Die SPD Südost hat den 24-jährigen Jura Studenten Sven-Andrej Scharf im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung im Am bestätigt.

In der politischen Diskussion ging es bei der Jahreshauptversammlung vor allem um die Frage nach der kulturellen Identität der Stadt Eiesbaden und der Bewahrung des kulturellen Erbes in Zeiten einer sich wandelnden Stadtgesellschaft. Kulturdezernent Axel Imholz konnte im Rahmen der Versammlung die Aktivitäten der Stadtverwaltung vorstellen und verwies auf die wachsende Attraktivität der Stadt bei Touristen.

Sven-Andrej Scharf wiedergewählt

Bevor die Genossen tiefer in die Materie einstiegen, wurde der 24-jährige Jura-Student Sven-Andrej Scharf zum alten und neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Wiesbaden Südost gewählt. Bei der Abstimmung in der Kreativfabrik am Schlachthof errreichte der symtatische Student eine überwältigende Mehrheit. Als Stellvertreter stehen ihm auch im kommenden Jahr Südost-Ortsvorsteherin Mechthild Behr sowie Manfred Kucera und Christian Lahr zur Seite.

Axel Imholz, Karl-Heinz Kress

Außerdem wurden der Kassierer Marc Bühler in den Vorstand des Ortsvereins und folgende Beisitzer gewählt: Axel Imholz, Karl-Heinz Kress, Dieter Schauerer, Hein Schoar, Michael Müller, Ulrike Pontani, Uli Weimer, Luciano Becht und Dennis Volk-Borowski.

„Auch im Bundestagswahlkampf wollen wir wieder engagiert für unsere Ziele und vor allem für unseren Direktkandidaten Simon Rottloff kämpfen und mithelfen, dass Wiesbaden in Berlin anständig vertreten wird.“ – Sven-Andrej Scharf.

Der alte und neue Ortsvereinsvorsitzende verwies auf die erfolgreiche Arbeit der Südost-SPD, die nach der Kommunalwahl erneut die Ortsvorsteherin stellt und bedankte sich bei allen engagierten Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für ihren Einsatz. „

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!