Auto leihen leicht gemacht. mobileeee macht es vor: App öffnen, Fahrzeug entriegeln, Schlüssel entnehmen, Stecker ziehen, Ladekabel einpacken, einsteigen und los fahren. 

Die Zukunft des modernen Straßenverkehrs hat in Wiesbaden längst begonnen: ESWE Versorgung und der Frankfurter E-Mobilitäts-Experte mobileeee haben heute eine Kooperation besiegelt, die das elektrische Fahren in der Region auf eine neue Qualitätsstufe setzt. Innerhalb des nächsten Jahres bringen die Kooperationspartner mehr als 100 Elektrofahrzeuge als Carsharing-Angebot im Stadtgebiet und der näheren Umgebung auf die Straßen.

mobileeee, kurz gefasst

Elektro-Mietwagen für 6,00 Euro / Stunde, inklusive 10 Kilometer, Zusatzkilometer 20 Cent
Elektro-Mietwagen für 50,00 Euro / Tag, inklusive 100 Kilometer, Zusatzkilometer 20 Cent
Elektro-Mietwagen für 70,00 Euro / Wochenende inklusive 100 Kilometer, Zusatzkilometer 20 Cent

Regelmäßige Nutzer können mit Abo-Tarifen diese Gebühren weiter senken.

Bereits heute biete ESWE an öffentlich zugänglichen Orten 96 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis an, so Ralf Schodlok weiter. Im Bereich Carsharing sehen wir für Wiesbaden noch Nachholbedarf und möchten uns daher bereits heute darauf einstellen und freuen uns, diePartnerschaft mit mobileeee einzugehen.

„Wir glauben fest daran, dass die Elektromobilität ein fester Bestandteil der Mobilität von morgen sein wird.“ – Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG

mobileeee ist seit 2015 am Markt aktiv und ist spezialisiert auf den Bereich E-Carsharing. Wir bieten rein elektrisch betriebene Autos an, haben also keine Verbrenner oder andere kraftstoffbetriebene Fahrzeuge im Einsatz, erklärt Michael Lindhof, Geschäftsführer der mobileeee GmbH. In Wiesbaden wollen wir vor allem auf private Flächen von Unternehmen oder Bauträgern gehen. Mit sogenannten Kernnutzern gewährleisten wir eine feste Inanspruchnahme der Autos und sorgen dafür, dass gerade da eine Verfügbarkeit gegeben ist, wo Nutzer nach einem Auto suchen.

„Wir starten in Wiesbaden mit einem 24 Stunden-Tarif, wo sie ein Elektro-Auto für einen Tag für 24,00 Euro benutzen können. Wir machen das so, weil viele Familien das System begreifen müssen und nicht wollen, dass die Uhr im Hintergrund tickt. Da hilft dann so ein Tag um das System im Freundeskreis auszuprobieren.“ – Michael Lindhof

Michael Lindhof sagt, dass ein Carsharing-Auto etwa 10 private PKW ersetze, und damit gerade in einer Stadt wie Wiesbaden mittel- bis langfristig einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz leiste – warum der Anbieter mobileeee im Rahmen des Bundesförderprogramms Saubere Luft auch finanzielle Mittel erhalten hat. In Wiesbaden sollen damit mehr als 100 Fahrzeuge mit einer festen stationären Lösung zum Einsatz gebracht werden. Die benötigten Ladestationen werden von ESWE installiert, betrieben, instandgehalten und abgerechnet.

„Wir bieten nun ein Rundum-Sorglos-Paket bestehend aus E-Carsharing-Autos und Ladeinfrastruktur an.“ – Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG

Das Rundum-Sorglos.-Paket ist für unterschiedlichsten Kunden ideal: Hotels etwa, können ihren Übernachtungsgästen ein Mobilitätsangebot machen. Kommunen stellen auf diese Weise den Verwaltungsmitarbeitern tagsüber ein Auto zur Verfügung und bieten den Bürgern abends einen Carsharing-Wagen an. Große Unternehmen senken ihren Fahrzeugbestand und damit die Fuhrparkkosten durch die gemeinschaftliche Nutzung und das Angebot an die breite Öffentlichkeit.

“Das wichtige an der Elektromobilität ist, dass es drei Säulen gibt, die eine Ladeinfrastruktur benötigen: der private, der gewerbliche und der öffentliche Bereich. Das schöne daran ist, das wir hier alle drei Bereiche abdecken können.“ – Johannes Kraft, Vertriebsingenieur ESWE Versorgungs AG

Ein ganz wichtiger Player ist auch die Wohnungswirtschaft. Hier setzt mobileeee auf die Stadt. Wie in anderen Städten sollte Wiesbaden aus Sicht des Car-Sharing-Anbieters das Thema Stellplatzsatzung – und den Stellplatzschlüssel überdenken. Mit dem Anbieten von Car-Sharing sei  die Zahl der geforderten Stellplätze zu reduzieren, könnten zusätzliche Flächen für den Wohnungsbau genutzt werden.

Car-Sharing in Wiesbaden

Zum Start des neuen Car-Sharing Models bietet mobileeee seinen Kunden an, ein e-Auto für einen Tag lang für 24,00 Euro kennenzulernen – also völlig ungezwungen und ohne ständig auf die Uhr schauen zu müssen. Dabei sind 100 Kilometer im Preis inbegriffen. Danach kostet die Stunde mit 10 Frei-Kilometern 6,00 Euro, ein Tag mit 100 Frei-Kilometern 50,00 Euro, ein Wochenende mit 100 Frei-Kilometern 70,00 Euro. Jeder Zusatzkilometer schlägt mit 20 Cent zu Buche.

Im Rahmen der Kooperation wird ESWE Versorgung ein Auto von mobileeee an der ESWE-Ladestation Mainzer Straße zum Ausleihen zur Verfügung stellen. Dies kann jeder interessierte Bürger nutzen und so eigene Erfahrung im Bereich E-Carsharing sammeln.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!