Coffee-to-go Becher sind im Bus nicht erlaubt. Wer auf seinen Kaffee nicht verzichten möchte sollte einen Thermobecher mit Schraubverschluss benutzen.

Fünftklässler der Alexej-von-Jawlensky-Schule hatten am Freitagvormittag eine ungewöhnliche Unterrichtseinheit: Auf dem Stundenplan stand die „Busfahren“ und das Klassenzimmer war ein Linienbus. Seit zehn Jahren bietet ESWE Verkehr  das Projekt in Kooperation mit dem Büro für Kommunale Bildungsprojekte im Amt für Soziale Arbeit an. Schüler der fünften Klassen aus Regel- und Förderschulen sowie Schulkinder aus Vororten lernen dabei ihre Rechte und Pflichten beim Ein- und Aussteigen und Busfahren kennen.

„Sicheres Abstandhalten am Bordstein, richtiges Verhalten im Fall einer Gefahrenbremsung, korrekte Handhabung von Nothahn und Nothammer gehören da genauso dazu wie das Sitzplatz-Freimachen für ältere oder gehbehinderte Fahrgäste.“ – Lisa Uphoff,  ESWE Verkehr-Pressesprecherin

Von Ende August bis Mitte November bekommen rund 2.300 Schüler – Fünftklässler von 22 weiterführenden Schulen sowie Schülerinnen und Schüler von drei Grund- und sechs Förderschulen – von ESWE-Mitarbeitern auf kindgerechte Weise die wichtigsten Regeln für das gefahrlose Busfahren gezeigt. Im 45-Minuten-Takt geht es für die Schüler durch Lernblöcke wie  „Sicheres Verhalten an der Haltestelle“, „Sicheres Einsteigen“, „Sicherheitseinrichtungen im Bus“, „Sicheres Verhalten beim Aussteigen“ sowie „Richtiges Verhalten während der Fahrt“.

„Neben dem Plus an Sicherheit, trägt die Busverkehrsschule auch zu mehr Miteinander, Verständnis und Rücksichtnahme im Nahverkehr bei.“– Lisa Uphoff,  ESWE Verkehr-Pressesprecherin

Die Idee Busfahren als Unterrichtsstoff habe sich in den zurückliegenden Schuljahren bestens bewährt, erklärte die ESWE Pressesprecherin und ergänzt: „Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass unser Konzept, das den Spaß und die Neugier in den Mittelpunkt stellt, genau richtig ist.“ Im Unterricht lernen die Schulkinder auf altersgerechte Weise die Regeln für sicheres und soziales Verhalten im Bus praktisch kennen. Dazu gehört auch das Trinken im Bus.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!