Die neue dreiteilige Sporthalle an der Wettiner Straße, die Ende 2022 die Bestandshalle an der gleichen Straße ersetzen wird, bringt mit Schwerpunkt Leichtathletik einige Sportarten unter einen Hut. 

Die geplante neue dreiteilige Sporthalle an der Wettiner Straße mit separater Laufbahn für Leichtathleten wird ein Ort, an dem die Schul- und Vereinssport sowie Training und Talentförderung in einer ganzheitlichen genutzten Sporthalle gemeinsam erlebbar werden. Wiesbaden Sportdezernent Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende freute sich, dass er am Freitagnachmittag beim Spatenstich mit dabei sein durfte.

„Über die beiden Zugänge zur Halle wird man in einem offenen Haus in der Mittelachste der neuen Sporthalle empfangen, das über die offene Leichtathletikhalle visuell mit dem Obergeschoss verbunden und tagsüber über die Fensterflächen belichtet sein wird.“ –  Gert-Uwe Mende, Sportdezernent

Der Spatenstich für die neue große Sporthalle ist der Beginn zahlreicher Veränderungen östlich der Brunhildenstraße. Als weiteres Ziel definierte Andreas Guntrum, Geschäftsführer der Wi-Bau, im Umfeld der Balthasar-Neumann-Straße neuen dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Daraus leitet sich auch der Bau einer neuen Grundschule ab, für die offensichtlich kein Platz vorhanden ist. Im Rahmen des Neubaus der Sporthalle auf dem Grundstück der Friedrich-Ebert-Schule und dem Rückbau der Bestandshalle an der Wettiner Straße wird der notwendige Platz für die Grundschule geschaffen. Damit steht der heutige Spatenstich nicht allein für den Bau einer bedarfsgerechten großzügigen neuen Sporthalle, die neben einer Laufbahn auch eine Stabhochsprung-Anlage und einen Kraftraum plus diverser Nebenräume vorsieht, sondern gleichzeitig auch für einen weiteren Schritt in eine gesamtstädtische Entwicklung.

Sporthalle Wettiner Straße, Visualisierung

Sporthalle Wettiner Straße, Visualisierung ©2021 SEG

 

Sporthalle Wettiner Straße, Eckdaten

Die Arbeiten am Rohbau beginnen im Juni 2021. Die Fertigstellung der Sporthalle ist für Mai 2021 geplant. Auf einer Bruttogrundfläche von 5348 Quadratmetern entsteht eine Nutzfläche von 4667 Quadratmetern. Die Bauherrschaft liegt bei der Wibau GmbH – die auch für Bewirtschaftung und das Gebäudemanagement des Neubaus verantwortlich zeichnet. Erstmieter ist die Stadt Wiesbaden. Sie wird nicht Eigentümer, sondern mietet den Neubau für 30 Jahre.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der WI-Bau finden Sie unter www.wibau-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!