Einige Bundesländer will die Isolationspflicht aufheben. Damit würde Corona einer Grippe nahezu gleich gesetzt. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass das möglich ist.

Zu den Bundesländern, die die Isolationspflicht für CoronaInfizierte kippen wollen, gehört auch Hessen. Das teilte das Sozialministerium am vergangenen Freitag in Wiesbaden mit. Demnach sollen Erkrankte sich nicht mehr in häusliche Absonderung begeben müssen. Auch Baden-Württemberg, Bayern und Schleswig-Holstein planen so.

An die Stelle der Isolationspflicht für positiv auf Corona Getestete solle beispielsweise eine begrenzte Maskenpflicht treten, teilten die Länder mit. Die neuen Regeln sollen bald in Kraft treten, die Details dazu werden in den nächsten Tagen ausgearbeitet und bekannt gegeben.

Corona heute

In Deutschland steigt laut Auskunft vom Robert-Koch-Institut (RKI) die Zahl der Neuinfektionen am Dienstag um 47179. Das sind rund 13000 weniger als vergangenen Freitag. Die bundesweite Inzidenz sinkt auf 212,0, – viele Experten gehen weiter davon aus, dass die Zahl tatsächlich drei- bis viermal so hoch ist. Auch die Zahl der Todesfälle, die in Verbindung mit dem Virus stehen, sind wieder gestiegen (Von Freitag auf Dienstag). In Hessen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 216,1. Das Robert Koch-Institut (RKI) weist für die letzten 24 Stunden für Heswsen 4149 Neuinfektionen und 20 neue Todesfälle aus. Vor einer Woche hat die Inzidenz darüber  gelegen.

Meinungsumfrage

Wie zu erwarten war, steigt landesweit die Zahl der Corona-Infektionen. Amtsärzte fordern daher eine Maskenpflicht in Innenräumen. Wie sehen Sie das?
×

Corona-Inzidenz für Wiesbaden

Das RKI hat am Dienstag, 15. November, die Sieben-Tage-Inzidenz für Wiesbaden mit 236,6 (310,1)  ausgewiesen. Die Stadt zählt 126350 positiv (125681) getestete Wiesbadener, inklusive Zweifach- und Dreifachinfektionen. 496 Personen sind in Wiesbaden seit Beginn der Pandemie an den Folgen gestorben. Die Infektionsrate in Wiesbaden liegt damit bei 45,29 Prozent. Die Letalitätsrate bei 0,39 Prozent. Der Anteil der Patienten auf Intensivstationen ist auf 7 Prozent gefallen. Sechs Personen werden intensivmedizinisch behandelt, fünf Personen invasiv beatmet.

Impfquotenmonitoring

Die Hospitalisierungsinzidenz wurde vom Land Hessen auf Basis der Daten des RKI zuletzt am 15. November 2022 ausgewiesen und liegt bei 5,16. Eine Woche zuvor lag sie noch bei 5,6. 112 Intensivbetten waren belegt. Dem gegenüber stand eine Impfquote in Hessen von 75,3 Prozent von Hessen, die vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft sind. Laut dem, RKI Impfquotenmonitoring sind 60,8 Prozent geboostert. Im Vergleich zur Vorwoche sind das keine nenennenswerten Veränderungen.

Resümee

Seit vergangenen Freitag sind in der Landeshauptstadt wieder zwei Personen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Der Inzidenz-Wert ist von 310,1 auf 236,6 gefallen. Insgesamt sind 669 neue Fälle hinzugekommen, deutlich mehr  als zuletzt. Am stärksten betroffen ist die Gruppe der 35-59-Jährigen. Die Zahlen unten stammen von der Internetseite www.corona-in-zahlen.de

Sieben-Tage-Inzidenz: 307,2 – 269,2 – 286,4 – 267,4 – 264,4 – 267,4 – 236,61 (Di bis Di)

(Samstag und Sonntag werden keine Zahlen mehr ausgewiesen)

Hohe Dunkelziffer

Das RKI macht darauf aufmerksam, dass für Bund und Wiesbaden die Zahlen ein unvollständiges Bild der Infektionszahlen abgeben würde. Seit Längerem gehen Experten von einer deutlich höheren Zahl aus. Die Dunkelziffer sei groß, denn nur positive PCR-Tests werden in der Statistik aufgenommen. Viele lassen sich gar nicht mehr testen oder gehen auf gar nicht mehr zum Arzt. Die aktuelle Situation ist so nicht  valide. Daraus ergibt sich die Frage, welche Teststrategie für den Herbst  und Winter 2022 angebracht ist.

Corona Fall-Zahlen in Hessen, 15. November 2022

7 Tage Aktuell 7-Tage Zum letzten Datenstand
Stadt/Kreis Inzidenz Fälle Fälle Todesfälle Fälle
LK Bergstraße 202,8   132   124.878    504    550
LK Darmstadt-Dieburg 227,7   211   123.730    514    676
LK Fulda 227,7   193   126.603    415    509
LK Gießen 223,2   200   128.472    436    609
LK Groß-Gerau 168,7   178   113.835    384    466
LK Hersfeld-Rotenburg 183,1    65    50.960    229    220
LK Hochtaunuskreis 244,3   164    98.591    301    579
LK Kassel 236   132    92.446    344    560
LK Lahn-Dill-Kreis 281,8   186   121.240    386    714
LK Limburg-Weilburg 209   139    82.271    371    361
LK Main-Kinzig-Kreis 236,1   310   194.359    993  1.000
LK Main-Taunus-Kreis 197,3   178   103.670    349    472
LK Marburg-Biedenkopf 182   247   115.559    432    448
LK Odenwaldkreis 266,1    46    44.630    249    258
LK Offenbach 234,1   270   157.237    854    837
LK Rheingau-Taunus-Kreis 271,3   176    84.610    251    508
LK Schwalm-Eder-Kreis 176,6    72    70.364    292    318
LK Vogelsbergkreis 312,3   101    49.855    129    330
LK Waldeck-Frankenberg 170    61    63.804    212    266
LK Werra-Meißner-Kreis 223,6    48    42.853    230    223
LK Wetteraukreis 211,4   174   128.547    790    659
SK Darmstadt 244,9   127    66.599    251    391
SK Frankfurt am Main 175,7   317   320.718  1.491  1.334
SK Kassel 189,6   118    75.612    320    380
SK Offenbach 210,2    55    57.898    314    276
SK Wiesbaden 236,6   249   126.350    496    660

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 36080574 [1]35884834 (+195740 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt und erfasst werden.

Foto oben: ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Stadt mit allen Corona-Nachrichten finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

References

References
1 35884834 (+195740