Kaiserschmarrndrama: Wenn es einen Gesetzeshüter gibt, der es in Punkto Popularität in den bayerischen Kinos mit dem Spion im Geheimdienst ihrer Majestät aufnehmen kann, dann ist es Eberhofer.

Für die erfolgreiche Krimireihe nach den Romanen von Rita Falk ist das Festival eine Reise zu ihren Anfängen. Seitdem Dampfnudelblues, der erste Eberhofer-Film, im Jahr 2013 auf dem Filmfest München seine Premiere feierte, hat die Filmreihe eine echte Erfolgsgeschichte in den Kinos geschrieben. Insgesamt lockte der populärste Ermittler über 5,5 Mio. begeisterte Zuschauer in die Kinos. Das Kaiserschmarrndrama knüpft daran am 5. August 2021 an.

„Es ist ein klares und wichtiges Bekenntnis zum deutschen Kino, wenn ein Filmfestival mit einem deutschen Film eröffnet wird  und zeigt den hohen Stellenwert, den erfolgreiche Filme in München und Bayern haben.“Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film:

Die Idylle des niederbayerischen Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist in Gefahr. Das liegt weniger daran, dass das dorfbekannte Webcam-Girl ermordet wurde – diesen Fall geht der Franz mit der gewohnten Tiefenentspanntheit an. Ausgerechnet jetzt sitzt sein aufdringlicher, aber stets hilfreicher Co-Ermittler Rudi (Simon Schwarz) nach einem Unfall im Rollstuhl und gibt natürlich Franz die Schuld dafür. Als Rudi sich dann auch noch auf dem Hof einnistet und eine Rundumbetreuung von Franz erwartet, ziehen erste dunkle Wolken im Paradies auf. Richtig bedroht wird Eberhofers Ruhe aber durch Dauerfreundin Susi (Lisa Maria Potthoff), die sich mit Franz‘ verhasstem Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) verbündet hat, um neben dem Hof ein Doppelfamilienhaus mit Gemeinschaftssauna zu bauen – was auch Papa Eberhofer gehörig gegen den Strich geht. Und als wäre das Dorfleben mit einer rebellischen Motorradgang und Marihuana-Fleischpflanzerln nicht schon bunt genug, muss Franz auch noch entdecken, dass seine Freunde Simmerl (Stephan Zinner) und Flötzinger (Daniel Christensen) Stammkunden beim Mordopfer waren.

„Wir sind glücklich über diesen publikumswirksamen Eröffnungsfilm und haben uns bewusst für einen Zweiklang der Locations – Open Air und Kino – entschieden, weil wir ein starkes Signal an unser Publikum senden wollen: Das Festival ist wieder da und auch die Kinos sind wieder da!“Diana Iljine, Festivalleiterin des Filmfest München

Für Kaiserschmarrndrama haben Regisseur Ed Herzog und Erfolgsproduzentin Kerstin Schmidbauer erneut das bewährte Niederkaltenkirchener Ensemble versammelt: Neben Sebastian Bezzel und Simon Schwarz als Ermittler-Dreamteam spielen u.a. auch wieder Lisa Maria Potthoff als Susi sowie Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Sigi Zimmerschied, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt, Nora Waldstätten, Maria Hofstätter und Michael Ostrowski mit.

Foto oben –  Rudi Birkenberger (Simon Schwarz, l.) genießt die traute Zweisamkeit mit seinem Franz (Sebastian Bezzel, r.) – die Freude ist allerdings ganz seinerseits ©2021 Constantinfilm / Bernd Schuller

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zum Film finden Sie unter www.constantinfilm.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Tags