Menu

kalender

Partner

Browsing Archive Januar 2022

Ausstellung: „Erinnerung schaffen“

„Erinnerung schaffen“ ist der Titel einer deutsch-italienische Fotoausstellung, die die Stadt ab dem 2. Februar im Foyer des Neuen Rathauses präsentiert. Die Fotografen Ingmar Björn Nolting und Stefano Dili zeigen Bilder aus den vergangenen zwei Jahren, aus der Zeit der Pandemie.

Stimmungsbild – jede Woche eine Frage

Gretchenfrage: Lockerungen „Ja“ oder “Nein“? Die Frage spaltet Europa. In Großbritannien ist das Maske tragen Geschichte. Spanien stuft das Virus einer Grippe gleich. Und die Niederlande lockert trotz steigender Zahlen. Auch Söder und Lindner möchten Lockerungen.

Mildes und trübes Wettter bestimmten den Januar

Der Januar bescherte allen viel Regen. 60 Liter pro Quadratmeter um genau zu sein. In den höheren Lagen waren die Berggipfel auch schön weiß. In den Niederungen und Tälern blieb es dagegen meistens trüb. Fazit: Der Januar 2022 war eindeutig zu mild und zu warm.

Filmgespräch: „Die Wannseekonferenz“

Vergangenen Montag hat das ZDF den Film „Die Wannseekonferenz“ gezeigt – ein Rückblick, wie sich 15 hochrangige Vertreter des NS-Regimes trafen, um den systematischen Massenmord an der jüdischen Bevölkerung zu planen. Am 31,. Januar lädt die Jüdischen Gemeinde Wiesbaden zu einem Filmgespräch ein.

Authentisch asiatisch Essen

Vegan, vegetarisch oder mit Fleisch – die asiatische Küche hat viel zu bieten. Immer mehr Wiesbadener entdecken für sich die Vielfalt und Frische der asiatischen Küche. Wiesbaden lebt! hat für Sie verschiedene Asiaten ausprobiert.

27. Januar: Mahngang durch Wiesbaden

Anlässlich des Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust sind am Donnerstagabend etwa 80 Wiesbadener dem Aufruf von „Omas gegen rechts Wiesbaden“, um bei einem Mahngang durch die Innenstadt den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken.

Baumpflege in der Maaraue, Bismarksaue und Wellritztal

Ahorn, Eichen, Kastanien – viele Bäume wachsen ohne Schnitt gut und erfordern nur in Ausnahmefällen Korrekturschnitte. Wüten Stürme und Winde, lösen sich Äste, sind Pflegearbeiten nötig. Das Grünflächenamt hat den Baumbestand überprüft, und wird es im Februar in der Maaraue, Bismarksaue und im Wellritztal tätig.

Weitere Artikel laden