Wiesbadens Volleyballerinnen fehlte am Samstag der Zugriff. Der USC Münster zeigte einen überzeugten Auftritt einer von sich überzeugten Mannschaft. Damit ist das Pokal-Aus besiegelt.

Pokal-Aus.Nachdem Wiesbadens Volleyballerinnen mit dem SSC Palmberg Schwerin im Achtelfinale den amtierenden Pokalsieger aus dem Wettbewerb geworfen haben, erwies sich der Ligakonkurrent und Tabellennachbar am 27. November in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit als zu hohe Hürde. Mit 0:3 (19:25, 19:25, 22:25) mussten sich die Spielerinnen um Urgestein Tanja Großer den stark auftretenden Münsteranerinnen geschlagen geben – und damit die ausgelobte Mission Mannheim für diese Saison beenden.

DVV Pokal, Viertelfinale

MVP  Silber Dalila-Lilly Topić und Gold Mia Kirchhoff

VC Wiesbaden – USC Münster, 0:3 nach 90 Minuten
1. Satz, 19:25 – 30 Minuten
2. Satz, 19:25 – 28 Minuten
3. Satz, 22:25 – 32 Minuten

Schiedsrichtergespann: 1. Schiedsrichter: Benedikt Geukes, (Stuttgart), 2. Schiedsrichter: Stefan Knebel, (Fürth), Linienrichter: Birgit Wahl (Quierschied und Marco Würtz (Pirmasens)

Wiesbadens Volleyballerinnen starteten sichtlich nervös ins Viertelfinale, was sich in ungewohnt vielen Eigenfehlern niedergeschlagen hat Der USC war dagegen von der ersten Minute an präsent auf dem Feld. Der Angriff legte gleich los. Die Feldabwehr stand sicher hinter dem Block. Zusammen haben Angriff und Münster schnell in Führung gebracht und einen komfortablen Punktevorsprung bewirkt. Auch deshalb, weil Wiesbadens Angreiferinnen Immer wieder am sehr gut eingestellten USC-Block gescheitert sind. Alsbald lag Wiesbaden mit 11:17 im Rückstand. Die erfahrene Schweizer Nationalspielerin Laura Künzler brachte den VCW noch einmal zum 19:23 heran, ehe die USC-Außenangreiferin Maria Schlegel die 1:0 Satzführung für die Gäste sicherte.

„Wir sind definitiv sehr enttäuscht. Münster hat heute besonders in der Abwehr fantastisch gespielt und sehr gut aufgeschlagen.“ – Bendikt Frank, Chef-Trainer

Im zweiten Satz gelangen den Wiesbadenerinnen zwei direkte Blockpunkte gegen Iris Scholten. Nachdem auch die Münsteranerinnen ihre Stärke in diesem Element zum 6:6 Ausgleich bewiesen, hatten sich das Team von Cheftrainer Benedikt Frank durch großen Kampfgeist beim 15:13 eine kleine zwei-Punkte-Führung erarbeitet. Diese war beim 17:21 zur Freude des USC leider wieder dahingeschmolzen. Ungeachtet eines USC-Dreierblocks setzte sich Laura Künzler im Angriff durch und sorgte noch einmal für etwas Aufwind. Das änderte jedoch nichts. Die Münsteraner Volleyballerinnen ließen nichts anbrennen und besiegelten den Satz mit 25:19 für den USC Münster.

„Der USC war heute das bessere Team und steht verdient im Pokalhalbfinale – auch wenn wir heute alles versucht haben.“ – Bendikt Frank, Chef Trainer

Im dritten Satz feierte dann VCW-Neuzugang Jaimeson Lee ihr Debüt. Auf einmal schienen die Spielerinnen fokussierter zu sein, ließen Biss erkennen. Zeigten bis zuletzt Mut und Kampfgeist. So zog der VCW auf 9:4 davon, ehe sich der USC wieder gefangen hat und auch nmit zum Teil sehr langen Ballwechseln zum 15:15 zurück kämpfte. Immer wieder brachten die Volleyballerinnen aus Westfalen verloren geglaubte Bälle zurück ins Spiel – und plötzlich stand es aus VCW-Sicht 18:21. Mit einer Auszeit versuchte  Benedikt Frank den Fluss der Münsteraner zu brechen. Danach reagierte er mit einem Spielerwechsel und brachte Zuspielerin Kveta Grabovská aufs Feld zurück. Nach einem Angriffsfehler des USC erreichte Wiesabden noch einmal den Ausgleich. Jedoch fand der USC zu seiner überragenden Tagesform zurück und sicherte sich trotz starker Gegenwehr den dritten Satz mit 25:22. Das frühe Pokal-Aus ist bedauerlich. So bleibt jetzt zeit, sich auf die Liga zu konzentrieren.

Impressionen VC Wiesbaden – USC Münster

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

DVV-Viertelfinale 27./28.11.2021

Wiesbaden Münster 0:3 / 60:75 (19:25 19:25 22:25)
Potsdam Vilsbiburg MBS Arena Potsdam
Stuttgart Straubing 3:0 / 75:48 (25:18 25:18 25:12)
Suhl Dresden 2:3 / 112:106 (25:27 27:25 25:13 21:25 14:16)

Foto oben ©2021 Volker Watschounek

Wiesbadens MVP-Spielerinnen finden Sie hier.

Den vollständigen Spielplan der 1. und 2. Bundesliga lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!