Corona und kein Ende. In Deutschland ist Tag 322 der Coronakrise:  Mit Stand der 16. Januar, 19:00 Uhr, sind weltweit 95 Millionen (2,02 Millionen) COVID19-Fälle, in Deutschland 2,03 Millionen (46751), in Hessen 157255 (3907) und in Wiesbaden 7598 (144) positiv auf das SARS-Cov-2 getestet.

Die 45. Woche, 10. bis 17. Januar 2021. Was bisher passiert ist: Am 27. Februar 2020 wird der erste Fall von Coronavirus in Hessen bekannt. Seitdem steigt die Zahl mal mehr und mal weniger – trotzdem ständig. Aktuell gibt es in Hessen 157255 positiv auf Corona getestete Personen.

In folgenden Regionen in Hessen gibt es aktuell eine Ausgangssperre.

Coronavirus, SARS-Cov-2

Daten am 16. Januar 2021, 20:00 Uhr

Erster positiver Fall: 10. Januar 2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle:
weltweit 94963540 | +360120 (-,-,+,+,-,-,-)
Todesfälle: 2028881 | +7334  (-,-,+,+,-,+,-)
Geheilt: 67844672 | +281205 (+,-,+,-,+,+,-) 71,44 Prozent (+)
Getestete Personen: 1355946728 | +5612145 (-,+,+,-,+,-,-)
Basisreproduktionsnummer: 0,95 % (=)
Infiziert zu getestet: 7 % (-)

In Deutschland

Erster positiver Fall: 28.1.2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle: 2030016 | +6215  (-,+,-,+,+,-,+)
Todesfälle: 46751 | +214 (-,+,+,+,+,-m-)
Geheilt: 1664176 | +2782  (-,+,+,+,-,-,-)  81,98Prozent (+)
Getestete Personen: 36353196| (=)
Basisreproduktionsnummer: 1,08 (=)
Infiziert zu getestet: 5,58 Prozent (-)

Plus, Minus und Gleich, die Zeichen in den Klammern geben die Entwicklung zum Vortag wieder. (Daten App des RKI)

SARS-Cov-2 in Wiesbaden

Samstag, 16. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 322

Von Freitag auf Samstag sind 41 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7598 Corona-Fälle registriert. 6830 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 987 Personen. 144 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um drei gestiegen. Insgesamt zeigen 624 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 17. Januar 2021 können 83 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt und liegt bei 1,00. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 93,5. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 16. Januar folgende Werte angegeben: 310 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 111,3. 7557 bestätigte Fälle, davon 1148 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 21 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 82 Prozent der Bettenkapazität. 6265 Personen sind genesen. (Stand: 15. Januar 2021)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.

SARS-Cov-2 in Hessen

Samstag, 16. Januar 2021, 19:00 Uhr – 156127 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 51685853

Bestätigte Fälle weltweit: 93844190  (Vortag). + 756581)
Todesfälle weltweit: 2008548 (Vortag) + 14849)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2019636 (Vortag) + 18678)
Todesfälle in Deutschland: 45974 (Vortag) + 980)
Bestätigte Fälle in Hessen: 157255 (Vortag) + 1128)
Todesfälle in Hessen: 3907 (Vortag) + 64 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

Wo gilt die von der Landesregierung eingeführte nächtliche: Der Link klärt auf Ausgangssperre.

…, dass der Mainzer Impfstoff-Entwickler Biontech hat seiner Ankündigung mit wochenlanger Lieferverzögerungen durch seinen Partner Pfizer Entwarnung gebe. Ab dem 25. Januar kehrte man zu dem ursprünglichen Zeitplan für die Lieferungen zurück.

…, dass Corona-Schnelltests nun auch in Apotheken und in Zahnarztpraxen möglich seien. Die entsprechende Verordnung trete an diesem Samstag in Kraft..

Bundesweit gilt in verschiedenen Kreisen die 15 Kilometer-Regel. Wo genau, zeigt die eingebundene Karte.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 128,9 (-). Aktuell weisen zwei Regionen einen Inzidenz von über 200 auf. An der Spitze der Hotspot-Regionen liegt der LK Fulda mit 307,9 (-). Es folgt der Kreis Limburg-Weilburg mit 207,3 (+). Deutschlandweit liegt der Kreis Spree-Neiße in Berlin-Brandenburg mit 664,8 (+) an der Spitze.

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.

Inzidenz nach Landkreisen

Kreis/Stadt  Fälle  Todesfälle  Fälle  Todesfälle  Fälle  Inzidenz 
LK Bergstraße  62  3  5.644  155  408  150,9 
LK Darmstadt-Dieburg  44  3  6.354  149  277  92,9 
LK Fulda  113  4  6.158  134  685  307,2 
LK Gießen  0  0  7.525  196  396  146,3 
LK Groß-Gerau  70  2  7.839  155  371  134,4 
LK Hersfeld-Rotenburg  51  15  2.651  70  198  164,1 
LK Hochtaunuskreis  36  1  4.456  116  233  98,3 
LK Kassel  44  1  4.287  113  268  113,2 
LK Lahn-Dill-Kreis  61  1  5.466  96  286  112,9 
LK Limburg-Weilburg  42  6  4.901  124  357  207,3 
LK Main-Kinzig-Kreis  83  2  12.476  309  611  145,1 
LK Main-Taunus-Kreis  33  1  5.078  118  238  99,7 
LK Marburg-Biedenkopf  30  3  5.850  153  263  106,7 
LK Odenwaldkreis  23  1  2.673  138  143  148 
LK Offenbach  84  0  10.509  280  609  171,1 
LK Rheingau-Taunus-Kreis  25  1  4.365  115  164  87,6 
LK Schwalm-Eder-Kreis  32  1  3.691  145  181  100,7 
LK Vogelsbergkreis  31  2  2.106  74  177  167,6 
LK Waldeck-Frankenberg  39  3  3.408  67  232  148,4 
LK Werra-Meißner-Kreis  11  4  1.604  74  139  138,5 
LK Wetteraukreis  41  3  7.024  266  292  94,5 
SK Darmstadt  38  1  3.317  88  160  100,1 
SK Frankfurt am Main  0  0  22.920  426  715  93,6 
SK Kassel  26  2  4.433  104  198  98,1 
SK Offenbach  70  1  4.974  102  231  176,9 
SK Wiesbaden  39  3  7.546  140  274  98,4 
gesamt  1.128  64  157.255  3.907  8.106  128,9 

(Stand 15. Januar 2021)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

SARS-Cov-2: Nachrichten chronologisch nach Datum

Coronavirus ©2020 Pixyabay

Coronavirus ©2020 Pixyabay/iximus

SARS-Cov-2 in Wiesbaden

Samstag, 16. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 324

Von Freitag auf Samstag sind 41 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7598 Corona-Fälle registriert. 6830 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 987 Personen. 144 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um drei gestiegen. Insgesamt zeigen 624 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 17. Januar 2021 können 83 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R sinkt und liegt bei 1,00. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 93,5. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 16. Januar folgende Werte angegeben: 310 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 111,3. 7557 bestätigte Fälle, davon 1148 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 21 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 82 Prozent der Bettenkapazität. 6265 Personen sind genesen. (Stand: 15. Januar 2021)


Freitag, 15. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 321

Von Donnerstag auf Freitag sind 42 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7557 Corona-Fälle registriert. 6815 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 939 Personen. 144 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um drei gestiegen. Insgesamt zeigen 598 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 16. Januar 2021 können 15 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R ist gesunken und liegt bei 1,12. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 106,54. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 16. Januar folgende Werte angegeben: 332 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 119,9. 7515 bestätigte Fälle, davon 1141 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 22 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 81 Prozent der Bettenkapazität. 6233 Personen sind genesen. (Stand: 14. Januar 2021)


Donnerstag, 14. Januar 2021, 20:00 Uhr – Tag 320

Von Mittwoch auf Donnerstag sind 43 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7515 Corona-Fälle registriert. 6792 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 877 Personen. 141 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um drei gestiegen. Insgesamt zeigen 582 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 15. Januar 2021 können 22 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R ist gleich geblieben und liegt bei 1,21. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 114,11. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 14, Januar folgende Werte angegeben: 359 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 128,9. 7472 bestätigte Fälle, davon 1192 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 21 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 82 Prozent der Bettenkapazität. 6140 Personen sind genesen. (Stand: 13. Januar 2021)


Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:00 Uhr – Tag 319

Von Dienstag auf Mittwoch sind 54 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7472 Corona-Fälle registriert. 6784 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 809 Personen. 140 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um drei gestiegen. Insgesamt zeigen 548 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 14. Januar 2021 können 3 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R ist gleich geblieben und liegt bei 1,26. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 123,39. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 12. Januar folgende Werte angegeben: 402 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 144,4. 7418 bestätigte Fälle, davon 1211 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 20 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 82 Prozent der Bettenkapazität. 6067 Personen sind genesen. (Stand: 12. Januar 2021)


Dienstag, 12. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 318

Von Montag auf Dienstag sind 45 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7418 Corona-Fälle registriert. 6651 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1053 Personen. 137 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um zwei gestiegen. Insgesamt zeigen 630 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 13. Januar 2021 können 18 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R ist gleich geblieben und liegt bei 1,29. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 138,17. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 12. Januar folgende Werte angegeben: 412 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 147,9. 7373 bestätigte Fälle, davon 1242 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 20 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 81 Prozent der Bettenkapazität. 5998 Personen sind genesen. (Stand: 12. Januar 2021)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.


Montag, 11. Januar 2021, 20:00 Uhr – Tag 317

Von Sonntag auf Montag sind 24 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7373 Corona-Fälle registriert. 6599 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1044 Personen. 133 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um zwei gestiegen. Insgesamt zeigen 641 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 12. Januar 2021 können 52 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R ist gleich geblieben und liegt bei 1,2. Der 7-Tage-Inzidenz steigt weiter auf 141,6. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 10. Januar folgende Werte angegeben: 384 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 137,9. 7345 bestätigte Fälle, davon 1301 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 22 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 79 Prozent der Bettenkapazität. 5913 Personen sind genesen. (Stand: 11. Januar 2021)


Sonntag, 10. Januar 2021, 20:00 Uhr – Tag 317

Seit Freitag wurden die Zahlen auf der Internetseite der Stadt nicht aktualisiert. Zuletzt wurde für Wiesbaden ein Inzidenz von 109 gemeldet und die Ampel steht weiter auf dunkelrot.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 10. Januar folgende Werte angegeben: 362 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 130. 7312 bestätigte Fälle, davon 1338 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 23 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 79 Prozent der Bettenkapazität. 5843 Personen sind genesen. (Stand: 10. Januar 2021)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.



SARS-Cov-2 in Hessen


Freitag, 15. Januar 2021, 19:00 Uhr – 156127 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 31347350

Bestätigte Fälle weltweit: 93087609  (Vortag). + 734058)
Todesfälle weltweit: 1993699 (Vortag) + 14962)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2000958 (Vortag) + 22368)
Todesfälle in Deutschland: 44994 (Vortag) + 1113)
Bestätigte Fälle in Hessen: 156127 (Vortag) + 1627)
Todesfälle in Hessen: 3843 (Vortag) + 63 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

Wo gilt die von der Landesregierung eingeführte nächtliche: Der Link klärt auf Ausgangssperre.

…, dass Schwalbach (Main-Taunus) erneut eine Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr einführe.

…, dass Gut drei Tage nach dem Anmeldestart vorerst alle Termine für die Corona-Schutzimpfung für die über 80-Jährigen vergeben seien. Wie das Innenministerium am Freitag mitteilte, hätten rund 60.000 Hessen die ersten verfügbaren Termine für die Erst- und Zweitimpfung in den sechs regionalen Impfzentren gebucht.

…, dass in Hessen jetzt auch die Coronavirus-Variante B.1.351 nachgewiesen worden sei. Eine Variante, die bisher vor allem in Südafrika aufgetreten sie und womöglich besonders ansteckend ist.

…, dass auch an diesem Wochenende Hänge, Zufahrten und Pisten für Wintersportler und Ausflügler in den hessischen Mittelgebirgen wieder vielerorts gesperrt seien.

…, dass trotz Lockdown Schüler der Abschlussklassen – auch an Berufsschulen – vor Ort unterrichtet werden sollen. Das untergrabe die Bemühungen, die hohen Infektionszahlen in den Griff zu bekommen, kritisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund Hessen-Thüringen (DGB).

…, dass es im Main-Taunus-Kreis at seit Einführung der Corona-Regeln mehr als 900 Verstöße gegeben habe. Wie der Kreis am Freitag weiter mitgeteilt hat, liege die Summe aller Bußgelder bei rund 90000 Euro. In den meisten Fällen sei gegen die Kontaktbeschränkungen in der Öffentlichkeit verstoßen worden – vor allem von Jugendlichen.

…, dass sich der Stadtelternbeirat der städtischen Kindertagesstätten in einem offenen Brief an die Stadt gewandt hat indem sie die aktuelle Regelung zur Öffnung der Kitas kritisiere.

Bundesweit gilt in verschiedenen Kreisen die 15 Kilometer-Regel. Wo genau, zeigt die eingebundene Karte.


Donnerstag, 14. Januar 2021, 20:00 Uhr – 154500 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 50994811

Bestätigte Fälle weltweit: 92348199  (Vortag). + 753816)
Todesfälle weltweit: 1978614 (Vortag) + 16395)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1978590 (Vortag) + 25164)
Todesfälle in Deutschland: 43881 (Vortag) + 1244)
Bestätigte Fälle in Hessen: 154500 (Vortag) + 1656)
Todesfälle in Hessen: 3780 (Vortag) + 64 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass in Hessen sind bis zum Mittwoch insgesamt 62.171 Corona-Impfungen durchgeführt worden seien.

…, dass angesichts der hohen Corona-Zahlen Wintersportler und Ausflügler am kommenden Wochenende erneut mit zum Teil deutlichen Einschränkungen rechnen müssten. Im beliebten Skigebiet Willingen würden sämtliche Pisten und die dazugehörigen Parkplätze von Freitag bis einschließlich Sonntag gesperrt.

…, dass das Paul-Ehrlich-Institut in Langen (Offenbach) davon ausgehe, dass die zugelassenen Impfstoffe auch gegen die neuen Virus-Mutationen schützen würden.

…, dass Mitarbeiter von Alten- und Pflegeeinrichtungen müssen künftig mindestens zweimal pro Woche auf das Coronavirus getestet werden müssten.

…, dass Bad Soden im Taunus plane, die Kita-Gebühren für den Januar auszusetzen.

…, dass ein Mann am Donnerstag einen Polizisten attackiert habe, weil er sich als Maskenverweigerer den Bemühungen der Polizei gegenüber uneinsichtig verhalten habe.

…, dass sich im Kreis Hersfeld-Rotenburg die Lage in den Alten- und Pflegeheimen zuspitze. In mehr als jeder zweiten der 19 Einrichtungen im Kreis seien derzeit Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

…, dass nach und nach immer mehr Kreise die 15 Kilometer-Regel einführen. Eine Übersicht finden Sie hier.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 140,8 (+). Aktuell weisen drei Regionen einen Inzidenz von über 200 auf. An der Spitze der Hotspot-Regionen liegt der LK Fulda mit 308,5 (-). Es folgt  der Vogelsbergkreis mit 220,6 (-), der LK Gießen mit 200,6 (-). Deutschlandweit liegt der Kreis Spree-Neiße in Berlin-Brandenburg mit 664,8 (+) an der Spitze.


Mittwoch, 12. Januar 2021, 20:00 Uhr – 151293 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 50285515

Bestätigte Fälle weltweit: 90891380  (Vortag). + 612336)
Todesfälle weltweit: 1944750 (Vortag) + 9966)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1933826 (Vortag) + 12802)
Todesfälle in Deutschland: 41577 (Vortag) + 891)
Bestätigte Fälle in Hessen: 151293 (Vortag) + 503)
Todesfälle in Hessen: 3588 (Vortag) + 75 )

…, dass die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hessen fordere, dass Erzieher deutlich früher geimpft werden. Die Regierung solle das Kita-Personal in der Prioritätenliste nach oben setzen.

…, dass die mutierte Variante B.1.1.7 das Coronavirus am Dienstag erstmals in Hessen nachgewiesen worden sei (wir berichten).

…, dass die Bundesregierung die Regeln für die Einreise aus diesen Regionen nach Deutschland verschärft habe. Rückkehrer aus Regionen mit besonders hohen Inzidenzen oder mutierten Varianten müssen  nach hr-Informationen bereits vor der Einreise einen negativen Coronatest vorlegen,

…, dass Hessen keine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr und Einzelhandel vorbereite. Bayern ist Medienberichten zufolge den Schritt gegangen.

…, dass die künftige Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD), die Abiturprüfungen trotz Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht in Gefahr sehe. 

…, dass das Landesamt für Verfassungsschutz personelle und strukturelle Verbindungen der „Querdenken“-Bewegung prüfe. Die Bewegung gegen die Corona-Regeln, die in Stuttgart ihren Ursprung haben, werde dort wegen verfassungsfeindlicher Ziele vom Verfassungsschutz beobachtet.

…, dass nach und nach immer mehr Kreise die 15 Kilometer-Regel einführen. Eine Übersicht finden Sie hier.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt wieder und liegt jetzt bei 149,9 (+). Aktuell weisen fünf Regionen einen Inzidenz von über 200 auf. An der Spitze der Hotspot-Regionen liegt jetzt der LK Fulda mit 327,8 (-). Es folgt  der Vogelsbergkreis mit 245,2 (-), der LK Gießen mit 230,5 (=) und dem LK Limburg Weilburg mit 252,1 (+). Deutschlandweit liegt der Kreis Spree-Neiße in Berlin-Brandenburg mit 664,8 (+) an der Spitze.


Dienstag, 11. Januar 2021, 18:00 Uhr – 151293 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 506299426

Bestätigte Fälle weltweit: 91594383  (Vortag). + 703003)
Todesfälle weltweit: 1962219 (Vortag) + 17469)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1953426 (Vortag) + 19600)
Todesfälle in Deutschland: 42637 (Vortag) + 1060)
Bestätigte Fälle in Hessen: 152844 (Vortag) + 1551)
Todesfälle in Hessen: 3716 (Vortag) + 128 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass aktuell in Hessen alle 19 Minuten ein Mensch an oder mit Corona sterbe. Im November sei es noch alle zwei Stunden gewesen. Ein Vergleich zeige: In Hessen gebe es mehr Tote pro Einwohner als in den USA.

…, dass die erste Lieferung des Corona-Impfstoffs des US-Herstellers Moderna eingetroffen sei und noch am Dienstag auf die Bundesländer verteilt werden solle. Hessen erhalte 4800 Impfdose.

…, dass das Land mit 12 Millionen Euro pro Monat Eltern und Familien unterstütze, die ihre Kita-Kinder zuhause betreuen würden.

…, dass die BeneVit-Gruppe mit etwas ungewöhnlichen Methoden die mäßige Impfbereitschaft seines Pflegepersonals steigern wolle. Für jeden Mitarbeiter, der sich impfen lässt, gibt es eine Flasche Eierlikör, sagte Kaspar Pfister, Geschäftsführer der BeneVit-Gruppe. Außerdem bekomme jedes Heim, in dem sich mehr als 60 Prozent des Personals impfen lasse, einen Bonus von 1000 Euro.

…, dass die hessischen Bibliotheken von Mittwoch an eine kostenlose Online-Leihe, die sogenannte Onleihe, anbiete. Über das Portal OnleiheVerbundHessen arhalten Interessierte nach Anmeldung die Möglichkeit, auf eine Vielzahl digitaler Angebote zugreifen. Darunter: Romane, Sachbücher, Hörbücher, Schulliteratur oder Zeitschriften..

…, dass die Stadt Fulda für Menschen ab 80 Jahren eigens einen Fahrservice zum Impfzentrum in der Esperanto-Waideshalle anbiete.

…, das die Webseite nahezu den ganzen Tag zum Anmeldestart zur Corona-Impfung überlastet war. Zum Abend hin haben die IT-Spezialisten die Probleme in den Griff bekommen und gleich die Anmeldung bis 22:00 Uhr erweitert.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen steigt weiter und liegt jetzt bei 162,5 (+). Wider vier Regionen weisen einen Inzidenz von über 200 auf. An der Spitze der Hotspot-Regionen liegt jetzt der LK Fulda mit 346,2 (+). Es folgt der LK Gießen mit 250,8 (-) der Vogelsbergkreis mit 272,7 (+) und dem LK Limburg Weilburg mit 265,4 (-). Deutschlandweit liegt der Kreis Spree-Neiße in Berlin-Brandenburg mit 664,8 (+) an der Spitze.


Montag, 11. Januar 2021, 18:00 Uhr – 150790 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 49997720

Bestätigte Fälle weltweit: 90279044  (Vortag). + 646957)
Todesfälle weltweit: 1934784 (Vortag) + 8240)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1921024 (Vortag) + 12497)
Todesfälle in Deutschland: 40686 (Vortag) + 343)
Bestätigte Fälle in Hessen: 150790 (Vortag) + 561)
Todesfälle in Hessen: 3513 (Vortag) + 30 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg von morgen an, Dienstag, wieder eine nächtliche Ausgangssperre gelte. Die Regelung gelte vorerst bis zum 31. Januar..

…, dass bis zum gestrigen Sonntag  54361 Hessen geimpft worden Corona-Impfung seien.

…, dass auch der Landkreis Gießen die nächtliche Ausgangssperre verlängere. Zwischen 21:00 und 5:00 Uhr dürfe dort niemand seine Wohnung bzw. sein Grundstück verlassen. Die Regelung gelte vorerst bis zum 31. Januar.

…, dass der Landkreis Limburg-Weilburg weiterhin hohe Inzidenzen melde – am Sonntag lag der Wert bei fast 270. Der Kreis haben deshalb die nächtliche Ausgangssperre noch einmal verlängert, vorerst bis zum 11. Februar.

…, dass Einbrecher in einem Haus in Lampertheim (Bergstraße) neben Schmuck am Wochenende auch zehn Packungen Corona-Schnelltests mitgehen ließen.

…, dass der Frankfurter Virologe Martin Stürmer es für sehr schwierig halte, den Corona-Inzidenzwert auf unter 50 zu drücken. Ausschlaggebend sei, dass auch wirklich alle Menschen mitziehen, sagte Stürmer dem hr.

…, das nennen wir dreist. Ein 31-Jährige soll Medienberichten zufolge in mindestens 91 Fällen unberechtigterweise Corona-Soforthilfe beantragt zu haben – und zwar in mehreren Bundesländern – in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Nordrhein-Westfalen und Berlin.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen steigt wieder und liegt jetzt bei 161,6 (+). Drei Regionen weisen einen Inzidenz von über 200 auf. An der Spitze der Hotspot-Regionen liegt jetzt der LK Fulda mit 359,2 (-). Es folgt der LK Gießen mit 271,2 (+) der Vogelsbergkreis mit 272,2 (-) und dem LK Limburg Weilburg mit 280,5 (-). Deutschlandweit liegt jetzt der Kreis Spree-Neißein Berlin-Brandenburg mit 568,9 (+) an der Spitze.


Sonntag, 10. Januar 2021, 18:00 Uhr – 150229 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 49729445

Bestätigte Fälle weltweit: 89630087  (Vortag). + 769587)
Todesfälle weltweit: 1926544 (Vortag) + 13125)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 1908527 (Vortag) + 16946)
Todesfälle in Deutschland: 40343 (Vortag) + 465)
Bestätigte Fälle in Hessen: 150229 (Vortag) + 1366)
Todesfälle in Hessen: 3483 (Vortag) + 22 )

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass der Landkreis Fulda seine nächtliche Ausgangssperre bis einschließlich 18. Januar verlängere.

…, dass in Hessen in der kommenden Woche die erste Lieferung des neu zugelassenen Moderna-Impfstoffes eintreffen solle. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa wolle der US-Hersteller, bis Ende Januar in zwei Tranchen gut 154000 Impfdosen nach Deutschland liefern.

…, dass vom Montag an verschärfte Regeln für de Corona Lockdown gelten. In Wiesbaden gilt dann…

…, dass die ARD im Corona-Lockdown ihr Angebot an Schulsendungen ausbaue. Die Sender ARD-alpha und Kika, aber auch in der ARD-Mediathek und auf der Bildungsplattform Planet Schule, wie im  öffentlich-rechtliche Senderverbund seien mehr Bildungsinhalte zu finden.

…, dass sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Hessen für die Öffnung der ersten Corona-Impfzentren im Land gerüstet sehe. Wir sind startklar, hieß es gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. .

…, dass die Bettenkapazität angesichts der Ausbreitung des Coronavirus in den hessischen Krankenhäusern immer knapper werden. Derzeit seien hessenweit rund 89 Prozent der bepflegbaren Intensivbetten belegt, erklärte das Sozialministerium in Wiesbaden.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen steigt wieder und liegt jetzt bei 161,6 (+). Drei Regionen weisen einen Inzidenz von über 200 auf. An der Spitze der Hotspot-Regionen liegt jetzt der LK Fulda mit 359,2 (-). Es folgt der LK Gießen mit 271,2 (+) der Vogelsbergkreis mit 272,2 (-) und dem LK Limburg Weilburg mit 280,5 (-). Deutschlandweit liegt jetzt der Kreis Spree-Neißein Berlin-Brandenburg mit 568,9 (+) an der Spitze.

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

Corona-Nachrichten von letzter Woche  lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!