Der Tabellenzehnte trifft auf den Tabellenelften. Beide Teams haben zwei Spiele verloren. Beide sind aus dem Pokal ausgeschieden. Mit einem Sieg und zwei Punkten sind ist Wiesbaden im Vorteil.

Den Start in die neue Woche verbrachte das Team um VCW-Chef-Trainer Dirk Groß zunächst mit einem Blick zurück: Mannschaft und Trainerteam seien mit den Auftritten im DVV-Pokal gegen Allianz MTV Stuttgart und in er Liga gegen die Rote Raben Vilsbiburg keineswegs zufrieden. Das Trainerteam hat beide Partien noch einmal von Grund auf analysiert.

„Im Trainer-Team, aber auch in kleinen Gruppen mit der Mannschaft haben wir nochmal alles ausgewertet. Wir wissen, dass wir es im Training besser machen als dann im Spiel.“ – Dirk Groß, Cheftrainer

Entsprechend fokussiert gingen Tanja Großer & Co. am Donnerstag in die gezielte Vorbereitung auf das Spiel am Samstagabend in Straubing gegen NawaRo Straubing. Die Niederbayern rangieren aktuell mit einem Zähler aus drei Spielen eine n Platz hinter Wiesbaden. Trotzdem, so der Wiesbadener Coach, habe sich Straubing in den vergangenen Spielen gut präsentiert.

„Auch wenn wir als klarer Favorit ins Spiel gehen: Wir nehmen das Spiel sehr ernst. Straubing spiel vor heimischer Kulisse, der siebte Mann auf dem Feld.“ – Dirk Groß, Cheftrainer

Die Begeisterung für ihren Volleyballclub ist in der 48.000-Einwohner-Stadt sehr groß. Straubings Diagonalangreiferin Frauke Neuhaus ist mit 41 erzielten Punkten aus drei Spielen die gefährlichste Scorerin des samstäglichen VCW-Gegners.

Live-Übertragung

Doch zunächst wartet die lange Tour nach Niederbayern: Die Partie zwischen NawaRo Straubing und dem VC Wiesbaden beginnt jetzt am Samstag um 19:30 Uhr. Das Spiel wird live auf sporttotal.tv übertragen.

Ausblick

Schon jetzt kann Dirk Groß das nächste Heimspiel kaum erwarten: „Auch wenn ich die langen Reise mit meiner Mannschaft spannend finde, ich freue mich schon auf die tolle Atmosphäre in unserer Halle in der nächsten Woche.“ Am 8. Dezember richtet der VCW dann ab 14 Uhr nicht nur einen Weihnachtsmarkt unmittelbar an der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit aus, sondern empfängt auch den Tabellendritten USC Münster.

Volleyball Bundesliga Frauen, 5. Spieltag

27.11. 18:00 VCO Berlin 00:03 Schweriner SC
01.12. 17:30 Rote Raben Vilsbiburg -:- VCO Berlin
01.12. 17:30 Dresdner SC -:- Schweriner SC
01.12. 18:00 PTSV Aachen -:- VfB Suhl Thüringen
01.12. 18:00 SWE Volley Team -:- SC Potsdam
01.12. 19:30 FTSV Straubing -:- 1.VC Wiesbaden
02.12. 14:30 USC Münster -:- Allianz Volley Stuttgart
02.12. 17:00 FTSV Straubing -:- VCO Berlin

Volleyball Bundesliga Frauen, Tabelle

Platz Mannschaft Sp S U N Sätze Diff Pkt
1 Schweriner SC 5 5 0 0 15:05 10 13
2 Dresdner SC 4 4 0 0 12:01 11 12
3 USC Münster 5 3 0 2 11:08 3 8
4 SC Potsdam 4 2 0 2 10:07 3 8
5 PTSV Aachen 4 2 0 2 08:07 1 7
5 SWE Volley Team 5 2 0 3 08:10 -2 7
7 Allianz Volley Stuttgart 2 2 0 0 06:02 4 5
7 VfB Suhl Thüringen 4 2 0 2 06:08 -2 5
9 1.VC Wiesbaden 3 1 0 2 05:08 -3 3
9 Rote Raben Vilsbiburg 3 1 0 2 04:06 -2 3
11 FTSV Straubing 3 0 0 3 03:09 -6 1
12 VCO Berlin 6 0 0 6 01:18 -17 0

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!