Keine Nachrückerliste in Wiesbaden. Astra-Zeneca liefert seinen Vektorimpfstoff AZD1222 in sogenannten Multi-Dosis-Fläschchen in flüssigem Zustand gekühlt bei 6 bis 8 Grad Celsius aus. 

In der Regel werden die Spritzen am Abend vor dem nächsten Impftag im Impfzentrum dosiert, aufgezogen und gekühlt gelagert. Am Impftag selbst wird der Impfstoff mehrmals am Tag im Bedarfsfall im Rhein-Main Congress-Centrum (RMCC) zu den einzelnen Impfstraßen gebracht und nur dort verimpft. Erscheint ein Impfling nicht zum Termin, wird der Impfstoff für den nächsten Impfling verwendet. Das geht reihum. Am Abend nicht verwendete Impfdosen werden über Nacht wieder zurück in den Kühlschrank gelegt. Einmal aufgezogen, kann der Impfstoff AZD1222 48 Stunden lang verwendet werden.

„Der Impfstoff von Astra-Zeneca wird am Abend nach Aufkommen steril aufgezogen sowie steril verpackt und ist somit 48 Stunden haltbar, Rest-Spritzen werden wieder in den Kühlschrank gepackt und am nächsten Tag verimpft.“ –Marc Dieroff, medizinischer Leiter des Impfzentrums

Auch wenn das hessische Innenministerium den Impfzentren empfohlen hat, sogenannte Nachrückerlisten zu führen, stellt die Leitung des Wiesbadener Impfzentrums  klar, dass es im RMCC keine Nachrückerliste gebe. Der medizinische Leiter des Impfzentrums, Marc Dieroff erklärt dazu, dass es für den Fall, dass tatsächlich einmal einige wenige Impfdosen am Abend übrig seien, eine Notfallliste gebe, auf der nach der Priorisierung 1 und 2 medizinisches Fachpersonal, Rettungskräfte, Personal der Polizei oder Mitarbeitende des Impfzentrums aufgeführt seien. Bislang ist im Impfzentrum kein Impfstoff weggeworfen worden, so Dieroff.

Nachrückerlisten in Hessen

Das Impfzentrum Wiesbaden ist der Empfehlung des Innenministeriums bislang nicht nachgekommen. Die Frage, wie viele Kreise und Städte der Empfehlung des Ministeriums gefolgt seien, konnte das Ministerium nicht beantworten. Der Hessische Rundfunk hat nachgefragt. Laut Informationen der hessenschau gibt es die sogenannte Nachrückerliste im Vogelsbergkreis, im Kreis Groß-Gerau, Werra-Meißner-Kreis, Hochtaunuskreis, der Odenwaldkreis, Main-Kinzig-Kreis… Die vollständige Liste mit allen Kreise und Städten finden Sie unter www.hessenschau.de.

Impftermin vereinbaren

Die Stadt weist noch mal darauf hin, dass es nicht möglich ist, am Wiesbadener Impfzentrum Termine für die freiwillige Corona-Schutzimpfung zu vereinbaren. Weder am Impfzentrum noch im Bürgerreferat werden außerdem Fragen zur Terminvergabe beantwortet. Termine können beim Land entweder per Telefon unter 116117 oder (0611) 50592888 und im Internet über impfterminservice.de oder impfterminservice.hessen.de vereinbart werden.

(Foto oben ©2021 Volker Watschounek)

Corona-Nachrichten von letzter Woche lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!