Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Hummeln und Bienen

Ausstellung: Hummeln helfen! im Umweltladen

Womit bietet man Hummeln eine geeignete Nahrung. Wie kann man entkräftete Tiere aufpäppeln. Welcher Unterschlupf eignet sich für Hummeln? Antworten auf die Fragen gibt die Ausstellung „Hummeln helfen!“, die der Umweltladen bis zum 9. Juni zeigt.

Volker Watschounek 12 Monaten vor 2

Mit etwas Zuckerlösung kann man einer entlkräfteten Hummel wieder auf die Beine helfen und so ein ganzes Volk retten

Im Projekt Hummeln helfen! Rhein-Main engagieren sich Schüler aus dem Rhein Main Gebiet für die Belange von Hummeln und Wildbienen. Im Rahmen eines Citizen Science-Projekts wurden sie an der Johannes Gutenberg-Universität zu sogenannten Hummelhelfern ausgebildet .

Umweltladen, kurz gefasst

Ausstellung – Hummeln helfen!
Wann: 10. März bis 9. Juni 2023
montags, dienstags, freitags und samstags von 10:00 bis14:00 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 13:00 bis 18:00 Uhr
Wo: Umweltladen, Luisenstraße 19, 65185 Wiesbaden (Anfahrt planen!)

Das Projekt wurde zu einer Ausstellung weiter entwickelt. Zusammen mit Schülern von weiterführenden Schulen im Rhein-Main-Gebiet und der AG Didaktik der Biologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die Ausstellung Hummeln helfen! entstanden. Sie bietet viele interaktive Exponate mit Informationen und praktischen Tipps zum Schutz der Wildbienen und ihrer Lebensräume. Stadträtin Bettina Gies sie zur Eröffnung besucht und erklärte vor Or, dass Wildbienen, zu denen auch die Hummeln gehören, unverzichtbare Bestäuber von Pflanzenteilen und damit zu einer hohen Artenvielfalt beitragen.

„Der Lebensraum von Hummeln wird immer kleiner. Ihre Populationen schrumpfen. Aktuell sind in Deutschland 53 Prozent der rund 570 Wildbienenarten gefährdet, vom Aussterben bedroht oder extrem selten.“ – Bettina Gies

Die Gründe für diesen Arten- und Populationsrückgang sind vielfältig uns komplex, Sie würden sich  zu großen Teilen auf intensive Landwirtschaft, die kontinuierliche Versieglung von Grünflächen und die Folgen des Klimawandels zurückführen lassen, so Gies weiter. Umso mehr freue sich die Stadträtin darüber, dass mit der Ausstellung auf diese Problematik aufmerksam gemacht werde und die Bürger Tipps dafür bekommen, wie auch sie einen Beitrag zum Wildbienenschutz leisten können.

Rahmenprogramm

Im Rahmen der Ausstellung finden Workshops, Führungen und Vorträge statt, die sich mit verschiedenen Aspekten des Wildbienenschutzes befassen. Darüber hinaus können im Umweltladen Wildbienen-Nisthilfen sowie exklusiv zur Ausstellung aus Holz gefertigte Blumenkästen erworben werden. Teilweise sind diese mit Kräutern bepflanzt.

Foto ©2022 Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Informationen wie Sie Hummeln helfen! können finden Sie unter www.biologiedidaktik.uni-mainz.de.

 

2 Kommentare

2 Kommentare

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.