Cannabidiol ist ein natürlicher Stoff und wird aus Cannabis gewonnen. Cannabidiol ist kein Rauschmittel und wird in Wiesbaden legal vertrieben.

Hanf ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse. Sie gehört mit zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde. In der Textilindustrie ist sie allgegenwärtig und was soll schon verwerflich daran sein. Sprechen wir von Marihuana, meinen wir das selbe, doch sofort gelten wir als Junkies.Ist es in Holland durchaus zulässig in geringen Mengen Haschisch zu kaufen und zu besitzen, ist es in Deutschland illegal. Jedenfalls, wenn wir vom klassischen Haschisch auf der Basis von THC sprechen – und das, obzwar die Verwendung von Cannabis aus medizinischer Indikation geschichtlich sehr weit zurück reicht. Erste Aufzeichnungen stammen aus dem antiken China, wo es zur Therapie von Fieber und bei Konzentrationsstörungen eingesetzt wurde.

Gab es bis Anfang der 2000er Jahre aufgrund der teilweise komplizierten Gesetzeslage bei dem Thema noch eine große Zurückhaltung, hat in den vergangenen 15 Jahren ein regelrechter Boom bei der Erforschung von Cannabis und seinen Inhaltsstoffen eingesetzt. Heute wissen wir, Hanf enthält über 60 verschiedene Cannabinoide, Isoflavone, Antioxidantien und Terpene. CBD ist das bekannteste Cannabinoid.

100 Prozent legal

Cannabidiol (CBD) hat keine psychoaktiven Wirkungen und unterliegt damit in Deutschland nicht dem Betäubungsmittelgesetz (BTM). Dabei dürfen zur Gewinnung von CBD nur in der EU- zertifizierte Hanfpflanzen eingesetzt werden. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur wenig (< 0,2%) Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten; was bei größerem Konsum völlig unbedenklich ist – und inzwischen in den unterschiedlichsten Produkten verwendet wird. So können Wiesbadener seit zwei Wochen in dem Ladenlokal von Grünes Gold in der Wagemannstraße Cremes, Salben, Wein oder Kaffee mit CBD – natürlich auch Tee und Kekse kaufen. Darüber hinaus sind in dem Ladenlokal CBD-Öle in unterschiedlichen Konzentrationen zu kaufen: je höher die Konzentration, umso einfacher kommen Sie am Abend runter.

Wirkung von Cannabidiol

CBD wirkt entkrampfend. Dieser Effekt wurde für das Cannabismedikament Sativex, welches CBD und THC enthält, für die Indikation Spastiken bei MS nachgewiesen und genutzt. CBD könnte auch bei anderen Dystonien (Bewegungsstörungen) helfen, wie sie als Symptom bei der Parkinson-Krankheit auftreten. Konkret eingesetzt wird es insbesondere bei Epilepsiet. Neben den eigentlichen Epilepsieerkrankungen kann es auch bei epileptischen Anfällen als Symptom anderer Krankheiten wie dem Angelman-Syndrom helfen.
Die antipsychotische Wirkung wird in Medikamentenstudien mit Schizophrenie-Patienten derzeit erforscht. Die entzündungshemmende Wirkung von CBD kann u.a. bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, Arthritis, Asthma, Fibromyalgie sowie weiteren Autoimmunkrankheiten helfen. CBD wirkt angstlösend und hilft bei Übelkeit und es besitzt neuroprotektive und antibakterielle Eigenschaften.
CBDA eine Säureform des CBD. Es scheint gegen Übelkeit (antiemetische Wirkung) zu nützen. Laut Forschung spielt dieses Cannabionid auch in der Behandlung gegen Brustkrebs eine wichtige Rolle. Die Forschungen sind jedoch noch relativ am Anfang. Es wandelt sich in der Hitze unter CO2-Abspaltung in CBD um. Die ist nur ein Ausschnitt der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.

Gute Nacht

Schlafstörungen sind eine stark verbreitete Erkrankung, an welcher alleine in Deutschland etwa 30 Prozent der Bevölkerung leiden. 10 Prozent der Bevölkerung leiden chronisch (länger als drei Wochen) daran. Werden kurzfristige Schlafstörungen nicht behandelt, führen diese schnell zu chronischen Störungen. Hier hat sich CBD Hanf Tee bestens bewährt. Berichten zufolge wurde die medizinische Wirkung gegen Schlafstörungen schon im frühen 19. Jahrhundert beschrieben. Das damalige bekannteste Mittel wurde 1886 unter dem Markennamen Bromidia® eingeführt, welches ein Cannabis-Extrakt war. Ein in der Forschung erhaltenes Ergebnis ist, dass das CBD sogar besser wirkt, als 9-THC. Da inhaliertes Cannabis im Schnitt nur eine Wirkung von 3-4 Stunden besitzt, sollte ess- oder trinkbares Cannabis bevorzugt werden. Hier tritt die Wirkung zwar erst nach ca. einer Stunde ein, jedoch hält sie danach 6 bis 8 Stunden an, welches dem Schlafzeitraum eines erwachsenen Menschen entspricht.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!