In Wiesbaden braut sich etwas zusammen. Eine Volleyballmannschaft, die an den Erfolgen aus 2018 anknüpfen möchte: als Projekt Benedikt Frank & Co.

Klangvolle Namen und internationale Erfahrung prägen die Mannschaft des VC Wiesbaden Wochen vor dem Saisonstart. Dazu passt, dass der VCW-Geschäftsführer Christopher Fetting mit der 28-jährigen Nina Herelová eine weitere erfahrene, abgeklärte Athletin verpflichtet hat. Die Slowakin hat bereits in Österreich, Tschechien, Polen und Frankreich gespielt. Zuletzt lief sie für die Ladies in Black Aachen auf. Eine ihrer Stationen war in der Saison 2018/2019 der polnische Klub BKS ProfiCredit Bielsko-Biala – hier stand auch die neue VCW-Zuspielerin Erica Handley (US-Amerikanerin) 2016/2017 unter Vertrag.

„Sie ist eine angreifende Mittelblockerin und weiß genau, wie ein Spiel abzulaufen hat. Nina wird eine besondere Rolle einnehmen. Sie macht als starke Persönlichkeit auch mal den Mund auf. Genau das braucht eine Mannschaft.“ – Benedikt Frank,  VCW-Trainer

Auch in der slowakischen Nationalteam habe Herelová hervorragend agiert. Zuletzt gab es zwar leichte Knieprobleme, aber die Spielerin sei in der medizinischen Abteilung in guten Händen, wie der Coach betont. VCW-Teammanagerin Simona Kóšová braucht sich um die knapp bemessene Freizeitgestaltung der Athletin aus der Slowakei keine Sorgen zu machen. Sie wird mit ihrem in der Nähe von Wiesbadens lebenden Partner in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Die Mittelblockerin war nach eigenem Bekunden bei Ladies in Black Aachen eigentlich zufrieden. Die Möglichkeit, das VCW-Projekt mit neuem Trainer in Einklang mit der privaten Situation zu bringen, habe für Herelová  dann den Ausschlag gegeben.

„Lilly ist eine coole Person, sie wird den großen Schritt von Schweden in die Bundesliga meistern, auch weil sie gesunden Ehrgeiz hat. Sie ergänzt unseren Mittelblock um Anna Wruck und Nina Herelová ideal.“ – Benedikt Frank,  VCW-Trainer

Für Dalila-Lilly Topic ist Wiesbaden die erste Auslandsstation. Sie gilt als eine der besten Blockerinnen Schwedens, wird an der EM teilnehmen und laut Benedikt Frank wohl auch auf dem Feld stehen. Der Coach bescheinigt der 23-jährigen eine sehr gute Perspektive. Es gelte noch am Armzug und an den Blockhänden zu arbeiten, die Reichhöhe sei aber beindruckend.  Topic freut sich schon auf die kommende Saison: Ich bin dankbar, dass ich zusammen mit der VCW-Familie auf so gutem Niveau in der Bundesliga spielen darf. Ich hatte ein richtig gutes Gefühl, nachdem ich mit dem Trainer über Ziele und das Umfeld gesprochen habe.

Im neuformiertem VCW-Team stehen neben Herelová und Topic folgende Spielerinnen unter Vertrag:
Erica Handley und Květa Grabovská (beide Zuspiel), Pia Leweling, Tanja Großer, Laura Künzler (alle Außenangriff), Anna Wruck (Mittelblock), Lena Große Scharmann und Liza Kastrup (beide Diagonal), Justine Wong-Orantes (Libera). Eine zwölfte Spielerin wird den Kader komplettieren. Infos folgen separat.

Profil: Nina Herelová

Geboren: 30.7.1993 in Bojnice (Slowakei)
Größe: 185 cm

Stationen:
2008-2010 – COP Nitra (Slowakei)
2010-2013 – Slávia UK Bratislava (Slowakei)
2013-2015 – SVS POST Schwechat Wien (Österreich)
2015-2018 – VKAGEL Prostějov (Tschechien)
2018/2019 – BKS ProfiCredit Bielsko-Biala (Polen)
2019/2020 – Vandoeuvre Nancy (Frankreich)
2020/2021 – Ladies in Black Aachen

Erfolge:
2015 Debüt in der slowakischen Nationalmannschaft
Meisterschaften in der Slowakei, in Tschechien und Österreich
Pokalsiegerin in der Slowakei und in Tschechien

Profil: Dalila-Lilly Topic

Geboren: 13.11.1997 in Villstad (Schweden)
Größe: 187 cm

Stationen:
2014-2016 – RIG Falköping (Schweden)
2016-2017 – Lunds VK (Schweden)
2017-2018 – Lindesberg Volley (Schweden)
2018/19 + 2020/21 – Hylte/Halmstad (Schweden)

Erfolge:
Nationalteam Schweden

Foto oben ©2021 Robert Boman / Lukáš Jaseňák

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!