Zum Wochenende meldet der VCW den nächsten Neuzugang: Libera Lisa Stock wechselt von Schwarz-Weiß Erfurt zum Erstligisten nach Wiesbaden.

Lisa Stock ist die zweite Erfurterin, die zum Saisonstrat aus Thüringen ins Rhein-Main-Gebiet wechselt. Die 22-Jährige unterschreibt einen Zweijahresvertrag beim VCW und folgt Alyssa Longo nach, die es nach zwei Jahren im cyan-blauen Trikot in ihre Heimat USA zurückzieht.

Langfristige Planung

Der VCW verfolgt damit auch weiterhin konsequent seine Philosophie, junge deutsche Spielerinnen längerfristig an den Verein zu binden. Lisa Stock zählte in der abgelaufenen Spielzeit zu den Top-Akteurinnen ihres Teams und hat darüber hinaus seit fünf Jahren ihr Talent in Deutschlands höchster Spielklasse angedeutet. Geboren in Sachsen-Anhalt kam sie im Alter von 13 Jahren zum Volleyballstützpunkt in Dresden.

„Wir hatten sie schon länger unter Beobachtung, weil wir glauben, dass sie Potenzial hat.“ – Dirk Groß, VCW-Chef-Coach

Ab dem Jahr 2012 zählte die 1,68 Meter große Libera zum Bundesligakader des Dresdner SC, mit dem sie mehrere Deutsche Meisterschaften sowie den DVV-Pokal gewann. In 2016 wechselte Lisa Stock zu Schwarz-Weiß Erfurt und wurde vor wenigen Wochen von Bundestrainer Felix Koslowski in den erweiterten Kader der Deutschen Nationalmannschaft berufen.

„Ich möchte eine gute und verletzungsfreie Runde spielen.“ – Lisa Stock

Lisa Stok habe in der vergangenen Saison in der Annahme und auch in der Feldabwehr gute Leistungen gezeigt und große Fortschritte gemacht, so Dirk Groß, Chef-Coach in Wiesbaden. „Lisa hat aber auch noch einiges zu lernen und genau dabei wollen wir ihr helfen. Sie wird in einem jungen Team gleich Verantwortung übernehmen. Wir sind jedenfalls sehr froh, dass wir mit ihr längerfristig zusammenarbeiten können.“

Lisa Stock setzt auf berufliche Zukunft

Die 22-Jährige wird in Wiesbaden parallel zu ihrer Volleyballkarriere auch an ihrer beruflichen Zukunft feilen. Lisa Stock absolviert ihr drittes Lehrjahr als Bauzeichnerin im Wiesbadener Architekturbüro Schön+Rückholdt. Mit ein Grund, warum die gebürtige Schönebeckerin gerne zu den Hessinnen wechseln wollte: „Ich kann mich hier nicht nur sportlich weiter entwickeln, sondern auch meine Ausbildung beenden. Deshalb glaube ich, dass das die richtige Entscheidung für mich ist“, gibt Stock zu Protokoll. Außerdem könne sie beim VCW auf hohem Niveau aktiv sein, worauf sie sich sehr freue. So hat Lisa Stock zunächst auch erstmal nur einen Wunsch zur neuen Saison:

Neben der Libera hat der VCW zuletzt Sina Fuchs (Außenangriff, vom USC Münster) und Selma Hetmann (Mittelblock, von Schwarz-Weiß Erfurt) verpflichtet.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!