19 Jahre lang durfte sie als Theologin Gottesdienste halten, predigen, Menschen trauen, taufen und beerdigen. Nach ihrer Ordination ist der Weg für die Pfarrerin in Deutschland frei.

Aufgewachsen in Südbaden studierte Dr. Jutta Leonhardt-Balzer in in Tübingen, Cambridge und Heidelberg. Für ihre Propmotipon zog es die Englandliebhaberin nach Cambridge – ihr Vikariat absolvierte sie von 2000 bis 2002 dann in Wertheim. Danach zog sie nach München wo sie an der Universität eine Assistentenstelle antrat. 2007 zog es die wieder nach Großbritanien, wo sie in Aberdeen elf Jahre lang das Neue Testament lehrte. In der Zeit lernt sie ihren Mann beim Jiu Jutsu, einem Sport den beide mit Leidenschaft nachgehen. Jahrelang pendeln beide zwischen Aberdeen und Wiesbaden hin und her. Im vergangenen Jahr ist Schluss damit, wird sie von der Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) übernommen.

„Ich finde es sehr spannend, diese drei Gemeinden jetzt kennenzulernen und dann zu schauen: Was verbindet die Gemeinden miteinander?“ – Pfarrerin Dr. Jutta Leonhardt-Balzer

Die promovierte Theologin war bis zuletzt in einer Elternzeitvertretung in den Gemeinden Walsdorf und Esch, zwei Dörfer zwischen Idstein und Bad Camberg tätig. Auf die neue Aufgabe im Wiesbadener Westen freut sie sich und darauf die evangelischen Gemeinden Dreikönig (Frauenstein, Freudenberg, Märchenland), Auferstehung (Schierstein Nord) und Schelmengraben zusammenzuführen. Dabei ist es der promovierten Pfarrerin wichtig, die Individualität der Gemeinden zu belassen, weshalb sie sich intensiv mit den Fragen: Wo kann man gemeinsame Aktivitäten umsetzen? und Was ist jeder Gemeinde eigen und muss erhalten werden? beschäftigt. Ganz offen frag Leonhardt-Balzer in die Runde: Was vermisst ihr und was sollte neu entwickelt werden.

„Ich arbeite sehr gerne im Team und bin froh, dass Pfarrer Falk ein so offener Mensch ist und die Menschen, Örtlichkeiten und Abläufe so gut kennt.“ – Pfarrerin Dr. Jutta Leonhardt-Balzer

Schon jetzt merkt sie, dass die Profile durchaus unterschiedlich sind. Während im Schelmengraben die kirchliche Arbeit stark am Gemeinwesen orientiert ist, sehnt sich die Dreikönigsgemeinde etwa sehr nach traditionellen kirchlichen Angeboten. Auf die Zusammenarbeit mit dem Pfarrkollegen freut sich Leonhardt-Balzer besonders.

Neben Pfarrer Roland Falk ist Dr. Jutta Leonhardt-Balzer seit Dezember die neue Pfarrerin in diesem Kooperationsraum, zuständig für die Dreikönigsgemeinde und zur Hälfte für den Schelmengraben.

Weitere Nachrichtena aus den Ortsbezirken Frauenstein, Freudenberg, Märchenland … und Schelmengraben lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Evangelische Kirche in Hessen und Nassau finden Sie unter www.ekhn.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!