Corona und kein Ende. In Deutschland ist Tag 338 der Coronakrise:  Mit Stand der 30. Januar, 21:00 Uhr, sind weltweit 103,3 Millionen (2,31 Millionen) COVID19-Fälle, in Deutschland 2,2 Millionen (57507), in Hessen 179883 (4786) und in Wiesbaden 8080 (7416) positiv auf das SARS-Cov-2 getestet.

Die 47. Woche, 24. bis 31. Januar 2021. Was bisher passiert ist: Am 27. Februar 2020 wird der erste Fall von Coronavirus in Hessen bekannt. Seitdem steigt die Zahl mal mehr und mal weniger – trotzdem ständig. Aktuell gibt es in Hessen 169960 positiv auf Corona getestete Personen.

In folgenden Regionen in Hessen gibt es aktuell eine Ausgangssperre.

Coronavirus, SARS-Cov-2

Daten am 30. Januar 2021, 21:00 Uhr

Erster positiver Fall: 10. Januar 2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle:
weltweit 103330763 | +478142 (+,-,+,-,+,+)
Todesfälle: 2231425 | +11636 (-,-,+,+,-,+)
Geheilt: 74889592 | +438967 (-,+,+,+,-,+) 72,48 Prozent (-)
Getestete Personen: 1454058198 | +5505848 (-,+,-,-,+,+)
Basisreproduktionsnummer: 0,95 % (=)
Infiziert zu getestet: 7,11 % (=)

In Deutschland

Erster positiver Fall: 28.1.2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle: 2216925 | +9532  (-,+,-,+,-,+)
Todesfälle: 57507 | +455 (-,+,+,-,-,+)
Geheilt: 1917964 | +2463  (-,+,+,+,+,-)  86,51 Prozent (+)
Getestete Personen: 38533736| (=)
Basisreproduktionsnummer: 0,89 (=)
Infiziert zu getestet: 5,75 Prozent (+)

Plus, Minus und Gleich, die Zeichen in den Klammern geben die Entwicklung zum Vortag wieder. (Daten App des RKI)

SARS-Cov-2 in Wiesbaden

Samstag, 30. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 338

Von Donnerstag auf Freitag sind 41 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 8080 Corona-Fälle registriert. 7416 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 937 Personen. 167 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag wieder um eine Person gestiegen. Insgesamt zeigen 497 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 31. Januar 2021 können 53 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,92. Der 7-Tage-Inzidenz steigt auf 81,8. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 10356 Personen geimpft worden. Das entspricht 770 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 238 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 85,5. 8080 bestätigte Fälle, davon 1073 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 28 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 72 Prozent der Bettenkapazität. 6840 Personen sind genesen. (Stand: 30. Januar 2021)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden.

SARS-Cov-2 in Hessen

Samstag, 30. Januar 2021, 20:00 Uhr – 169960 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 56043612

Bestätigte Fälle weltweit: 102065711  (Vortag). + 612114)
Todesfälle weltweit: 2206336 (Vortag) + 15258)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2205171 (Vortag) + 12321)
Todesfälle in Deutschland: 56546 (Vortag) + 794)
Bestätigte Fälle in Hessen: 170883 (Vortag) + 923)
Todesfälle in Hessen: 4786 (Vortag) + 53)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass Hessens Ministerpräsident nach der  Kritik an CDU-Generalsekretär Manfred Pentz zu Wort gemeldet habe. Die hessische CDU steht klar zu den Wirtschaftshilfen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, so Volker Bouffier.

…, dass sich an vielen Schulen der Präsenzunterricht, sofern möglich, schwer gestaltet. Schließlich seien rund 2700 Lehrer in Hessen wegen eines ärztlichen Attests vom Unterricht in den Schulen befreit. Sie gehörten einer Corona-Risikogruppe an, so das  Kultusministerium.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 90,8 (-). Keiner über 200. Die Liste der Hot Spots führen dennoch der LK Fulda mit 182,5  (-) und der Werra-Meißner Kreis mit 173,4 (+) an. Dahinter folgen Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.

Wo Corona in Hessen am aktivsten ist

Inzidenz nach Landkreisen

Kreis/Stadt  Fälle  Todesfälle  Fälle  Todesfälle  Fälle  Inzidenz 
LK Bergstraße  69  7  6.333  220  316  116,9 
LK Darmstadt-Dieburg  47  5  7.008  202  277  92,9 
LK Fulda  84  3  7.218  177  407  182,5 
LK Gießen  16  1  8.014  276  206  76,1 
LK Groß-Gerau  52  0  8.512  174  350  126,8 
LK Hersfeld-Rotenburg  22  0  2.949  93  120  99,5 
LK Hochtaunuskreis  19  0  4.814  126  140  59,0 
LK Kassel  29  0  4.808  132  231  97,6 
LK Lahn-Dill-Kreis  50  1  6.052  113  235  92,7 
LK Limburg-Weilburg  24  3  5.323  202  191  110,9 
LK Main-Kinzig-Kreis  80  4  13.371  375  435  103,3 
LK Main-Taunus-Kreis  24  2  5.438  131  164  68,7 
LK Marburg-Biedenkopf  11  0  6.172  181  141  57,2 
LK Odenwaldkreis  17  0  2.919  149  131  135,5 
LK Offenbach  58  4  11.500  347  415  116,6 
LK Rheingau-Taunus-Kreis  12  0  4.596  132  99  52,9 
LK Schwalm-Eder-Kreis  0  0  4.069  162  166  92,4 
LK Vogelsbergkreis  14  0  2.324  82  89  84,3 
LK Waldeck-Frankenberg  24  0  3.776  85  134  85,7 
LK Werra-Meißner-Kreis  35  0  1.968  95  174  173,4 
LK Wetteraukreis  38  7  7.873  343  257  83,2 
SK Darmstadt  18  4  3.583  103  98  61,3 
SK Frankfurt am Main  96  7  24.260  485  495  64,8 
SK Kassel  14  1  4.702  118  108  53,5 
SK Offenbach  13  4  5.269  123  99  75,8 
SK Wiesbaden  57  0  8.032  160  234  84,0 
gesamt  923  53  170.883  4.786  5.712  90,8 

(Stand 30. Januar 2021 )

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

SARS-Cov-2: Nachrichten chronologisch nach Datum

Coronavirus ©2020 Pixyabay

Coronavirus ©2020 Pixyabay/iximus

SARS-Cov-2 in Wiesbaden

Samstag, 30. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 338

Von Donnerstag auf Freitag sind 41 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 8080 Corona-Fälle registriert. 7416 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 937 Personen. 167 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag wieder um eine Person gestiegen. Insgesamt zeigen 497 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 31. Januar 2021 können 53 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,92. Der 7-Tage-Inzidenz steigt auf 81,8. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 10356 Personen geimpft worden. Das entspricht 770 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 238 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 85,5. 8080 bestätigte Fälle, davon 1073 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 28 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 72 Prozent der Bettenkapazität. 6840 Personen sind genesen. (Stand: 30. Januar 2021)


Freitag, 29. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 337

Von Donnerstag auf Freitag sind 55 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 8039 Corona-Fälle registriert. 7410 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 899 Personen. 166 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag nicht gestiegen. Insgesamt zeigen 463 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 30. Januar 2021 können 3 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,9. Der 7-Tage-Inzidenz steigt auf 78,0. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 9586 Personen geimpft worden. Das entspricht 670 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 205 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 73,6. 7984 bestätigte Fälle, davon 996 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 29 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 74 Prozent der Bettenkapazität. 6822 Personen sind genesen. (Stand: 29. Januar 2021)


Donnerstag, 29. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 336

Von Mittwoch auf Donnersatg sind 33 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7984 Corona-Fälle registriert. 7397 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 858 Personen. 166 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um neun Personen gestiegen. Insgesamt zeigen 421 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 29. Januar 2021 können 14 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,9. Der 7-Tage-Inzidenz steigt auf 70,46. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 8910 Personen geimpft worden. Das entspricht 800 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 205 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 73,6. 7984 bestätigte Fälle, davon 999 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 26 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 77 Prozent der Bettenkapazität. 6819 Personen sind genesen. (Stand: 26. Januar 2021)


Mittwoch, 277. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 335

Von Dienstag auf Mittwoch sind 44 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7951 Corona-Fälle registriert. 7353 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 951 Personen. 157 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag eine Person mehr. Insgesamt zeigen 441 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 28. Januar 2021 können 28 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,9. Der 7-Tage-Inzidenz steigt auf 75,0. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 8110 Personen geimpft worden. Das entspricht 560 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 230 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 82,6. 7907 bestätigte Fälle, davon 974 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 25 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 82 Prozent der Bettenkapazität. 6777 Personen sind genesen. (Stand: 26. Januar 2021)


Dienstag, 26. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 334

Von Montag auf Dienstag sind 41 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7907 Corona-Fälle registriert. 7323 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 939 Personen. 156 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag gleich geblieben. Insgesamt zeigen 428 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 27. Januar 2021 können 18 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,91. Der 7-Tage-Inzidenz steigt auf 79,05. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 7450 Personen geimpft worden. Das entspricht 437 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 218 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 78,3. 7866 bestätigte Fälle, davon 1008 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 24 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 80 Prozent der Bettenkapazität. 6702 Personen sind genesen. (Stand: 25. Januar 2021)


Montag, 25. Januar 2021, 19:00 Uhr – Tag 333

Von Sonntag auf Montag sind 13 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7866 Corona-Fälle registriert. 7291 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 918 Personen. 156 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um eins gestiegen. Insgesamt zeigen 419 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 26. Januar 2021 können 30 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,90. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 75,0. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 6887 Personen geimpft worden. Das entspricht 264 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 25. Januar folgende Werte angegeben: 218 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 78,3. 7853 bestätigte Fälle, davon 1115 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 15 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 83 Prozent der Bettenkapazität. 6583 Personen sind genesen. (Stand: 24. Januar 2021 – nicht aktualisiert)


Sonntag, 24. Januar 2021, 20:00 Uhr – Tag 332

Von Samstag auf Sonntag sind 11 positive Corona-Fälle hinzugekommen. In Wiesbaden sind damit 7853 Corona-Fälle registriert. 7260 Personen gelten als geheilt. In Quarantäne befinden sich laut der Stadt Wiesbaden aktuelle 1002 Personen. 155 Wiesbadener sind inzwischen an den Folgen des Virus verstorben. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um eins gestiegen. Insgesamt zeigen 438 Personen mehr oder weniger Symptome und gelten als COVID-19-Patienten. Am 25. Januar 2021 können 32 Person die Quarantäne verlassen.
Das 7-Tage-R steigt wieder und liegt bei 0,89. Der 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 75,0. Die Ampel steht immer noch auf dunkelrot.
Seit Impfstart sind in Wiesbaden 6523 Personen geimpft worden. Das entspricht 949 Personen mehr als am Vortag.

Auf der Internetseite Zeit.de werden mit Datum vom 23. Januar folgende Werte angegeben: 218 Neuinfektionen, ein 7-Tage-Inzidenz von 78,3. 7853 bestätigte Fälle, davon 1115 aktiv. Laut der Wochenzeitung sind 15 Patienten in Intensivbehandlung. Das entspricht am Sonntag 83 Prozent der Bettenkapazität. 6583 Personen sind genesen. (Stand: 24. Januar 2021)



SARS-Cov-2 in Hessen

Samstag, 30. Januar 2021, 20:00 Uhr – 169960 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 56043612

Bestätigte Fälle weltweit: 102065711  (Vortag). + 612114)
Todesfälle weltweit: 2206336 (Vortag) + 15258)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2205171 (Vortag) + 12321)
Todesfälle in Deutschland: 56546 (Vortag) + 794)
Bestätigte Fälle in Hessen: 170883 (Vortag) + 923)
Todesfälle in Hessen: 4786 (Vortag) + 53)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass Hessens Ministerpräsident nach der  Kritik an CDU-Generalsekretär Manfred Pentz zu Wort gemeldet habe. Die hessische CDU steht klar zu den Wirtschaftshilfen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, so Volker Bouffier.

…, dass sich an vielen Schulen der Präsenzunterricht, sofern möglich, schwer gestaltet. Schließlich seien rund 2700 Lehrer in Hessen wegen eines ärztlichen Attests vom Unterricht in den Schulen befreit. Sie gehörten einer Corona-Risikogruppe an, so das  Kultusministerium.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 90,8 (-). Keiner über 200. Die Liste der Hot Spots führen dennoch der LK Fulda mit 182,5  (-) und der Werra-Meißner Kreis mit 173,4 (+) an. Dahinter folgen Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.


Freitag, 29. Januar 2021, 20:00 Uhr – 169960 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 56043612

Bestätigte Fälle weltweit: 101453597  (Vortag). + 587565)
Todesfälle weltweit: 2191078 (Vortag) + 16949)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2192850 (Vortag) + 14022)
Todesfälle in Deutschland: 55752 (Vortag) + 839)
Bestätigte Fälle in Hessen: 169752 (Vortag) + 839)
Todesfälle in Hessen: 169960 (Vortag) + 57)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass für Länder, in denen sich besonders ansteckende Varianten des Coronavirus stark ausgebreitet haben, ab Samstag eine weitreichende Einreisesperre gelte.

…, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) die bedingte Marktzulassung für den Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Konzerns AstraZeneca in der EU empfohlen habe.

…, dass der Main-Kinzig-Kreis ab sofort allen Über-80-Jährigen, die mit dem Taxi zur Corona-Impfung fahren müssen, die Kosten dafür erstatte.

…, dass in der Vitos-Klinik für Neurologie in Weilmünster (Limburg-Weilburg) am Dienstag eine Mutation des Coronavirus nachgewiesen worden sei.

…, dass rund einem Monat nach Beginn der bundesweiten Impfkampagne in Hessen 119069 Personen geimpft worden seien.

…, dass die Europäische Arzneimittel-Behörde (EMA) gut einen Monat nach Impfstart für den Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech  keine Sicherheitsprobleme festgestellt habe.

…, dass der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler eindringlich vor zu frühen Lockerungen der staatlichen Corona-Beschränkungen warne. Wir sind auf einem guten Weg, und wir müssen diesen Weg weiter konsequent bestreiten. 

…, dass die Kriminalpolizei Fulda am Mittwoch die Wohnung und Praxis eines Arztes in Gersfeld (Fulda) durchsucht habe, da dieser falsche Corona-Attesteausgestellt haben soll.

…, dass die Zahl der Erwerbslosen in Hessen zuletzt um 11800 auf 199000 angesiege sei.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 94,4 (-). Keiner über 200. Die Liste der Hot Spots führen dennoch der LK Fulda mit 185,7 (-) und der Werra-Meißner Kreis mit 166,4 an. Dahinter folgen Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.


Donnerstag, 28. Januar 2021, 20:00 Uhr – 168871 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 55890582

Bestätigte Fälle weltweit: 100866032  (Vortag). + 591368)
Todesfälle weltweit: 2178129 (Vortag) + 16683)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 21788828 (Vortag) + 17549)
Todesfälle in Deutschland: 54913 (Vortag) + 941)
Bestätigte Fälle in Hessen: 168871 (Vortag) + 941)
Todesfälle in Hessen: 4676 (Vortag) + 99)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass die Skigebiete im Sauerland und in Willingen (Waldeck-Frankenberg) sich für einen schrittweisen Ausstieg aus dem Corona-Lockdown einsetzen würden. Man habe Hygiene-Konzepte mit limitiertem Ticketverkauf und strengen Kontrollen.

…, dass Paare möglichst bald gemeinsame Impftermine vereinbaren können sollen, so Innenminister Peter Beuth (CDU) bei einer Pressekonferenz.

…, dass die übrigen regionalen Impfzentren am 9. Februar öffnen würden. Die Terminvergabe gehe nach Angaben von Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch weiter, am 3. Februar.

…, dass ein 21-jähriger Covid-19-Patient trotz seiner Infektion mit dem öffentlichen Nahverkehr von Wiesbaden nach Mainz gefahren sei und in einem Supermarkt eingekauft habe. Wie sich des Weiteren herausstellte, war der Mann stationär in einer Klinik und hatte diese verlassen.

…, dass sich in den hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge seit Beginn der Pandemie 695 Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 105,00 (-). Wieder zwei: Aktuell weisen der LK Fulda mit 243,1 (-) und der Werra-Meißner Kreis mit 203,3 einen Inzidenz von über 200 aus. Dahinter folgen Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.


Mittwoch, 2z. Januar 2021, 20:00 Uhr – 166452 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 55387771

Bestätigte Fälle weltweit: 100270535  (Vortag). + 552121)
Todesfälle weltweit: 2157349 (Vortag) + 17421)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2161279 (Vortag) + 13202)
Todesfälle in Deutschland: 53972 (Vortag) + 982)
Bestätigte Fälle in Hessen: 167595 (Vortag) + 1143)
Todesfälle in Hessen: 4577 (Vortag) + 83)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass Darmstadt das mobile Impfen ausweiten wolle und hierfür einen umgebauten Bus einsetze: der erste Impfbus.

…, dass sich Offenbach bereits auf die Zeit nach dem Lockdown vorbereite. Hierfür plane die Stadt Offenbach ein Hygienesiegel, für das sich Einzelhändler und Gastwirte anmelden können. Mit dem Sigel wolle man den Kunden Sicherheit vermitteln.

…, dass die Verantwortlichen des größten internationalen Folklore-Festivals  in Schlitz, das mehrtätige Spektakel abgesagt hätten. Die aktuelle Lage lasse keine verlässliche Planung zu. Das finanzielle Risiko sei nicht kalkulierbar.

…, dass die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) ihre Masken jetzt nicht mehr gratis verteile, sondern verkaufe. Pendler resp. Kunden könnten sie an der Hauptwache, Konstablerwache und in Bornheim-Mitte für 2,00 Euro pro Stück erwerben.

…, dass schon bald der Impfstoff von Biontech auch in Frankfurt Höchst abgefüllt werde. Biontech betonte, dass sich dadurch aber nicht die Menge an sich erhöhe.  Der Pharmakonzern Sanofi helfe lediglich dabei, den Impfstoff abzufüllen.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 105,00 (-). Wieder zwei: Aktuell weisen der LK Fulda mit 243,1 (-) und der Werra-Meißner Kreis mit 203,3 einen Inzidenz von über 200 aus. Dahinter folgen Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.


Dienstag, 26. Januar 2021, 20:00 Uhr – 166452 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 54435854

Bestätigte Fälle weltweit: 99718414  (Vortag). + 526061)
Todesfälle weltweit: 2139928 (Vortag) + 10525)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2148077 (Vortag) + 6412)
Todesfälle in Deutschland: 52990 (Vortag) + 903)
Bestätigte Fälle in Hessen: 166452 (Vortag) + 233)
Todesfälle in Hessen: 4494 (Vortag) + 82)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass das Land Hessen nach eigenen Angaben über den Bund rund 240000 Impfdosen vom Hersteller Biontech und 4800 Dosen vom Hersteller Moderna erhalten habe.

…, dass die Polizei am vergangenen Wochenende im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel eine Geburtstagsparty mit Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet aufgelöst habe.

…, dass bislang mehr als 57 Prozent der Bewohner in den hessischen Alten- und Pflegeheimen die Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten haben.

…, dass das Land vor der Öffnung der übrigen Impfzentren weitere Impftermine an Über-80-Jährige vergeben wolle. Nach Angaben des Innenministeriums solle Anfang Februar die zweite Terminrunde für die erste Priorisierungsgruppe beginnen..

…, dass das Mieterbündnis „#Mietenwahnsinn-Hessen“ und die Linke-Fraktion im Landtag vor der Kommunalwahl im März Sofortmaßnahmen für Mieter gefordert hätten.

…, dass der Tod einer Seniorin aus Wetzlar wohl nicht im Zusammenhang mit der Corona-Impfung stehe. Das habe nach Angaben des Lahn-Dill-Kreises der vorläufige Obduktionsbericht ergeben. Die Obduktionsbefunde gäben keinen  Anlass zur Annahme einer Impfreaktion.

…, dass die Zufahrt zum Großen Feldberg auch am kommenden Wochenende gesperrt sei.

…, dass trotz der anhaltenden Pandemie einige hessische Wohnungsbaugesellschaften ihre Mieten wieder erhöhen wollten. Aus Wiesbaden ist dahingehend bislang nichts bekannt.

…, dass in Hessen mehr als 31000 Senioren über 80 Jahre beantragt hätten, zu Hause gegen Covid geimpft zu werden. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, dass mobile Impfteams diese Aufgabe übernehmen würden.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 108,03 (-). Aktuell weist nur noch der LK Fulda mit 283 (+). Dahinter folgen der Werra-Meißner Kreis mit knapp 200, Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.


Montag, 25. Januar 2021, 20:00 Uhr – 166219 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 54435854

Bestätigte Fälle weltweit: 99192353  (Vortag). + 448086)
Todesfälle weltweit: 2129403 (Vortag) + 8825)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2141665 (Vortag) + 6729)
Todesfälle in Deutschland: 52087 (Vortag) + 217)
Bestätigte Fälle in Hessen: 166219 (Vortag) + 217)
Todesfälle in Hessen: 4412 (Vortag) + 24)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass eine neue Lieferung mit Corona-Impfstoff angekommen sei. Dabei handele es  sich um rund 35100 Dosen des Impfstoffs der Firmen Biontech und Pfizer.

…, dass der Landkreis Gießen die geltenden Corona-Regeln verschärfe und dabei über die neueste Verordnung des Landes hinaus gehe. So werde die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen, auch auf Kitas und Sitzungen von Gremien ausgeweitet.

…, dass die Zahl der Kinder, die während des Lockdowns in die Schule gehen würden, minimal gesunken sei.

…, dass Schwalbach (Main-Taunus) die lokale Corona-Ausgangsbeschränkung aufgehoben habe. Wie der Main-Taunus-Kreis mitteilte, liegt die Kommune den fünften Tag in Folge unter einer Inzidenz von 200.

…, dass das hr-Sinfonieorchester und die hr-Bigband wegen der anhaltenden Corona-Pandemie sämtliche Vorstellungen bis Ende März abgesagt habe.

…, dass in Hessen bis einschließlich Sonntag 123506 Impfdosen verabreicht wurden. Das sind rund 7000 mehr als tags zuvor. 97061 Menschen erhielten bisher die Erstimpfung, die notwendige Zweitimpfung bekamen 26445 Menschen. Damit liegt die Impfquote bei 1,5 Prozent (Erstimpfungen). In Wiesbaden wurden 6887 Impfdosen verteilt.

…, dass sich das hessische Start-up-Unternehmen Wingcopter bereit mache, mit Drohnen Corona-Impfstoffe in entlegene Gegenden der Welt auszuliefern. Bereits vor der Krise habe das Unternehmen in einem erfolgreichen Pilotprojekt im südpazifischen Inselstaat Vanuatu 19 Dörfer beliefert, berichtet Wingcopter-Geschäftsführer Tom Plümmer.

…, dass Kontrolleure bei der Überprüfung von FFP-2 Masken auf zum Teil erhebliche Mängel gestoßen seien. Der Großteil sei aber formaler Art.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 111,6 (-). Aktuell weist nur noch der LK Fulda mit 281,6 (+). Dahinter folgen der Werra-Meißner Kreis mit knapp 200, Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze.


Sonntag, 24. Januar 2021, 20:00 Uhr – 165873 registrierte Corona-Fälle

Genesen: 54435854

Bestätigte Fälle weltweit: 98744267  (Vortag). + 570193)
Todesfälle weltweit: 2120578 (Vortag) + 13297)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 2134936 (Vortag) + 12257)
Todesfälle in Deutschland: 51870 (Vortag) + 349)
Bestätigte Fälle in Hessen: 165873 (Vortag) + 929)
Todesfälle in Hessen: 4388 (Vortag) + 26)

Der Hessische Rundfunk berichtet…

…, dass mehr Suchtrückfälle zu verzeichnen seien. Ängste, Einsamkeit, Jobverlust oder Überforderung würden im Corona-Lockdown zu vielen psychischen Belastungen führen.

…, dass die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen Kontrollen bei Reiserückkehrern aus  Hochrisikogebieten durchgefürht habe. Insgesamt seien  bei 17 landenden Maschinen aus fünf Ländern Sonderkontrollen durchgeführt worden.

…, dass die hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien bislang keine massive Eintrübung ihres Geschäfts wegen der Corona-Pandemie verzeichneten. Das melde der Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien.

…, der 7-Tage-Inzidenz in Hessen sinkt weiter und liegt jetzt bei 112,8 (-). Aktuell weist nur noch der LK Fulda mit 270,4 (-). Dahinter folgen Offenbach Stadt, Offenbach Kreis, LK Hersfeld-Rotenburg. Deutschlandweit liegt der Burgenkandkreis in Sachsen Anhalt mit 479,7 (+) an der Spitze. (Foto oben: ©2020 Gerd Altmann auf Pixabay)

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

Corona-Nachrichten von letzter Woche  lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!