Corona und kein Ende. In Deutschland ist Tag 302 der Coronakrise:  Mit Stand 23. Dezember, 20:00 Uhr, sind weltweit 79,0 Millionen (1,8 Millionen) COVID19-Fälle, in Deutschland 1,6 Millionen (28397), in Hessen 125049 (2411) und in Wiesbaden 6558 (104) positiv auf das SARS-Cov-2 getestet.

Die 40. Woche, 20. bis 27. Dezember. Was bisher passiert ist: Am 27. Februar wird der erste Fall von Coronavirus in Hessen bekannt. Seitdem steigt die Zahl mal mehr und mal weniger – trotzdem ständig. Die Zahl der positiv auf SARS-Cov-2 Getestete hat nach Angaben des Robert Koch-Instituts in Hessen die 100000 Marke durchbrochen. Aktuell gibt es 125049 positiv auf Corona getestete Personen.

Coronavirus, SARS-Cov-2

Daten am 23. Dezember, 18:00 Uhr

Erster positiver Fall: 10. Januar 2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle:
weltweit 79017282 | + 373534 (+,-,+,+)
Todesfälle: 1734864 | +7972  (-,-,+,+)
Geheilt: 55377424 | +341434 (+,-,+,-) 70,08 Prozent (-)
Getestete Personen: 1170985973 | +4784208 (+,-,+,+)
Basisreproduktionsnummer: 0,95 (+)
Infiziert zu getestet: 6,75 (-)

In Deutschland

Erster positiver Fall: 28.1.2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle: 1570371 | + 6756  (+,-,+,,-)
Todesfälle: 28397 | + 156 (-,=,+,-)
Geheilt: 1171444 | +23501  (-,+,+,-)  74,6 Prozent (+)
Getestete Personen: 31974158 | (=)
Basisreproduktionsnummer: 1,08 (=)
Infiziert zu getestet: 4,91 Prozent (-)

Plus, Minus und Gleich, die Zeichen in den Klammern geben die Entwicklung zum Vortag wieder. (Daten App des RKI)

Coronavirus in Wiesbaden

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 20:00 Uhr – Tag 302

Von Dienstag auf Mittwoch sind 67 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 6558 Corona-Fälle registriert. 5611 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1302 Personen. 104 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl hat sich zum Vortag nicht verändert. Insgesamt zeigen 843 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 24. Dezember können 59 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt wieder und liegt bei 1,41. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt bei 151,23. Die Ampel steht weiter auf dunkelrot.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 446 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 160,2. 6491 bestätigte Fälle, davon 1687 aktiv. Die Zeit weist nicht mehr die Zahl der freie Intensivbetten aus. Anstelle wird angegeben, dass sich 29 Patienten in Intensivbehandlung befänden. Das entspreche am Sonntag 30 Prozent der Bettenkapazität. 4700 Personen sind genesen. (Stand: 22. Dezember 2020)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.

Coronavirus in Hessen

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 20:00 Uhr – 125049 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 44020206

Bestätigte Fälle weltweit: 78028353  (Vergl. 20.12.2020: + 633413)
Todesfälle weltweit: 1717510 (Vergl. 20.12.2020: + 14346)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1554920 (Vergl. 20.12.2020: + 24740)
Todesfälle in Deutschland: 27968 (Vergl. 20.12.2020: + 962)
Bestätigte Fälle in Hessen: 125049 (Vergl. 20.12.2020: + 2411)
Todesfälle in Hessen: 2296 (Vergl. 20.12.2020: + 96 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

Wo gilt die von der Landesregierung eingeführte nächtliche: Der Link klärt auf Ausgangssperre.

…, dass der ärztliche Direktor des Universitätsklinikum Gießen, Werner Seeger, davon ausgehe, dass die bevorstehenden Corona-Impfungen in Hessen die Lage grundsätzlich verändern und entspannen werde.

…, dass mehr als 2500 Covid-Patienten in Hessens Kliniken versorgt würden. Auf hr-Anfrage teilte das Sozialministerium mit, dass 6483 stationäre Betten frei (inklusive Beatmungs- und Intensivüberwachungsbetten). Das entspreche 1266 Betten mehr als vor einer  Woche. 2525 Betten seien mit Covid-19-Patienten belegt, von denen 501 auf einer Intensivstation lägen.

…, dass in den Kreisen Limburg-Weilburg und Wetterau sowie in der Stadt Offenbach das nächtliche Ausgangsverbot zwischen 21:00 und 5 :00Uhr verlängert wurde und nun bis 10. Januar gelte.

…, dass der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf befürchte, dass der Lockdown dazu führe, dass mehr Menschen den Präsenzgottesdiensten fern blieben. Dem Bischof scheine es sicher zu sein, dass die Corona-Krise Prozesse der Distanzierung von Kirche beschleunige.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt und liegt bei 207,6 (+). Der Odenwaldkreis ist mit einem Inzidenz von 325 (-) weiterhin Hotspot Nummer 1. Es folgt der Kreis Limburg-Weilburg (+) mit 338 (+) Danach folgen der Kreis Waldeck-Frankenberg 277 (-). Deutschlandweit liegt jetzt Bautzen in Sachsen mit 654,2 (+) an der Spitze.

Kreis/Stadt  Fälle  Todesfälle  Fälle  Todesfälle  Fälle  Inzidenz 
LK Bergstraße  76  5  4.351  74  539  199,4 / +
LK Darmstadt-Dieburg  68  5  5.062  80  600  201,3 / –
LK Fulda  95  0  3.948  63  533  239 / +
LK Gießen  86  5  5.332  71  741  273,7 / –
LK Groß-Gerau  76  2  6.544  97  505  182,9 / +
LK Hersfeld-Rotenburg  28  0  1.830  37  356  295,1 / –
LK Hochtaunuskreis  53  3  3.687  92  262  110,5 / –
LK Kassel  54  5  3.254  85  458  193,5 / +
LK Lahn-Dill-Kreis  88  2  4.270  67  366  144,4  / –
LK Limburg-Weilburg  99  0  3.458  37  582  338 / +
LK Main-Kinzig-Kreis  322  3  10.146  162  1.260  299,2  / –
LK Main-Taunus-Kreis  162  4  4.245  74  362  270,7 / +
LK Marburg-Biedenkopf  76  3  4.785  88  450  182,5 / –
LK Odenwaldkreis  36  2  2.106  99  315  325,9 / +
LK Offenbach  201  4  8.662  194  800  224,7 / –
LK Rheingau-Taunus-Kreis  61  1  3.564  57  342  182,7 / +
LK Schwalm-Eder-Kreis 85  10  2.959  92  468  260,4 / +
LK Vogelsbergkreis  34  0  1.366  41  290  274,5 / –
LK Waldeck-Frankenberg  0  0  2.221  33  434  277,6 / +
LK Werra-Meißner-Kreis  7  1  1.081  40  92  91,7 / +
LK Wetteraukreis  134  14  5.382  128  662  214,3 /+
SK Darmstadt  36  8  2.774  65  221  138,2 /+
SK Frankfurt am Main  289  7  19.871  310  1.345  176 / +
SK Kassel  64  3  3.513  53  393  194,8 / +
SK Offenbach  117  4  4.192  57  326  249,6 / +
SK Wiesbaden  64  5  6.446  100  358  128,5 / +
gesamt  2.411  96  125.049  2.296  13.060  207,6 

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

Coronavirus: Nachrichten chronologisch nach Datum

Coronavirus ©2020 Pixyabay

Coronavirus ©2020 Pixyabay/iximus

SARS-Cov-2 in Wiesbaden

S


F


D


Mittwoh, 23. Dezember 2020, 20:00 Uhr – Tag 302

Von Dienstag auf Mittwoch sind 67 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 6558 Corona-Fälle registriert. 5611 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1302 Personen. 104 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl hat sich zum Vortag nicht verändert. Insgesamt zeigen 843 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 24. Dezember können 59 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt wieder und liegt bei 1,41. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt bei 151,23. Die Ampel steht weiter auf dunkelrot.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 446 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 160,2. 6491 bestätigte Fälle, davon 1687 aktiv. Die Zeit weist nicht mehr die Zahl der freie Intensivbetten aus. Anstelle wird angegeben, dass sich 29 Patienten in Intensivbehandlung befänden. Das entspreche am Sonntag 30 Prozent der Bettenkapazität. 4700 Personen sind genesen. (Stand: 22. Dezember 2020)

Aufgrund der Entwicklung der Covid-19-Pandemie in Wiesbaden hat das Grünflächenamt ab dem 28. Dezember die Anzahl der Trauergäste bei Beerdigungen und Beisetzungen auf Wiesbadener Friedhöfen und dem Wiesbadener Bestattungswald Terra Levis reduziert.


Dienstag, 22. Dezember 2020, 18:00 Uhr – Tag 301

Von Montag auf Dienstag sind 65 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 6491 Corona-Fälle registriert. 5550 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1320 Personen. 104 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl hat sich zum Vortag um fünf erhöht. Insgesamt zeigen 837 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 23. Dezember können 58 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt wieder und liegt bei 1,01. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt wieder und liegt bei 153,29. Die Ampel steht weiter auf dunkelrot.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 441 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 158,4. 6426 bestätigte Fälle, davon 1645 aktiv. Die Zeit weist aktuell nicht mehr die Zahl der freie Intensivbetten aus. Anstelle wird angegeben, dass sich 29 Patienten in Intensivbehandlung befänden. Das entspreche am Sonntag 30 Prozent der Bettenkapazität. 4682 Personen sind genesen. (Stand: 21. Dezember 2020)


Montag, 21. Dezember 2020, 20:00 Uhr – Tag 300

Von Sonntag auf Montag sind 21 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 6426 Corona-Fälle registriert. 5487 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1383 Personen. 99 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl hat sich zum Vortag um vier erhöht verändert. Insgesamt zeigen 840 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 22. Dezember können 62 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt wieder und liegt bei 1,3. Der 7-Tage-Inzidenz steigt weiter und liegt bei 155,0. Die Ampel steht weiter auf dunkelrot.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 451 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 162,0. 6405 bestätigte Fälle, davon 1663 aktiv. Die Zeit weist aktuell nicht mehr die Zahl der freie Intensivbetten aus. Anstelle wird angegeben, dass sich 26 Patienten in Intensivbehandlung befänden. Das entspreche am Sonntag 29 Prozent der Bettenkapazität. 4647 Personen sind genesen. (Stand: 21. Dezember 2020)


Sonntag, 20. Dezember 2020, 22:00 Uhr – Tag 299

Von Freitag auf Sonntag sind 66 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 6405 Corona-Fälle registriert. 5413 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1432 Personen. 95 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl hat sich zum Vortag nicht verändert. Insgesamt zeigen 897  Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 21. Dezember können 72 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt wieder und liegt bei 1,02. Der 7-Tage-Inzidenz steigt weiter und liegt bei 155,. Die Ampel steht weiter auf dunkelrot.

Vergleich zu  Zeit.de und den Zahlen des RKI: 451 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 162,0. 6405 bestätigte Fälle, davon 1724 aktiv. Die Zeit weist aktuell nicht mehr die Zahl der freie Intensivbetten aus. Anstelle wird angegeben, dass sich 26 Patienten in Intensivbehandlung befänden. Das entspreche am Sonntag 29 Prozent der Bettenkapazität. 4586 Personen sind genesen. (Stand: 20. Dezember 2020)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.



S


F


D


M


Diesntag, 21. Dezember 2020, 20:00 Uhr – 121962 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 43663983

Bestätigte Fälle weltweit: 77394940  (Vergl. 20.12.2020: + 558793)
Todesfälle weltweit: 1703164 (Vergl. 20.12.2020: + 9717)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1530180 (Vergl. 20.12.2020: + 19528)
Todesfälle in Deutschland: 27006 (Vergl. 20.12.2020: + 731)
Bestätigte Fälle in Hessen: 122638 (Vergl. 20.12.2020: + 676)
Todesfälle in Hessen: 2200 (Vergl. 20.12.2020: + 53 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

Wo gilt die von der Landesregierung eingeführte nächtliche: Der Link klärt auf Ausgangssperre.

…, dass es unter den ausländischen Einreisenden aus Großbritannien, die sich seit Sonntag direkt nach ihrer Ankunft auf Corona testen lassen mussten, mit Stand Montag vier positive Tests gegeben habe.

…, dass die Ausgangssperre für Personen aufgehoben sei, die in Hessen einen Flug, eine Bahnverbindung oder eine Fernbusreise bereits länger gebucht hatten. Die Ausnahme-Regelung gelte jedoch nur, wenn es für die Reise zwingend notwendig sei, sich zwischen 21:00 und 5:000 Uhr zum Flughafen, Bahnhof oder zum Fernbusbahnhof zu begeben oder von dort heimzukehren.

…, dass sich zum Start der zweite Phase der Corona-Impfungen in Hessen die Personen, die laut Impfverordnung zur höchsten Priorität zählten, die Möglichkeit erhielten, ihren persönlichen Impftermin über eine bundesweit einheitliche Hotline sowie ein Anmeldeportal im Internet zu vereinbaren.

…, dass die ersten Impfungen bereits an diesem Sonntag (27.12.) dürchgeführt würden. 10000 Impfdosen stünden dafür bereit. Zunächst werde in den sechs hessischen Covid-19-Schwerpunktkliniken geimpft. Der hessische Rundfunk übertrage dies im Livestream auf hessenschau.de. 

…, dass die Impfzentren bis zu 500 Millionen Euro kosten würden. Laut Informationen des HR sei im Monat mit Kosten für medizinisches Personal und Logistik in Höhe von 1,8 Millionen Euro pro Impfzentrum  zu rechnen.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt und liegt bei 199,4 (-). Der Odenwaldkreis ist mit einem Inzidenz von 329 (-) weiterhin Hotspot Nummer 1. Es folgt der Kreis Limburg-Weilburg (+) mit 311,3 (+) Danach folgen der Kreis Waldeck-Frankenberg 306,4 (-). Deutschlandweit liegt jetzt Bautzen in Sachsen mit 654,2 (+) an der Spitze.


Montag, 21. Dezember 2020, 20:00 Uhr – 121962 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 43308101

Bestätigte Fälle weltweit: 76836147  (Vergl. 20.12.2020: + 529649)
Todesfälle weltweit: 1693447 (Vergl. 20.12.2020: + 7613)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1510652 (Vergl. 20.12.2020: + 16643)
Todesfälle in Deutschland: 26275 (Vergl. 20.12.2020: + 226)
Bestätigte Fälle in Hessen: 121962 (Vergl. 20.12.2020: + 1246)
Todesfälle in Hessen: 2147 (Vergl. 20.12.2020: + 26 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

Wo gilt die von der Landesregierung eingeführte nächtliche: Der Link klärt auf Ausgangssperre.

…, dass die Europäische Union den ersten Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen habe. Die EU-Kommission habe dem Präparat des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer die bedingte Marktzulassung erteilt.

…, dass um und an Weihnachten und Neujahr das Plateau am Gipfel vom Große Feldberg gesperrt werde.

…, dass die Bistümer Limburg und Fulda die Menschen aufriefen, angesichts der Corona-Pandemie an Weihnachten vernünftig zu seien. Gottesdienste und private Begegnungen  dürften nicht zu Infektionsquellen ausarten. Deswegen sollte auf den Plausch mit Bekannten nach dem Kirchgang verzichtet werden.

…, der Rheingau-Taunus-Kreis die nächtliche Ausgangssperre am Mittwoch aufhebe. Wie der Kreis am Montag mitteilte, habe der Inzidenzwert am Sonntag den fünften Tag in Folge unter der 200er-Marke gelegen.

…, dass nach dem Einreisestopp für Ankömmlinge aus Großbritannien wegen einer besonders ansteckenden Variante von Sars-CoV-2 rund 120 Menschen die Nacht zum Montag im Transitbereich des Flughafens Frankfurt verbracht hätten.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt und liegt bei 209 (+). Der Odenwaldkreis ist mit einem Inzidenz von 356,8 (+) neuer Hotspot Nummer 1. Es folgt der Kreis Waldeck-Frankenberg mit 313,3 (+) Danach folgen der Kreis Limburg-Weilburg 307,7. Deutschlandweit liegt Zwickau in Sachsen mit 747,9 (+) an der Spitze.


Sonnatg, 20. Dezember 2020, 20:00 Uhr – 120176 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 43037695

Bestätigte Fälle weltweit: 76306498  (Vergl. 19.12.2020: + 605654)
Todesfälle weltweit: 1685834 (Vergl. 19.12.2020: + 10542)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1494009 (Vergl. 19.12.2020: + 22771)
Todesfälle in Deutschland: 26049 (Vergl. 19.12.2020: + 409)
Bestätigte Fälle in Hessen: 120716 (Vergl. 19.12.2020: + 2019)
Todesfälle in Hessen: 2121 (Vergl. 19.12.2020: + 36 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

In folgenden Regionen gilt die von der Landesregierung eingeführte nächtliche Ausgangssperre. Außer in Ausnahmefällen darf im Main-Kinzig-Kreis: seit 11. Dezember, bis 10. Januar; in der Stadt Offenbach: seit 12. Dezember, bis 23. Dezember, im Kreis Offenbach: seit 12. Dezember, bis 10. Januar, im Kreis Limburg-Weilburg: seit 12. Dezember, bis 22. Dezember, im Kreis Fulda: seit 12. Dezember, bis 29. Dezember, im Kreis Gießen: seit 13. Dezember, bis 12. Januar; Wetteraukreis: seit 15. Dezember, bis 24. Dezember; Odenwaldkreis: seit 15. Dezember, bis 23. Dezember; Rheingau-Taunus-Kreis: seit 16. Dezember, bis 30. Dezember; Kreis Hersfeld-Rotenburg: seit 16. Dezember, bis 23. Dezember; Schwalm-Eder-Kreis: seit 17. Dezember, bis 10. Januar; Stadt Hattersheim (Main-Taunus): seit 12. Dezember, bis 3. Januar niemand zwischen 21:00 und 5:00 Uhr die Wohnung verlassen. Neu hinzugekommen sind der Kreis Bergstraße, Darmstadt-Dieburg und Waldeck-Frankenberg ab dem 21. Dezember.

…, dass im Kreis Groß-Gerau die Ausgangssperre wieder aufgehoben sei.

…, dass Hessens Sozialminister Kai Klose (Grüne) am Samstag darauf hingewiesen habe, dass die Coronatests, die viele Menschen noch vor den Feiertagen machten, keine Änderung für die Regeln an Weihnachten brächten. Angesichts der sich bildenden Schlangen an den kommerziellen Testzentren sei noch einmal klar gesagt: Tests sind nur Momentaufnahmen und bringen keine Sicherheit, schon gar nicht bis Weihnachten.“

…, dass die Bundeswehr länger in Frankfurt im Einsatz bleibe. Das geht aus einem Antrag hervor, den Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) unterschrieben hat. Als Datum sei der 28. Februar im Gespräch.

…, dass der Lockdown die Fahrgastzahlen in Bussen und Bahnen auf ein erneutes Tief sinken haben lassen.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt und liegt bei 195,7 (+). Der Main-Kinzig-Kreis ist mit einem Inzidenz von 304,4 (+) neuer Hotspot Nummer 1. Es folgt der Odenwaldkreis mit 340,4 (+) Danach folgen der Vogelsbergkreis mit 291,6 (+), der Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 265,2, der Schwalm-Eder-Kreis mit 248,2 (+)  … Deutschlandweit liegt Zwickau in Sachsen mit 731,7 (-) dan der Spitze.

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

Corona-Nachrichten von letzter Woche  lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!