Corona und kein Ende. In Deutschland ist Tag 101 des Kontaktverbots:  Mit Stand 6. Juli, 18:00 Uhr, sind weltweit knapp 11,7 Millionen (539356) COVID19-Fälle, in Deutschland 197888 (9086), in Hessen 10869 (507) und in Wiesbaden 484 (22) Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Die 16. Woche, 6. bis 12. Juli – Was bisher passiert ist: Am 27. Februar wird der erste Fall von Coronavirus in Hessen bekannt. Seitdem ist die Zahl ständig gestiegen. Die Zahl der bestätigten Fälle ist den Angaben des Robert Koch-Instituts nach in Hessen inzwischen auf 100955 (6. Juli) angestiegen.

Coronavirus

Daten am 6. Juli

Erster positiver Fall: 10. Januar 2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle:
weltweit 11662969 | + 103086 (+,-,+,-,+,-,=,=,+)
Todesfälle: 539356 | + 2081 (+,+,+,-,+,-,-,+,-)
Geheilt: 6637119 | + 97416 (+,+,+,-,+,-,-,-,+,=) 56,91 Prozent
Getestete Personen: 256652268 | + 1397603 (-,+,+,-,+,-,-,+,-)
Basisreproduktionsnummer: 1,08 (-)
Infiziert zu getestet: 4,62 Prozent +

In Deutschland

Erster positiver Fall: 28.1.2020 – (So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So)
Insgesamt bestätigte Fälle: 197888 | + 330 (-,+,-,-,-,/,/,+,-)
Todesfälle: 9086 | + 0 (-,+,-,-,=,/,/,-,=)
Geheilt: 182200 | + 500 (-,+,+,-,/,/,+) – 92,07 Prozent
Getestete Personen: 5873563 |+/0 (=,=,=,=,+,=,=,=)
Basisreproduktionsnummer: 0,90 (=,=,-,/,/,-,-)
Infiziert zu getestet: 3,37 Prozent –

Plus, Minus und Gleich, die Zeichen in den Klammern geben die Entwicklung zum Vortag wieder. (Daten App des RKI)

Coronavirus in Wiesbaden

Montag, 6. Juli 2020, 18:00 Uhr – Tag 105 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Sonntag gibt es in Wiesbaden keinen weiteren Anstieg der Infektionszahlen. 484 Corona-Fälle sind in Wiesbaden registriert – davon sind  443 Personen genesen. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Coronavirus in Hessen

Montag, 6. Juli 2020, 18:00 Uhr – 10955 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit: 11457993 (Vergl. 05.07.2020: + 178528)
Todesfälle weltweit: 534460 (Vergl. 05.07.2020: + 3404)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 196554 (Vergl. 05.07.2020: + 219)
Todesfälle in Deutschland: 9016 (Vergl. 05.07.2020: +42)
Bestätigte Fälle in Hessen: 10955 (Vergl. 05.07.2020: + 16)
Todesfälle in Hessen: 512 (Vergl. 05.07.2020: + 0)

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt in Hessen im Vergleich zum Vortag nur nich gering. Von Sonntag auf Montag wurden 16 Neuinfektion registriert. Insgesamt sind damit bis Sonntagnachmittag 10955 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 10000 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 512 Personen an dem Virus gestorben.
Bei den regionalen Fallzahlen sind Hessens Kreise weiter deutlich von der Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen. Von Hessens Landkreise liegt Offenbach aktuell an der Spitze. In den vergangenen sieben Tagen sind dort 15 Fäll dazugekommen.

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Wiesbaden – aus Hessen – aus Deutschland

Verbreitung von COVID-19 weltweit

Das Coronavirus weltweit in Zahlen Quelle: Johns Hopkins University


Nachrichten chronologisch nach Datum

Coronavirus ©2020 Pixyabay

Coronavirus ©2020 Pixyabay/iximus


COVID-19 in Wiesbaden

Sonntag, 5. Juli 2020, 18:00 Uhr – Tag 104 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Samstag gibt es in Wiesbaden einen weiteren Anstieg der Infektionszahlen. 484 Corona-Fälle sind in Wiesbaden registriert – davon sind  443 Personen genesen. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Die 15. Woche, 28. Juni bis 5. Juli – Was bisher passiert ist: Am 27. Februar wird der erste Fall von Coronavirus in Hessen bekannt. Seitdem ist die Zahl ständig gestiegen. Die Zahl der bestätigten Fälle ist den Angaben des Robert Koch-Instituts nach in Hessen inzwischen auf 100795 (30. Juni) angestiegen.

Samstag, 4. Juli 2020, 18:00 Uhr – Tag 103 des Kontaktverbots

Freitag, 3. Juli 2020, 18:00 Uhr – Tag 102 des Kontaktverbots

Donnerstag, 2. Juli 2020, 18:00 Uhr – Tag 101 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Mittwoch gibt es in Wiesbaden keine Veränderungen. 476 Corona-Fälle sind in Wiesbaden registriert – davon sind  443 Personen genesen. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Der Corona-Bußgeldkatalog: Für Frankfurt eine gute Einnahmequelle – für Wiesbaden ein schönes Zubrot. Im Vergleich zur Main-Metropole macht Wiesbaden rege Gebrauch von Anhörungen und Bußgeldbescheiden. Die bereits ausgesprochenen Anhörungen siind dafür zielführend und führen nur in Ausnahmefällen zur Einstellung. Bis Ende Mai wurden in Wiesbaden Bußgelder in Höhe von 67200 Euro ausgesprochen.

Mittwoch, 1. Juli 2020, 18:00 Uhr – Tag 100 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Dienstag gibt es wieder deutliche Veränderungen. 476 Corona-Fälle sind in Wiesbaden registriert – davon sind jetzt  443 Personen genesen, das sind vier infizierte Person mehr als am Vortag. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Trotz Kurzarbeit ist die Arbeitslosigkeit im Juni weiter gestiegen. Im Juni 2020 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden insgesamt 16552 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies einen Anstieg um 456 Personen oder +2,8 Prozent.

Mit Beginn der der Sommerferien rollen nachts wieder mehr Busse durch die Stadt. Ab dem 3. Juli werden in den Nächten freitags auf samstags, samstags auf sonntags sowie vor Feiertagen wieder die 2:00 Uhr und 3:30 Uhr-Abfahrten der Nightliner aus der Innenstadt stattfinden.

Dienstag, 30. Juni 2020, 18:00 Uhr – Tag 99 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Montag gibt es minimale Veränderungen. 472 Corona-Fälle sind es in Wiesbaden registriert – davon sind jetzt  443 Personen genesen, das ist eine Infizierte Person mehr als am Montag.. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Montag, 29. Juni 2020, 18:00 Uhr – Tag 98 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Sonntag gibt es minimale Veränderungen. 471 Corona-Fälle sind es in Wiesbaden registriert – davon sind jetzt  443 Personen genesen, das sind 6 genesene Personen mehr als gestern und eine Infizierte. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Der Hessische Rundfunk berichtet am Montag, dass eine Schülerin der Grundschule Auf der Au im südhessischen Idstein (Rheingau-Taunus) positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Rheingau-Tanus-Kreis teilt mit, dass das Mädchen im Rahmen der Kontaktverfolgung getestet worden sei – nachdem der Vater bereits positiv getestet wurde.

Wiesbadens Verkehrsbetriebe teilen mit, dass von Mittwoch oder Donnerstag an bei einem Teil der Busse wieder die Vordertüre geöffnet wird. Das heißt: Fahrgäste dürfen wieder durch die vordere Tür einsteigen. Damit verbunden ist die Möglichkeit,  sich bei Fahrer wieder ein Fahrscherin zu lösen.

Sonntag, 28. Juni 2020, 18:00 Uhr – Tag 97 des Kontaktverbots

Im Vergleich zu Samstag gibt es minimale Veränderungen. 470 Corona-Fälle sind es in Wiesbaden registriert – davon sind jetzt  437 Personen genesen, das ist eine infizierte Person mehr als gestern. 22 Personen sind seit Beginn der Pandemie an der Krankheit COVID-19 gestorben.

Nachrichten vor dem 28. Juni lesen Sie hier.

Verbreitung des Coronavirus in Deutschland

Verbreitung des Coronavirus in Deutschland Quelle: Robert Koch-Institut

COVID-19 in Hessen

Sonntag, 5. Juli 2020, 18:00 Uhr – 10939 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit: 11279465 (Vergl. 01.07.2020: + 190794)
Todesfälle weltweit: 531 (Vergl. 01.07.2020: + 5664)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 196335 (Vergl. 01.07.2020: + 239)
Todesfälle in Deutschland: 9012 (Vergl. 01.07.2020: + 2)
Bestätigte Fälle in Hessen: 10939 (Vergl. 01.07.2020: + 21)
Todesfälle in Hessen: 512 (Vergl. 01.07.2020: + 1)

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen im Vergleich zum Vortag wieder gestiegen. Von Samstag auf Sonntag wurden 21 Neuinfektion registriert. Insgesamt sind damit bis Sonntagnachmittag 10939 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 10000 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 512 Personen an dem Virus gestorben.
Bei den regionalen Fallzahlen sind Hessens Kreise weiter deutlich von der Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen. Von Hessens Landkreise liegt Offenbach aktuell an der Spitze. In den vergangenen sieben Tagen sind dort 15 Fäll dazugekommen.

Samstag, 4. Juli 2020, 18:00 Uhr – k. A.

Freitag, 3. Juli 2020, 18:00 Uhr – k. A.

Donnerstag, 2. Juli 2020, 18:00 Uhr – 10707 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit: 10694288 (Vergl. 01.07.2020: + 208525)
Todesfälle weltweit: 516210 (Vergl. 01.07.2020: + 4667)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 195228 (Vergl. 01.07.2020: + 503)
Todesfälle in Deutschland: 8994 (Vergl. 01.07.2020: + 9)
Bestätigte Fälle in Hessen: 10869 (Vergl. 01.07.2020: + 58)
Todesfälle in Hessen: 507 (Vergl. 01.07.2020: + 0)

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen im Vergleich zum Vortag wieder gestiegen. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden 58 Neuinfektion registriert. Insgesamt sind damit bis Donnerstagnachmittag 10869 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 10000 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 507 Personen an dem Virus gestorben.
Bei den regionalen Fallzahlen sind Hessens Kreise weiter deutlich von der Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen. Von Hessens Landkreise liegt Offenbach aktuell an der Spitze. In den vergangenen sieben Tagen sind dort 15 Fäll dazugekommen.

Die letzten Wochen lag der Fokus mehr auf Corona-Sünder als auf Parksünder. Laut einem Bericht  des Hessischen Rundfunk hat die Frankfurter Polizei in den letzten Monaten rund 6600 Verstöße gegen Corona-Regeln erfasst. Am häufigsten waren hier +Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen. Werden alle Knöllchen rechtskräftig werden, spült das über eine halbe Million Euro in die Stadtkasse. Im Vergleich dazu sieht es in Wiesbaden deutlich besser aus … für die Bürger. Bis Ende Mai hat es in der Landeshauptstadt 341 Anhörungen zu Bußgeldverfahren gegeben. Werden alle rechtskräftig, ist mit voraussichtlichen Einnahmen von 67200 Euro zu rechnen.

Mittwoch, 1. Juli 2020, 18:00 Uhr – 10811 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit: 10485763 (Vergl. 30.06.2020: + 182896)
Todesfälle weltweit: 511543 (Vergl. 30.06.2020: + 6025)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 194725 (Vergl. 30.06.2020: + 466)
Todesfälle in Deutschland: 8985 (Vergl. 30.06.2020: + 12)
Bestätigte Fälle in Hessen: 10811 (Vergl. 30.06.2020: + 16)
Todesfälle in Hessen: 507 (Vergl. 30.06.2020: -1) – Korrektur

Von heute Morgen 0:00 Uhr gilt die im Rahmen ds Corona-Konjunkturpaket sverankerte Mehrwertsteuersenkung. Statt 19 zahlen die Händler nur noch 16 Prozent – oder 5 anstatt 7 Prozent Mehrwertsteuer.

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen im Vergleich zum Vortag wieder gering gestiegen. Von Dienstag auf Mittwoch wurden 16 Neuinfektion registriert. Insgesamt wurden bis Mittwochnachmittag 10811 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 10000 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 507 Personen an dem Virus gestorben.
Bei den regionalen Fallzahlen sind Hessens Kreise weiter deutlich von der Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen.

Dienstag, 30. Juni 2020, 18:00 Uhr – 10707 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit: 10302867 (Vergl. 29.06.2020: + 154961)
Todesfälle weltweit: 5005518 (Vergl. 29.06.2020: + 3563)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 194259 (Vergl. 29.06.2020: + 498)
Todesfälle in Deutschland: 8973 (Vergl. 29.06.2020: + 12)
Bestätigte Fälle in Hessen: 10785 (Vergl. 29.06.2020: + 33)
Todesfälle in Hessen: 508 (Vergl. 28.06.2020: + 2)

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen im Vergleich zum Vortag gering gestiegen. Von Montag auf Dienstag wurden 33 Neuinfektion registriert. Insgesamt wurden bis Dienstagnachmittag 10785 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 9900 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 506 Personen an dem Virus gestorben.

Montag, 29. Juni 2020, 18:00 Uhr – 10707 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit: 10147906 (Vergl. 28.06.2020: + 161044)
Todesfälle weltweit: 501955 (Vergl. 28.06.2020: + 3047)
Bestätigte Fälle in Deutschland: 193761 (Vergl. 28.06.2020: + 262)
Todesfälle in Deutschland: 8.961 (Vergl. 28.06.2020: + 4)
Bestätigte Fälle in Hessen: 10762 (Vergl. 28.06.2020: + 1)
Todesfälle in Hessen: 506 (Vergl. 28.06.2020: + 0)

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen im Vergleich zum Vortag so gut wie nicht gestiegen. Von Sonntag auf Montag wurde 1 Neuinfektion registriert. Insgesamt wurden bis Freitagnachmittag 10762 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 9900 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 506 Personen an dem Virus gestorben.

Wegen der Corona-Pandemie wurden bereits am Montag die ersten Zeugnisse verteilt. Bis Freitag bleibt genug Zeit, um die Zeugnisse entspannt zu vergeben. (Wir berichteten).

Wie der Hessische Rundfunk am Montag berichtet, seien im April mehr Unternehmen in Hessen in die Insolvenz gegangen als noch im März: 131 Betriebe hätten Insolvenz beantragt, in 84 Fällen sei daraufhin ein Insolvenzverfahren eingeleitet worden.

Sonntag, 28. Juni 2020, 18:00 Uhr – 10707 registrierte Corona-Fälle

Bestätigte Fälle weltweit 9986862 (Vergl. 27.06.2020: + 178552)
Todesfälle weltweit 498908 (Vergl. 27.06.2020: + 4500)
Bestätigte Fälle in Deutschland 193499 (Vergl. 27.06.2020: + 256)
Todesfälle in Deutschland 28957 (Vergl. 27.06.2020: + 3 )
Bestätigte Fälle in Hessen 10761 (Vergl. 27.06.2020: + 30)
Todesfälle in Hessen 506 (Vergl. 27.06.2020: + 0)

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen im Vergleich zum Vortag leicht gestiegen. Von Samstag auf Sonntag wurden 30 Neuinfektionen registriert. Insgesamt wurden bis Freitagnachmittag 10761 Ansteckungen gezählt. Davon gelten etwa 9900 als genesen. Insgesamt sind zwischenzeitlich 506 Personen an dem Virus gestorben.

Es ist die Zeit der Reisebeschränkungen. Immer mehr Drittländer fordern von Reisenden einen negativen Coronatest – kurz vor dem geplanten Abflug. Wie der Hessische Rundfunk berichtet, öffne am Montag am Frankfurter Flughafen das erste Corona-Testzentrum in Deutschland.

Nachrichten vor dem 28. Juni lesen Sie hier.

Coronavirus in den Kreisen

kumuliert letzte 7 Tage
Kreis/Stadt bestätigte Fälle Todesfälle Inzidenz bestätigte Fälle Inzidenz
LK Bergstraße 369 3 137 3 1
LK Darmstadt-Dieburg 435 20 146 2 1
LK Fulda 397 12 178 11 5
LK Gießen 259 4 96 11 4
LK Groß-Gerau 553 15 201 6 2
LK Hersfeld-Rotenburg 311 22 258 12 10
LK Hochtaunuskreis 292 5 123 4 2
LK Kassel 406 28 171 0 0
LK Lahn-Dill-Kreis 347 18 137 2 1
LK Limburg-Weilburg 299 6 174 7 4
LK Main-Kinzig-Kreis 803 50 191 21 5
LK Main-Taunus-Kreis 375 15 158 6 3
LK Marburg-Biedenkopf 205 4 83 0 0
LK Odenwaldkreis 411 63 424 2 2
LK Offenbach 696 41 196 13 4
LK Rheingau-Taunus-Kreis 266 5 142 13 7
LK Schwalm-Eder-Kreis 550 37 305 6 3
LK Vogelsbergkreis 122 5 115 1 1
LK Waldeck-Frankenberg 175 5 112 0 0
LK Werra-Meißner-Kreis 232 16 230 1 1
LK Wetteraukreis 360 13 117 4 1
SK Darmstadt 229 18 144 1 1
SK Frankfurt am Main 1.790 67 236 21 3
SK Kassel 381 9 189 4 2
SK Offenbach 211 9 163 17 13
SK Wiesbaden 481 22 173 14 5
gesamt 10.955 512 175 182

Stand 6. Juli 2020, 15:00 Uhr 

Chronologie

Schulen sind in Hessen seit dem 16. März geschlossen. Nachdem einzelne Kreise lange vom Coronavirus verschont geblieben sind, ist seit dem 18. März auch Hessen betroffen. Um eine drohende Ausgangssperre zu vermeiden, wurde am 20. März mit der fünften Anordnung das Leben deutlich eingeschränkt. Seit dem 22. März gilt jetzt die sechste Verordnung und damit in Hessen und Wiesbaden das Kontaktverbot. Seit dem 20. April gibt es erste Lockerungen Einzelhandel. Viele Geschäfte öffnen bereits wieder. Seit dem 27. April gehen die ersten Schüler wieder zur Schule. 160.000 sollten es ein. Nachdem die Viertklässler nun doch nicht dabei sein, sind es rund 120.000. Haben bereits vergangene Woche die ersten Geschäfte geöffnet, gilt seit dem 27. April in allen Geschäften, Banken, Postfilialen — Bussen und Taxis die Maskenpflicht.

Mit der Anordnung vom 28. April sind ab dem 1. Mai wieder Gottesdienste möglich.

Ab dem 4. Mai dürfen Kinder, Enkel und Partner ihre Angehörigen wieder in Alten- und Senioreneinrichtungen besuchen. Auch Kinderspielplätze werden wieder geöffnet. Die Auflagen sind hoch. Handball, Volleyball oder Basketball in der Halle ist noch nicht möglich. Auch Hessens Sportvereine scharren mit den Hufen.

Ab dem 15. Mai haben Kinos, Fitnessstudios und die Gastronomie wieder geöffnet.

Ab dem 15. Juni kann wieder gereist werden. Die Reisewarnung für 27 europäische Länder wurde aufgehoben.

Ab dem 19. Juni sind Hessens Schwimmbäder geöffnet

Ab den 22. Juni gehen alle Grundschüler fünf Tage die Woche zur Schule.

Alle Anordnungen zum Nachlesen

13. VO zur Anpassung aller VO: Weitere Lockerungen
12. VO zur Anpassung aller VO: Weitere Anpassungen
11. VO zur Anpassung aller VO: Quarantäne
10. VO zur Anpassung aller VO: Lockerungen
9. VO zur Anpassung aller VO: Friseursalons, Spielplätze, Kultureinrichtungen, Operationen
8. VO zur Anpassung aller VO: Gottesdienste und Seniorenheime
7. VO zur Anpassung aller VO: Mund-Nase-Bedeckung
6. VO zur Anpassung aller VO
5. VO zur Anpassung der 1. und 2. VO: Quarantäne, Notbetreuung, Saisonarbeiter
3. VO zur Änderung der 2. VO,
2. VO zur Änderung der Verordnung über Zuständigkeiten in beamten-­ und richterrechtlichen Personalangelegenheiten im Geschäftsbereich des Ministeriums der Justiz

Coronavirus – Risikoeinschätzung

Die weltweite Ausbreitung von COVID-19 wurde am 11.03.2020 von der WHO zu einer Pandemie erklärt. Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Es handelt sich weltweit und in Deutschland um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation.

Das RKI hat am Dienstag, 26. März, die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland als hoch eingestuft, für Risikogruppen als sehr hoch. Die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe nimmt mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu. Diese Gefährdung variiert von Region zu Region. Die Belastung des Gesundheitswesens hängt maßgeblich von der regionalen Verbreitung der Infektion, den vorhandenen Kapazitäten und den eingeleiteten Gegenmaßnahmen (Isolierung, Quarantäne, soziale Distanzierung) ab und kann örtlich sehr hoch sein. Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkentnisse ändern. ∆

Zum Anfang der Seite (Bild: Corona Infizierte in Wiesbaden Bild: Pixabay/Wiesbaden lebt bearbeitet)

Ältere Nachrichten zum Coronavirus lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten zum Thema Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!