Emissionsfreie Autos, emissionsfreie Busse: Alle wollen die grüne Null. Strom und Wasserstoff sind für viele die Alternative zu Diesel – auch für ESWE Verkehr.

Es geht voran. Der Weg zum emissionsfreien Öffentlichen Personennahverkehr ist markiert. Bevor die ersten Brennstoffzellenbusse im Betriebshof der ESWE Verkehrsgesellschaft einfahren können, sind wichtige Schritte notwendig. So wird auf dem Betriebshof von ESWE Verkehr in der Gartenfeldstraße kräftig gebaut und es entsteht eine Wasserstofftankstelle, die zum Betrieb von Brennstoffzellenbussen benötigt wird. In einem zweiten Schritt soll dann die Ladeinfrastruktur für die batterieelektrischen Busse installiert werden.
Um alle Umbaumaßnahmen auf dem Betriebshof umzusetzen, ist es erforderlich, dass ein Teil der über 270 ESWE-Linien-Busse aus Platzgründen ausgelagert werden. Hierfür stellt die Stadt Wiesbaden der Verkehrsgesellschaft Teile des P+R-Parkplatzes Salzbachaue am Hauptbahnhof zur Verfügung.

Busparkfläche: P+R-Parkplatzes Salzbachaue

Mit der Erteilung der Baugenehmigung diese Woche beginnt die Nutzung des ersten Teilabschnitts des P+R-Parkplatzes Salzbachaue durch ESWE Verkehr. Ab Mittwoch wird mit dem Aufstellen eines Zauns am hinteren zum Schlachthof hin liegenden Teil des Parkplatzes begonnen. Der Zaun, der die Busabstellfläche klar von den Pkw-Stellplätzen abtrennt, wird dann voraussichtlich ab Freitag geschlossen, sodass danach die Präparierung des Geländes für eine Busabstellung erfolgen kann. Die ersten ESWE-Busse werden dann erstmals ab Ende Juli auf dem Gelände abgestellt.

Ausweichen: P+R-Parkplatz an der Mainzer Straße

Durch die Mitnutzung der Teilfläche des P+R-Parkplatzes durch ESWE Verkehr werden derzeit bis zu 186 kostenpflichtige Pkw-Stellplätze wegfallen. Autofahrern wird empfohlen, stattdessen den neu geschaffenen kostenfreien P+R-Parkplatz an der Mainzer Straße, Ecke Theodor-Heuss-Ring zu nutzen. Die Anwohner, Anlieger und auch der zuständige Ortsbeirat Südost wurden bereits im Mai vom Verkehrsdezernat bzw. von ESWE Verkehr über die bevorstehende Maßnahme informiert.

ESWE Verkehr nutzt öffentlichen Parkraum

Um die Luft- und damit auch die Lebensqualität in Wiesbaden zu verbessern, arbeiten die Verkehrsgesellschaft und das Verkehrsdezernat der Stadt mit Hochdruck an dem Vorhaben eines emissionsfreien Nahverkehrs in Wiesbaden. Dies bedeutet auch, dass ESWE Verkehr auf dem eigenen Betriebshof dauerhaft mehr Fläche zur Umsetzung der dazugehörigen Konzepte benötigt. Die Stadt und die Verkehrsgesellschaft arbeiten zugleich intensiv an einem gesamtstädtischen Konzept für die effektive Nutzung von Parkraum. Dies schließt den großen P+R-Parkplatz Salzbachaue am Hauptbahnhof mit ein. Bild: ©2019 Wikipedia | Baranekstuttgart – Eigenes Werk | CC-BY 3.0

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der ESWE Verkehrsgesellschaft finden sie unter www.eswe-verkehr.de

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!