Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Fledermaus, Fledermausfreundliches Haus

Wildbienen- und Fledermaus-Exkursion

In diesem Jahr verpassen Sie die Internationale Batnight sicher nicht. Und damit Sie nicht blauäugig in das Event einsteigen, empfiehlt sie die zweistündige Exkursion mit Calorin Dreesmann am 1. Juni. Sie weiß, wo sich Fledermäuse aufhalten und warum sie fürs Ökosystem so wichtig sind.

Volker Watschounek 10 Monaten vor 0

Die Fledermaus ist das einzige flugfähige Säugetiere und sind nachtaktiv. Sie orientieren sich durch Echoortung und spielen eine wichtige Rolle in der Bestäubung und Schädlingsbekämpfung.

Die Fledermaus lebt in dunklen Höhlen und Wildbienen? Gibt es die überhaupt in der Stadt? Das sind Fragen, die die Biologin Carolin Dreesmann immer wieder hört. Darum ist Aufklärung so wichtig: der Umweltladen lädt am 1. Juni zu einer aufschlussreichen Exkursion in das Reich von Fledermäusen und Wildbienen ein.

Umweltladen, kurz gefasst

Wildbienen- und Fledermausexkursion 
Wann: Donnerstag, 1. Juni 2023, ab 16:00 bis 18:00 Uhr
Wo: Umweltamt Verwaltungsgebäude, Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Kosten: 5,00 Euro für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahre

Anmeldungen per E-Mail an carolin.dreesmann@biotopics.de.

Es geht um Blühflächen: Ganz gleich ob städtisch oder privat: Blühflächen sind wichtige Nahrungsinseln für Wildbienen, aber auch für Fledermäuse. Warum das so ist, erläutert die Dreesmann am 1. Juni.

Gleich anmelden

Treffpunkt ist am Verwaltungsgebäude, Gustav-Stresemann-Ring 15. Die Exkursion ist Teil der Ausstellung Hummeln helfen!, die noch bis Freitag, 9. Juni, im Umweltladen gezeigt wird. Die Teilnehmerzahl der Exkursion ist begrenzt; eine Anmeldung im Umweltladen, ist notwendig: am besten gleich per Telefon 0611 313600. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags, freitags und samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 13:00 bis 18:00 Uhr.

In der zweistündige Exkursion stellt die Expertin die vom Grünflächenamt und Umweltamt angelegte Blühfläche am Gustav-Stresemann-Ring vor. Interessierte erfahren, wie eine Blühfläche richtig angelegt und gepflegt wird. Von den Blüten profitieren Wildbienen und zahlreiche andere Insektenarten, aber auch die Fledermäuse.

Fledermausfreundliches Haus

Fledermäuse finden am Gebäude Gustav-Stresemann-Ring 15 einen Lebensraum. Das Bürogebäude wurde als fledermausfreundliches Haus ausgezeichnet. Warum das so ist, erläutert Dreesmann und zeigt, wie die Fledermäuse wohnen, sich ernähren und ihre Jungen aufziehen.

Über Fledermäuse

Fledermäuse spielen weltweit eine wichtige Rolle in verschiedensten Ökosystemen. In Europa helfen sie, in der Land- und Forstwirtschaft Schädlinge zu reduzieren. Fälschlicherweise nehmen viele an, dass sie sich von Blut ernähren. Das ist falsch. Sie ernähren sich ausschließlich von Insekten. Genau hier liegt das Problem: Das dramatische Insektensterben wirkt sich immer stärker auf den Fledermausbestand aus. Deshalb zähen sie zu den geschützten Tierarten zählen.

Bild oben: Pixaby

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Tier- und Pflanzenpark Fasanerie finden Sie hier.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.