Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Verdi Warnstreik in Wiesbaden

Wiesbaden: Verdi kündigt „Großwarn-Streik“ an

Nach dem Streik ist vor dem Streik. Die Stadtverwaltung bleibt am Dienstag geschlossen, die Busse in den Depots stehen. Die Kliniken gehen in den Notbetrieb und der Müll wird nicht abgeholt. Mit dem Großwarnstreik erhöht Verdi den Druck auf die Arbeitgeberseite.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 4

Verdi ruf zum nächsten Großwarnstreik auf. Nach den Warnstreiks im Februar und März geht der Streik in Wiesbaden jetzt in die nächste Runde. 

Fahrerlaubnis- und Zulassungsstelle bleibt geöffnet

(Update 15:11 Uhr) Entgegen anderslautender Medienberichte wird die Fahrerlaubnis- und Zulassungsstelle am Dienstag, 21. März, für die Kunden geöffnet haben. Inwieweit der Streikaufruf der Gewerkschaft zu Einschränkungen des Kundenverkehrs führen wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Wir werden uns jedoch bemühe, die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten, sagt Bürgermeister Dr. Oliver Franz.

Großwarnstreik auch in Wiesbaden

Stillstehende Busse, keine Müllabfuhr, Geschlossene Verwaltungen, Notbetrieb in kommunalen Kliniken: Auch in Wiesabden geht der Streik in die dritte Runde. In der Nacht zum Montag hat die Gewerkschaft Verdi Hessen alle Beschäftigten dazu aufgerufen, am Dienstag die Arbeit niederzulegen. Neben Wiesbaden beteiligen sich Limburg und Idstein sowie die Kreise Rheingau-Taunus und Limburg-Weilburg an den Streiks.

Busse bleiben stehen

Wie vor drei Wochen werden am Dienstagmorgen vor dem Tor von ESWE Verkehr die Streikfeuer entzündet, bleiben die Busse des Mobilitätsanbieters in den Depots stehen; auch die Entsorgungsbetriebe machen wieder mit: Mülltonnen dürften nicht geleert werden.

Die Stadtverwaltung mitsamt der Zulassungsstelle sollen ebenfalls bestreikt werden. In der Innenstadt  ist außerdem eine Demonstration und mit Kundgebung geplant.

Alternativen nutzen

Wiesbaden lebt! wünscht allen Betroffenen für Dienstag gute Nerven. Vielleicht rücken wieder ein paar Wiesbadener zusammen und es entstehen neue Fahrgemeinschaften … für den Weg zur Schule, für den Weg zu Arbeit, für den Weg in die Stadt… wohin auch immer.

Angebot liegt vor

Im Gegensatz zum Streik Anfang März gibt es jetzt zumindest ein Angebot der Arbeitgeber. Das Angebot  sieht eine tabellenwirksame Erhöhung von drei Prozent Ende 2023 und zwei Prozent Mitte 2024 über eine Laufzeit von 27 Monaten vor. Dazu kommt eine Inflationsausgleichsprämie in zwei Raten von 1500 und 1000 Euro.

Forderungen

ver.di fordert für die bundesweit 2,5 Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen 10,5 Prozent mehr Geld, mindestens 500 Euro. Auszubildende sollen 200 Euro mehr bekommen. In Hessen sind 120000 Beschäftigte betroffen.

Impressionen vom Warnstreik am 21. März

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Archivfoto oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite von Verdi finden Sie unter.

 

4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Wie ich sehe, wird weder von der Redaktion noch der ,,Bürgermeisterei“ darauf hingewiesen, daß in Wiesbaden der ÖPNV am Mittwoch auch noch (!!) komplett in den lndustrie- und Wohnstandorten Amöneburg, Kostheim, Kastel bestreikt wird. Bedeutet: ÖPNV nur bis Bhf-Ost!! Überlegen Sie, was dort alles angesiedelt ist, z.B. die Post… lhre Vernachlässigung ist sehr sehr groß…

  2. RMV hat seine Aussage zum ÖPNV in Wiesbaden korrigiert: Dienstag wird ganz Wiesbaden bestreikt und Mittwoch,,nur“ die Gemeinschaftslinien mit der ,,Mainzer Mobilität“, Fahrten enden am Bhf-Ost…

  3. Wie ich sehe, ist man bei &haben der deutschen Sprache nicht mächtig! Was bedeutet: ,,Streik am Dienstag und am Folgetag bis Schichtende…..!? Das sind 2 (Zwei) Tage ! Nicht wie Sie verbreiten 1 Tag !!

  4. -laut offizieller Aussage des RMV von heute morgen, 08:40 Uhr gilt der Streik auch für den ÖPNV in Wiesbaden von Dienstagmorgen 04:00 Uhr bis Schichtbeginn Donnerstag 004:00 Uhr, also für Dienstag und Mittwoch… Woher stammt lhre Information..!?

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.