Ist nicht der Abend die seltsamste Tageszeit? In seinen geheimnisvollen Stunden des Übergangs, vom Dämmern zum Dunklen, vom Bewussten zum Unbewussten.

Es ist Herbst und der Winter naht. Der morgendliche Nebel ist Kunde des Monats November. Gräser wiegen sich sachte  im Wind, recken sich in den rötlichen Abendhimmel. Erklingen dazu Klaviermusik und die sanfte Stimme von Sabine Gramenz – was kann jetzt noch schief gehen?

Sabine Gramenz, kurz gefasst

Konzert – „Abendempfindungen mit Sabine Gramenz & Malte Kühn“
Wann:
 Samstag, 28. Oktober 2017, 19:00 Uhr
Wo: Evangelische Bodelschwingh-Kirche Wiesbaden Kloppenheim-Heßloch, Pfarrstraße 1. 65207 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Kosten: 10,00 Euro / 12,00 Euro an der Abendkasse

Zusammen mit Malte Kühn am Klavier schickt Sabine Gramenz die Zuhörer am Samstagabend auf die Reise vom Bewussten zum Unbewussten – beim Dämmern auf eine verwunschene Reise in die Nacht.

Seelenwanderung

Die Stille nach der Geschäftigkeit des Tages öffnet Raum und Zeit für die Wanderung der Seele und die Flüge der Gedanken. Ist nicht der Abend des Tages immer auch ein kleiner Abend des Lebens? Welche Wesen begleiten uns auf den nächtlich-verschlungenen Pfaden zur Dämmerung des neuen Morgens?

Brahms, Schumann, Mendelssohn-Bartholdy

Werden die Liebsten uns halten, und können wir sie beschützen im Schlaf? Wer hätte schönere Antworten als die wunderbaren Verse und Melodien der deutschen Natur- und Liebeslieder u.a. von Brahms, Schumann, Mendelssohn-Bartholdy und Vertonungen von Werner Richard Heymann. Es wird einer dieser Abende sein, von dem Sie sich wünschen, dass er nie zu Ende geht.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!