu, ROU – Katarina Zavatska, UKR 6:2, 6:2
Tereza Martincova, CZE – Jule Niemeier, GER 0:6, 0:1 aufgegeben
Julia Riera, ARG – Leyre Romersi Gormaz, ESP 6:2, 6:0
Darja Semenistaja, LAT – Veronika Erjavec,SLO 5:7, 7:5, 6:2


Doppel

Natela Dzalamidze, GEO / Darja Semenistaja,LAT
Samantha Murray Sharan, GBR / Laura Pigossi, BRA > 5:7, 3:6

Himeno Sakatsume, JPN / Anita Wagner, BIH
Julia Avdeeva, – Antonia Schmidt, GER > 6:3, 5:7, 10:7

Spannende Wiederaufnahme: Die Spanierin Leyre Romersi Gormaz, die sich immer wieder mit einem kräftigen Vamosmotivierte, und Anna Gabric setzten ihr Spiel vom Vorabend fort. Wegen Sturm und Regenwetter musste es am Donnerstagabend beim Stand von 1:1 unterbrochen worden. Schade für die 426 der Weltrangliste. Hatte sie am Abend doch gerade ins Spiel gefunden, konnte sie stunden später nicht an ihre Leistung vom Vorabend anknüpfen. Im Verlauf des dritten Satzes haderte sie immer mehr mit sich selbst und musste sich dann Romersi Gormaz deutlich mit 6:3, 6:7 und 6:0 geschlagen geben.

Zweites Nachholspiel 

Im zweiten Nachholspiel: traten im Doppel die Georgierin Natela Dzalamidze und Darja Semenistaja aus Litauen gegen das britisch-brasilianische Duo Samantha Murray Sharan/Laura Pigossi an. Das englisch-brasilianische Duo setzte sich hier deutlich mit zwei Sätzen durch. Anschließend startete der reguläre Turnierbetrieb. Auf dem Plan standen vier Einzel und zwei Doppel – sechs Matches insgesamt. Vier der Matches entschieden die Siegerinnen in zwei Sätzen. Einmal im Doppel und einmal im Einzel brachte jedoch erst der dritte Satz die Entscheidung.
Nach den Auftaktmatches des Tages folgten vier Einzel- und zwei Doppelpartien.

Murray Sharan/Pigossi setzen sich erneut durch

Das Spiel am Morgen schien dem englisch-brasilianischen Doppel nicht wirklich etwas ausgemacht zu haben. Samantha Murray Sharan, GBR / Laura Pigossi, BRA setzten sich in 85 Minuten gegen Natela Dzalamidze, GEO / Darja Semenistaja, LAT mit 5:7 und 3:6 durch. Im zweiten Doppel hatten es Himeno Sakatsume, JPN / Anita Wagner, BIH deutlich schwerer. Die Entscheidung gegen Julia Avdeeva, RUS / Antonia Schmidt, GER fiel fiel erst im dritten Satz. Und hier im Tiebreak. 6:3, 5:7, 10:7.

Das Endspiel findet gleich am Samstag nach den Einzel-Habfinals statt. Hier stehen sich Himeno Sakatsume, JPN / Anita Wagner, BIH und Samantha Murray Sharan, GBR / Laura Pigossi, BRA ab circa 16:00 Uhr gegenüber. Unser Tipp für den Titelgewinn: Himeno Sakatsume und Anita Wagner.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Jule Niemeier bleibt deutsche Hoffnung

Das leichteste Spiel im Halbfinale hatte heute Jule Niemeier. Sicher wäre sie lieber etwas mehr gefordert worden. Doch nach dem ersten Satz musste ihre Gegnerin, die Tschechin Tereza Martincová, die Segel streichen. Ihre Beine machten nicht mehr mit. Die Schmerzen waren zu groß. Sie musste verletzungsbedingt beim Stand von 0:1 nach Sätzen und 0:1 nach Spielen bereits nach 33 Minuten aufgeben.

WTO Rückblick (Sieger vergangener Jahre)

Jahr Siegerin Finalgegnerin Endstand
2009 Julia Babilon Darija Jurak 6:1, 6:2
2010 Scarlett Werner Elise Tamaëla 5:7, 6:2, 6:4
2011 Yuliana Lizarazo Marcella Koek 6:1, 7:65
2012 Anna Danilina Laura Siegemund 7:62, 7:64
↓ Kategorie: $25.000 ↓
2013 Yvonne Meusburger Sharon Fichman 5:7, 6:4, 6:1
2014 Ekaterina Alexandrova Tamira Paszek 7:64, 4:6, 6:3
2015 Anastasija Sevastova Tereza Martincová 6:1, 6:3
2016 Wiktorija Kan Laura Schaeder 6:2, 4:6, 6:0
2017 Kathinka von Deichmann Petra Martić 4:6, 6:4, 7:67
2018 Kathinka von Deichmann Katarina Sawazka 6:3, 6:2
↓ Kategorie: W60 ↓
2019 Barbora Krejčíková Katarina Sawazka 6:4, 7:62
↓ Kategorie: W100 ↓
2020 abgesagt
↓ Kategorie: W80 ↓
2021 Anna Bondár Clara Burel 6:2, 6:4
↓ Kategorie: W100 ↓
2022 Danka Kovinić Nastasja Schunk 6:3, 7:60
2023 Elina Awanessjan Jaimee Fourlis 6:2, 6:0

Eine deutlich härtere Nuss zu knacken hatte die Litauerin Darja Semenistaja. Im Match über drei Sätze erspielte sich die Litauerin gegen die Slowenin Veronika Erjavec ein 5:7, 7:5, 6:2 und steht damit im Halbfinale. In den anderen beiden Begegnungen setzten sich die Rumänin Irina-Camelia Begu und die Argentinierin Julia Riera durch. In den morgigen Halbfinals stehen die an Nummer eins gesetzte Julia Riera und die an Nummer vier gesetzte Litauerin Semenistaja sowie die an drei gesetzte Jule Niemeier und die Rumänin Begu gegenüber. Die Spiele starten um 12:00 Uhr

Foto oben ©2024 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Stadtteil Nordenstadt lesen Sie hier.

Die Internetseite der Wiesbaden Tennis Open finden Sie unter www.wiesbaden-tennis-open.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.